Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Promovieren - ja oder nein?

  1. #1

    Beitrag Promovieren - ja oder nein?

    Hallo Leute, ich würde gerne eine Diskussion starten (auch wenn es ähnliche schon gab, sorry )

    Also kurz zu meiner Frage: promovieren ja oder nein?

    Zu meiner Person: Nach dem Abi habe ich mein Zivi gemacht und danach im Rettungsdienst eine Ausbildung gemacht und gearbeitet. Kurz bevor ich 27 wurde, entschloss ich mich, endlich Pharmazie zu studieren und so fing ich mit Pharmazie (B.Sc., da keine Aufnahme in das Stex) an, erfolgreich habe ich den Bachelor gemacht und habe mit dem Hauptstudium Pharma Stex weitergemacht. Jetzt komme ich in das letzte Semester und habe dann (hoffentlich) ca. Oktober das zweite Staatsexamen. Bis zur Approbation bin ich dann stolze 32 . Meine PJ-Arbeitgeber meinten, es sei nicht so schlimm, dass ich nicht mehr zum "jungen Eisen" gehöre als Berufsanfänger.

    Ich bin sehr lange am überlegen, ob ich nach der App. promovieren soll. Mir macht es unheimlich Spaß wissenschaftlich zu arbeiten, täglich mehrere Paper zu lesen, im Labor stunden zu verbringen, einen Versuch 100 x durchzuführen und es klappt immer noch nicht etc. (einen ganz kleinen Einblick hatte ich ja durch die Bachelorarbeit). Ich würde sehr gerne in Richtung Infektionen (Bakterien oder Viren) gehen und mich da z.B. mit den Toxinen beschäftigen (egal in welcher Ebene). Die gehen wir mal von 5 Jahren Promotion aus, Zeit mit dem niedrigen Gehalt würde ich auch noch überleben.
    Was mir sorgen bereitet ist, dass ich dann ca. 37 bin und immer noch als "Berufsanfänger" gelten würde. Realistisch betrachtet, habe ich da große Schwierigkeit dann später im Beruf? (Ja es gibt immer Wege, aber hier wirklich realistisch betrachtet).

    Meine Alternative (eher der Momentane Plan) ist als Klinikapotheker zu arbeiten. Da würde ich den Fachapotheker in KliPha machen. Ich denke auch in diesem Berufsfeld wäre ich glücklich, aber würde mich immer wieder fragen: "Hätte ich promovieren sollen"

    Nach der Promotion weiß ich aber nicht, ob ich in der Forschung bleiben würde oder in die Klinik gehen würde.
    Geändert von Aloscita (14.03.2020 um 15:22 Uhr)

  2. #2
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    937
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Ich selber habe mir die Frage auch oft gestellt und für mich steht fest, dass ich nicht mehr promovieren werde. Ich studiere nun eh schon so lange, da käme auch für mich nur noch der Fachapotheker in betracht. Da zählen für mich verschiedene Dinge zu, aber hauptsächlich will ich endlich arbeiten und nicht noch evtl. auf Studis aufpassen müssen und nur für eine halbe Stelle bezahlt zu werden.

  3. #3
    Hallo,

    das würde ich von der angestrebten Arbeitsstelle abhängig machen.

Ähnliche Themen

  1. Halle - ja oder nein?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium Halle
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 24.07.2019, 13:57
  2. Tübingen ja oder nein
    Von Nobilis im Forum Pharmaziestudium Tübingen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.03.2018, 13:16
  3. Studieren ja oder nein?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 12:53
  4. pharmazie ja oder nein?
    Von susi im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.06.2014, 12:58
  5. Studium, ja oder nein?
    Von ShigaToxin im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 17:24

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •