+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Pharmaziestudium abbrechen oder weitermachen??

  1. #1
    Ratzeputz
    Gast

    Pharmaziestudium abbrechen oder weitermachen??

    Hallo Leute,
    ich studiere seit dem SS2010 Pharmazie in München und hab leider schon im 1.Sem Chemie nicht bestanden..Ich bin so demotiviert, aber mein Prof. hat mir geraten die Klausur noch ein 3. Mal zu schreiben...
    Aber hat es überhaupt einen Sinn noch weiterzumachen, wenn man sich sowieso nicht sicher ist ob das das richtige ist?? Und wenn ich die 1.Klausur schon nicht schaffe, wie soll ich den rest schaffen, chemie wird ja nicht einfacher...
    Ist der Lernaufwand in der Regelstudienzeit größer oder nach dem 1.Staatsexamen?
    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen mit ein paar Tipps!
    Lg Nina

  2. #2
    Apothekerin Avatar von Kirsten
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    2
    Apothekerin seit 2007
    Hallo Nina,

    vielleicht kann ich dich ein bisschen aufmuntern, dass es mit dem Durchfallen nicht nur dir so geht...
    Also ich bin auch im ersten Semester durch Chemie gefallen und hab an mir gezweifelt. Aber ich hab mich damals schon sehr zeitig für Pharmazie entschieden und wollte es unbedingt schaffen und nun bin ich schon im 7.Semester.

    Aber ich glaube, die Kunst des Studierens liegt auch darin, richtiges Lernen zu lernen und auch mit Niederlagen um zu gehen. Ich meine, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
    Wenn ich durchgefallen bin, habe ich immer Einsicht genommen, damit ich sehen konnte, woran es lag... und auch um zu sehen, was richtig war. Somit bekommt man ein Gefühl dafür, was erwartet wird. Oder dass man seine Herangehensweise an die Bearbeitung der Aufgabe überdenken sollte. Und dann effektiv die Nachholzeit nutzen!
    Es gibt ja auch Gebiete, die einem liegen. Die Pharmazie ist da sehr vielseitig!

    zur Leichtigkeit des Studiums (bis zum 7.Semester) kann ich aus meiner persönlichen Sicht sagen, dass es schon sehr anspruchsvoll ist, aber nicht unmöglich. Und bei einer gewissen Organisation hat man auch Freizeit.

    Tipps und Tricks? Ich weiß nicht, das ist wohl auch individuell unterschiedlich. Der eine trinkt in der Nacht vor der Prüfung ein Bier zur Beruhigung, der andere ackert in die Nacht. Du musst deinen eigenen Rhythmus finden.
    Arbeitsgruppen bilden ist hilfreich, um manche Aspekte mal aus einer anderen Sicht zu betrachten und zu diskutieren.

    joar, soviel von meiner Seite.
    Ich hoffe, das hilft dir bei deiner Entscheidung ein wenig.
    Geändert von Kirsten (19.11.2010 um 12:20 Uhr)

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    :sleepy: Hallo, Abbrechen auf keinen Fall, wenn ich als Ausländer mit quasi 0 Kenntnis gestartet habe und doch alles bestanden dann müssen die deutschen Kollegen nicht beklagen. ich musste zudem noch 2 jobs annehmen die ziemlich schwer waren, Naja ohne Stipendium ist es halt beschwerlicher Weg, vielleicht deswegen hab mir Mühe gegeben um nicht als versager in mein Heimatland Marokko abgestempelt zu werden. Ich arbeite jetzt und hab einen anstädigen Gehat über 48 T€/ Jahr in Deutschland.

    Nabil

  4. #4
    Ratzeputz
    Gast
    Hey danke erstmal für eure Antwort...
    Habt ihr denn auch schonmal ein Semester ausgesetzt oder alles von Anfang an geschafft????
    Das Problem für mich ist ja auch, dass ich umziehen musste (von Berlin nach München) ..ich bin hier total unglücklich, ich weiß nicht ob es an dem Studiengang liegt oder an München...ich würd so gern in Berlin studieren, aber leider ist ein Studienortwechsel sehr schwer, auch nach dem 1.Staatsexamen...
    außerdem kann ich mir auch garnicht vorstellen irgendwann in der Apotheke zu arbeiten, das wird doch irgendwann total langweilig oder?!..natürlich kann man auch in die Industrie, aber mir macht es irgendwie kein Spaß im Labor...
    Ich bin total verzweifelt, habe angst ne falsche Entscheidung zu treffen und es zu bereuen

  5. #5
    Apothekerin Avatar von Kirsten
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    2
    Apothekerin seit 2007
    Es gibt Studenten, die ein Semester verschieben mussten, weil ihnen ein Schein gefehlt hat. Aber man kann die Zeit sinnvoll verbringen und teilweise (wenn die fehlenden Scheine keine Vorraussetzung dafür sind) andere Kurse schon mal abschließen. Aber das ist auch von Uni zu Uni unterschiedlich.

    vielleicht hilft es dir, wenn du dir mal all die Dinge aufzählst, warum du gerne Pharmazie studierst und was es dir letztlich bringen soll.
    Und dann überlege dir ernsthaft, was dir missfällt.
    So findest du vielleicht heraus, was der Kern deiner Verzweiflung ist.

    Du kannst etwas objektiver abwägen, was du tun könntest.
    Du musst ja nicht ganz mit dem Studium aufhören, zur Not könnte man den Studiengang wechseln.

    Wenn du nicht in die Apotheke gehen willst, hast du noch andere Bereiche, in denen du einsteigen könntest. Vom Apotheke bis in die Verwaltung!

    Und München ist doch keine schlechte Stadt! Geh ein bisschen aus, erkunde zu Fuß die Innenstadt und du wirst sehen, dass auch diese Stadt ihren Reiz hat!
    Dein Heimweh wird irgendwann vergehen. (ich hatte das gleiche Problem - vielleicht nicht sooo schlimm, wie bei dir - aber ich hab mich irgendwann an die Stadt Leipzig gewöhnt und mich vielleicht auch ein bisschen in sie verliebt)

  6. #6
    Gast0210
    Gast
    Also obwohl jetzt alle sagen weitermachen, finde ich ist es in dem Fall schon kritisch. Nur wegen einer blöden Klausur aufzugeben wäre wirklich lachhaft, aber wenn du jetzt schon weißt, dass dir der Job überhaupt keinen Spaß macht :huh:
    Aber warum hast du denn überhaupt Pharmazie angefangen? Muss doch irgendeinen Grund gehabt haben? Oder wollten das deine Eltern (was aber bei Pharmazie schätze ich eher selten ist, außer sie haben eine Apotheke)?

    Ich finde ja, der Beruf ist sehr interessant und vielseitig, man hat viel mit Menschen zu tun, und Laborarbeit kann auch Spaß machen. Da ist doch ein Jurist oder Informatiker viel schlechter dran, DAS stelle ich mir unter einem langweiligen Beruf vor.
    Aber vielleicht hast du ja eine Alternative, die dich mehr interessiert? Was willst du denn stattdessen machen? Ich kann jedenfalls nur sagen, dass andere Studiengänge nicht unbedingt so viel leichter sind, kommt natürlich drauf an was genau. Aber wenn ich da meine Bekannten aus anderen Fächern befrage, da beansprucht auch jeder für sich, das schwerste Fach von allen zu studieren

    Andererseits, wenn du wirklich wechseln willst, dann mach es lieber jetzt gleich in den ersten Semestern und nicht erst später. Gibt dann nur Probleme (Bafög usw.)

  7. #7
    Also ich würde dieses Semster auf alle Fälle noch fertig machen, vielleicht änder sich dein Enstellung dann noch. Hast du denn schon eine deiner Famulaturen gemacht und wie hat es dir gefallen? Kannst du dich mit dem Berufsbild identifizieren?

    Falls du nach einem Semester noch unsicher bist, dann überleg ob du wirklich abbrechen willst, nimm dir die Zeit ein paar Pratkia zu machen um andere Berufsfelder zu erkunden (nicht sofort einfach spontan Studienplatz wechseln, lieber ein Semester warten) Während deines Pharmaziestudium wird du kaum die Zeit für Praktika haben.

  8. #8
    Gast0210
    Gast
    Oh ja, die Famulatur ist eine super Idee! Da siehst du dann wirklich live, ob es dir Spaß macht oder nicht. Das würde ich auch auf jeden Fall noch abwarten.

  9. #9
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Hey,

    Zweifel, ob man die richtige Studienwahl getroffen hat, sind nicht ungewöhnlich (in einem gewissen Rahmen). Eine Klausur wiederholen zu müssen, ist auch nicht so selten. Also überstürze keine Entscheidung.
    Dass es nach dem ersten Staatsexamen leichter wird, kann man nicht wirklich behaupten. Aber es wird anders - auch die Chemie . Es geht dann um Arzneistoffe. Dafür braucht man natürlich auch gewisse Grundlagen (z.B. bei irgendwelchen Reaktionen), aber eben nicht nur (beispielsweise bei der Wirkung). Und die Chemie aus dem Grundstudium ist normalerweise auch nicht so relevant für den späteren Beruf.
    Wenn dir Laborarbeit nicht so liegt, ist die Industrie trotzdem eine Alternative für dich. In der Qualitätsicherung, Qualitätskontrolle und auch in der Zulassung arbeitet man vor allem am Schreibtisch, Laborplätze sind insgesamt eher selten. Für Laborarbeiten sind Apotheker nämlich meistens zu teuer und auch nicht spezifisch dafür ausgebildet.

    P.S. Ich kann mir gut vorstellen, dass man eine Art Kulturschock erlebt, aber das kann sich geben!

    Zitat Zitat von Gast0210 Beitrag anzeigen
    Da ist doch ein Jurist oder Informatiker viel schlechter dran, DAS stelle ich mir unter einem langweiligen Beruf vor.
    @ Gato210: Ich möchte mal behaupten, dass viele Informatiker ihren Beruf ganz und gar nicht langweilig finden - aber das kommt einfach auf die eigenen Interessen an

  10. #10
    Ratzeputz
    Gast
    Hey danke Leute:heart:
    Ihr habt mich echt aufgemuntert...
    meine famulatur habe ich noch nicht gemacht,war aber schonmal ne woche in ner apotheke hab mal reingeschnuppert, ist nicht so mein ding, wenn dann würd ich eher in die Industrie gehen...
    ich versuch mich jetzt einfach mal fürs 2.Semester in Berlin zu bewrerben..vielleicht hab ich ja glück
    wird aber ein harter weg bis ich fertig werd

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufhören oder weitermachen?
    Von Bluesea im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.06.2014, 15:51
  2. Pharmaziestudium- Machbar oder Hoffnungslos?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 01:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •