+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Thema: Halle - ja oder nein?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Halle - ja oder nein?

    Hallo

    Bin am überlegen zum Wintersemester nach Halle zu wechseln.
    Deshalb meine Frage: Kann mir jemand was zu Halle sagen?
    Wie ist die Situation dort so? Würdet ihr mir empfehlen dorthin zu wechseln, oder meine "Entscheidung" lieber nochmal zu überdenken?
    Wie sind dort die Proffesoren und kann man was sagen zur Durchfallquote,...?

    Wäre euch sehr dankbar, wenn der eine oder andere ein bisschen was berichten kann!

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    ich habe in halle studiert. am anfang war die freude eher mittelmäßig, weil halle nunmal nicht die stadt mit dem besten ruf ist. aber im nachhinein bin ich froh darüber, dort gewesen zu sein.
    die labor sind gut ausgebaut und es sind i.d.R. ausreichend lehrkräfte vorhanden (was zb in leipzig nicht der fall war). die technologie ist sehr gut aufgestellt. einziges manko: die pharmakologie schwächelt vor sich hin. aber vielleicht hat sich das inzwischen auch geändert.
    auch außerhalb der uni gibt es verschiedenste möglichkeiten sich zu beschäftigen. die mieten sind auch außerhalb der wohnheime akzeptabel.

  3. #3
    Unregistriert
    Gast

    Beitrag

    schwer zu sagen, da ich den Vergleich mit anderen Unis nicht habe. Befinde mich jetzt im 2. Semester und kann mich noch nicht beklagen. Proffessoren kümmern sich trotz der hohen Studentenzahl (ca 160) ganz gut um uns. Labore sind gut ausgestattet. Studiengebühren fallen nicht an. Semestergebühr ist mit 65 Euro ziemlich gering. Wohnungen sind recht günstig (ab 4 Euro pro m2 kalt). Alle helfen sich gegenseitig. Das Studium spielt sich vorranging im Pharmaziegebäude und im Hohem Weg ab (Fußweg ca 10 min). Zumindest beim staatsexamen fallen nicht so viele durch, so wie ich das mal gelesen habe. Musst mal googeln wie viel da jährlich zum Staatsexamen antreten und wie viele durchfallen, weiß den Link leider nicht mehr. Im Uniranking schneitet Halle auch ganz gut ab. http://www.studentenpilot.de/studium/unirankings/che_uniranking_pharmazie.htm
    Ich lebe allerdings nicht vorrangig wegen dem Studium hier (hat persönliche Gründe), aber ich denke ich habe eine gute Wahl getroffen. Einziges Mango: wenn man ein Semester nicht besteht, muss man ein Jahr warten bis man wieder neu antreten kann, da Pharmazie nur einmalig im immatrikuliert.

  4. #4
    Unregistriert
    Gast

    Blinzeln

    Ich studiere momentan auch im Grundstudium Pharmazie in Halle und kann nur sagen, dass es sicherlich schlechtere Orte zum Studieren gibt, zumindest wenn man auf das vertraut, was diejenigen sagen, die von anderen Unis zu uns gewechselt sind.

    An der Uni selbst gibt es hier jedoch eine sehr hohe Zahl an Studenten und manchmal bekommt man schon das Gefühl, dass einige Klausuren darauf basieren möglichst viele Leute rauszuschmeißen, damit man eben keinen Praktikumsplatz bekommt. Das Gerücht, dass es nicht genügend Plätze gäbe und man dafür sorge, dass eben nur so viele hineinkommen wie es Plätze gibt, hält sich hartnäckig, kann meiner Meinung nach aber nicht wirklich bestätigt werden, damit bei einigen Fächern oft schon das Gegenteil bewiesen wurde und man dann doch versucht den Studenten im letzten Anlauf noch eine gute Chance zu geben (vorausgesetzt man hat sich auf den Hosenboden gesetzt.....)

    Klar gibts auch hier einige Fächer, die darauf abzielen einen zu trietzen, aber die gibt es wohl überall und insgesamt bin ich ziemlich froh in Halle zu studieren, weil vor allem das Klima untereinander ziemlich gut ist.
    Einige Profs sind echt klasse, andere eher ... schnarch, aber man kann ja nicht alles haben. Die Praktika machen auf jeden Fall oft gut Laune, auch wenn es sehr sehr viel zu lernen gibt.

  5. #5
    hi ich würde auch sehr gern nach halle hat da jemand beziehungen?! bevor ein Studienplatz im Losverfahren weggegeben wird würde ich sehr gern da zuschlagen,da ich für baden württemberg den eignungstest nötig war (mit beleg) welcher mir eine "hohe studierfähigkeit" zusagt würd ich jetzt auch gern dort fuss fassen, jedoch sollte es schon noch heimat nah bleiben, da wäre halle und leipzig ideal.

    ich hoffe ich komm noch irgendwie rein :/...

    Über Hilfe würd ich mich riesig freuen

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    hallo, gibt es jemand der ein paar neuere infos zu halle hat? wie hat sich das institut entwickelt, sind die neuen profs nett und was gibts zur stadt halle zu sagen? komme aus süddeutschland habe aber aufgrund der günstigen mieten halle ins auge gefasst

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    wie hat sich das institut entwickelt,
    Ist ein ziemlicher Massenbetrieb...

  8. #8
    Unregistriert
    Gast
    Hey, ich komme auch aus Süddeutschland und habe zum Hauptstudium nach Halle gewechselt. Erstmal zur Stadt ansich, ich fühle mich sehr wohl hier, ist natürlich nicht so schickimicki wie München, aber es gibt viele kleine Cafes und tolle Restaurants und die Stadt hat viele Parks und die Saale und ist deshalb sehr grün. Zwecks wohnen kann ich dir empfehlen dich im Giebichensteinviertel, Paulusviertel, Altstadt oder Südl./Nördl. Innenstadt umzuschauen. Von Neustadt und Silberhöhe möchte ich dir dringend abraten
    Jetzt zum Studium: in Halle wird mit sehr vielen Studenten gestartet weswegen gerade im Grundstudium v.a. in Instrumenteller Analytik und OC mächtig ausgesiebt wird. Hast du diesen Teil überstanden kannst du dich aber sehr aufs Hauptstudium freuen, die Veranstaltungen sind nicht mehr überlaufen und die Schwerpunkte der Lehrveranstaltungen sind in Halle richtig gesetzt wie ich finde.
    Nach Einführung der neuen Studienordnung stehen den neuen Anfängern nun nur noch 4 Versuche pro Klausur (2 pro Semster) zur Verfügung, was schätze ich einigen etwas zum Verhängnis wird. Momentan gibt es jeweils einige Pläne zur Sanierung und Modernisierung der Institutsgebäude, die glaube ich ab 2019 so richtig starten sollen.
    Was nicht zu verachten ist in Halle, sind auf jeden Fall die zahlreichen toll organisierten Pharmapartys

  9. #9
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Jetzt zum Studium: in Halle wird mit sehr vielen Studenten gestartet weswegen gerade im Grundstudium v.a. in Instrumenteller Analytik und OC mächtig ausgesiebt wird.
    Ein paar brauchen vielleicht ein Jahr länger, aber die Zahl derer, die wirklich "ausgesiebt" werden in dem Sinne, dass sie aufhören müssen, ist doch sehr gering.

    Hast du diesen Teil überstanden kannst du dich aber sehr aufs Hauptstudium freuen, die Veranstaltungen sind nicht mehr überlaufen und die Schwerpunkte der Lehrveranstaltungen sind in Halle richtig gesetzt wie ich finde.
    Es ist dort im Hauptstudium immer noch sehr überlaufen. Es ist zwar nicht mehr so, dass man keinen Platz mehr im Hörsaal bekommt, wie manchmal im Grundstudium, aber es ist eben immer noch ein Massenbetrieb (> 100 Leute).

  10. #10
    Unregistriert
    Gast
    Hallo,
    ich studiere mittlerweile im 8. Semester in Halle und gebe deshalb mal meine aktuelle Meinung zum Thema ab.

    Zur Stadt an sich sei gesagt, dass Halle einen schlechteren Ruf hat als es eigentlich verdient. Besonders die Innenstadt und die umliegenden Viertel finde ich persönlich sehr schön. Es gibt einige große Geschäfte, Supermärkte haben bis 22 Uhr bzw. manche sogar 24 Stunden offen. Es gibt viele gute Cafes und Restaurants. Außerdem kommt man schnell ins Gründe oder nach Leipzig falls man grad keine Lust auf die Stadt hat.

    Das Institut für Pharmazie liegt auf dem naturwissenschaftlichen Campus etwas außerhalb. Das Gebäude hat zwar schon bessere Tage gesehen, trotzdem ist es an sich ganz in Ordnung. Wie oben schon von jemandem erwähnt wird 2019 wohl eine große Renovierung starten. Die Labore sind größtenteils gut ausgestattet und es ist alles da was man braucht.

    Gerade im Grundstudium kann es tatsächlich mal etwas eng werden in den Hörsälen, das liegt einfach daran, dass Halle sehr viele Studenten aufnimmt und das Institut aufgrund seiner Geschichte für kleinere Semester ausgelegt ist. Trotzdem würde ich das ganze nicht als Massenbetrieb darstellen. Im Vergleich zu Studiengängen wie Medizin oder Jura sind 170 Erstsemester immer noch wenig Leute. Es ist generell so, dass sich dein Semester wohl mehr als halbieren wird im Laufe des Studiums. Viele bleiben irgendwo mal auf der Strecke, sei es wegen Instru, Organik, AFL oder PB. Im Hauptstudium wird es deshalb deutlich entspannter was die Anzahl an Leuten angeht, hier ist es definitiv nicht überfüllt. Trotz der hohen Studentenzahlen habe ich mich auch immer gut betreut gefühlt.

    Als nächstes möchte ich noch etwas Fachliches zum Pharmaziestudium in Halle erzählen. Generell hat das Institut einige sehr renommierte Professoren zu bieten. Die Lehrstühle für Technologie, Biopharmazie, medizinische Chemie und klinische Pharmazie sind wirklich hochkarätig besetzt. In Pharmakologie gibt es auch aktuell nur eine Vertretungsprofessur, das heißt aber nicht, dass die Lehre in diesem Fach schlechter ist als an anderen Universitäten. Aktuell läuft auch ein Berufungsverfahren für die Pharmakologie, es kann also sein, dass die Stelle zukünftig besetzt wird. Auch die Lehre in Halle empfinde ich als gut organisiert. Der Fokus wird auf die wichtigen Fächer gelegt und die meisten Profs können den Stoff auch gut vermitteln. Klar gibt es auch immer ein paar Ausreißer. In Halle wird generell ein großer Fokus auf die Ausbildung in Richtung pharmazeutische Industrie und Krankenhausapotheke gelegt. Das sind meiner Meinung nach auch die besten Arbeitsplätze für Apotheker. Dazu passt auch, dass man am Institut eine Diplomarbeit anfertigen kann, was nur noch an sehr wenigen Universitäten in Deutschland möglich ist.

    Alles in Allem kann ich dir Halle wirklich als Studienstandort empfehlen. Falls du genug Motivation und Ausdauer für das Studium mitbringst und naturwissenschaftliches Intersse hast, wird dir das Studium sicherlich Freude bereiten, auch wenn eigentlich jeder mindestens einmal kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht .

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Falls du noch genauere Fragen zum Studium hast kann ich dir sicher auch weiterhelfen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tübingen ja oder nein
    Von Nobilis im Forum Pharmaziestudium Tübingen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.03.2018, 13:16
  2. Studieren ja oder nein?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 12:53
  3. pharmazie ja oder nein?
    Von susi im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.06.2014, 13:58
  4. Teamsitzung Überstunden ja oder nein?
    Von Unregistriert im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 00:13
  5. Studium, ja oder nein?
    Von ShigaToxin im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 18:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •