+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Was macht das Pharmaziestudium so schwer?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Was macht das Pharmaziestudium so schwer?

    Guten Tag,
    ich stecke mitten im Abi und überlege mir, Pharmazie zu studieren. Allerdings schreckt mich dabei ab, dass oft behauptet wird, das Studium sei wesentlicher schwerer als andere Studiengänge. Chemie und Bio waren immer meine Lieblingsfächer, obwohl teilweise sehr schwer.
    Was ist der Grund, dass viele das Pharmaziestudium als so schwer bezeichnen? Ist man so oft im Labor und bekommt dadurch Probleme mit dem Zeitmanagement? Gibt es haufenweise Auswendiglern-Stoff? Oder wird viel chemische "Begabung" verlangt?

    Danke im Voraus

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Guten Morgen, ich habe grade mein 2. Staatsexamen erfolgreich absolviert. Ich würde nicht behaupten, dass das Pharmaziestudium sonderlich schwer ist. Interesse an Naturwissenschaften sollte natürlich vorhanden sein. Das Problem ist meiner Erfahrung nach eher die riesige Menge an Stoff die man in recht kurzer Zeit können muss, der zeitliche Aufwand insgesamt (eigentlich bleibt wenig Freizeit unter dem Semester, zumindest wenn man alle Klausuren usw auf Anhieb packen will) und typabhängig der Leistungsdruck. Ich denke, viele können das Pharmaziestudium schaffen, nur eben die wenigsten in der Regelstudienzeit. Wenn du dir da von Anfang an nicht zu viel Druck machst wird das Studium sicher nicht so schlimm.

  3. #3
    Glückwunsch zum 2ten Stex =) ja die Zeit ist der Knackpunkt ganz klar und viele Imma-Ämter pochen auf die Regelstudienzeit mit Zwangsanmeldung zu allen Prüfungen...

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Meiner Meinung nach macht der Umfang das Pharmaziestudium "schwer". Wobei schwer eigentlich der falsche Ausdruck ist, es ist einfach viel Stoff und teilweise zermürbend so viele Dinge auswendigzulernen.
    Mit etwas Begabung im Bereich Chemie ist es mit Fleiß letztlich kein Problem es zu schaffen, würde ich jetzt einfach mal behaupten. Transferleistungen stehen auch eher im Hintergrund, es kommt viel auf Reproduktion an. "Freaks/Nerds" dürften im Pharmaziestudium sogar unterfordert sein (soll nur der Einordnung dienen).

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Es gibt 2 Formen von "schwer", denen man sich vor dem Pharmaziestudium bewusst sein sollte:

    1. schwer schwer
    2. behindert schwer

    Das Pharmaziestudium ist "behindert schwer". Ein Beispiel für "schwer schwer" wäre zB Physik oder Mathe.

    Was bedeutet nun "behindert schwer"?:
    Zu viel Stoff in zu wenig Zeit, schlechte Lehre, wenig Motivation (ist nur relevant wenn du den Schwachsinn hinterfragst, den man da lernen muss: zB völlig veraltete analytische Methoden etc), schlecht gestellte Klausuren (würden die Dozeneten in anderen Fächern von Anwälten in der Luft zerissen für), viel zu wenig Freiraum um vernünftig lernen zu können (Lernerfolg ist nicht nur fleiß- sondern auch zeitabhängig).

    --> Ich denke diese Dinge machen das Pharmaziestudium "behindert schwer". Und nein, ich bin keiner dieser "Frustrierten die 20 Semester mit ner 4.0 am Ende gebraucht haben. Ich habe 8 Semester gebraucht mit einer 1,6.

  6. #6
    Unregistriert
    Gast

    Geht gar nicht.

    Ich finde deine Wortwahl total daneben.
    Kann ja sein, dass du das Studium ungerecht organisiert findest.
    Das kann man allerdings auch auf eine weniger beleidigende Art und Weise sagen. -.-

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Ich finde deine Wortwahl total daneben.
    Kann ja sein, dass du das Studium ungerecht organisiert findest.
    Das kann man allerdings auch auf eine weniger beleidigende Art und Weise sagen. -.-
    Es stimmt aber in den meisten Punkten....
    Ich stehe kurz vorm 2. Stex, und das Problem sind wirklich die riesige Stoffmenge, viel zu viel Auswendiglernen anstelle von Verständnis (weil dafür schlicht die Zeit fehlt), ein völlig veralteter Lehrplan mit falschen Schwerpunkten, zu wenig Kontrolle der Lehre und teilweise absolut unnütze Laborpraktika, die unnötig Zeit fressen.

  8. #8
    Unregistriert
    Gast
    Was stimmt denn?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Hab ich doch geschrieben.

  10. #10
    Unregistriert
    Gast

    Daumen runter

    Nein das hast du nicht..aber naja...
    Anscheinend findest du es angemessen das Studium abzuwerten und hast meinen Post so verstanden, dass ich das nicht finde.
    So war er nicht gemeint.
    Seit wann ist "behindert" ein Synonym für scheiße/ungerecht/unmenschlich/verdammt?
    Denk mal drüber nach...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum ist das Pharmaziestudium so schwer?!
    Von Azubine im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2015, 23:31
  2. Wie schwer wird die Ausbildung?
    Von ThomasK im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 18:04
  3. Pharmaziestudium -wirklich so schwer?
    Von Daniel im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 12:51
  4. Menge von Stoff im Pharmaziestudium.. wer macht sowas??
    Von jodre im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 19:32
  5. Pharmaziestudium sehr schwer?
    Von Vani im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 08:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •