+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Pharmaziestudium- Machbar oder Hoffnungslos?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Pharmaziestudium- Machbar oder Hoffnungslos?

    Hallo an alle,

    im Juni 2013 werde ich endlich mein Abitur erlangen. Seit der 8. Klasse ist es mein größter Traum Pharmazie zu studieren, mich plagen allerdings die größten Zweifel.
    Mein Abiturdurchschnitt wird zwischen 2,6 und 2,8 liegen mit den Leistungskursen Biologie und Englisch.
    Physik hatte ich als GK auch in der 11 musste es aber abwählen. Chemie und Mathe belege ich weiterhin als Grundkurse.
    In Biologie habe ich meine Facharbeit geschrieben und mit 13 Punkten absolviert (möglicherweise nützlich, da man ja auch Hausarbeiten schriebt).Insgesamt habe ich in Biologie eine 3+.
    In Chemie stehe ich auch 3+, was aber auch etwas mit dem Lehrer zusammenhängt. Ich interessiere mich seehr für Chemie und es macht mir unheimlich Spaß,allerdings habe ich die ein oder andere Lücke, was die Grundlagen betrifft (Reaktionsgleichungen aufstellen & Ausgleichen).
    Und jetzt mein großer wunder Punkt: MATHE! In Mathe bin ich die größte Niete. Egal welcher Lehrer, egal welches Thema- meine Note pendelt zwischen 4-5.
    Dennoch habe ich 2, zwei-wöchige Praktika in einer Apotheke gemacht und an einem Workshop im "Bay-Lab" (Firma Bayer- Leverkusen) teilgenommen und weiß einfach, dass das genau das ist was ich machen will.
    Nun zur eigentlichen Frage: Habe ich eine realistische Chance das zu schaffen oder soll ich mir Umzug, Geld und Mühe direkt sparen??

    Vielen lieben Dank im Vorraus!!!

  2. #2
    Benutzer Avatar von Steph
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    56
    Pharmaziestudent seit 2012
    Versuchen kann man's immer. Ich hab's auch versucht, bin zwar nur knapp reingekommen, aber drin ist drin
    Also ich kann noch nicht sagen, wie das mit den Fächern sein wird, aber ich stell mir Mathe eigentlich nicht so schwer vor (naja, liegt vllt auch daran, dass ich Mathe LK hatte). In Chemie war es ja immer nur so gewesen, dass du ein bisschen Termumformung für Konzentrationsberechnungen gebraucht hast bzw. Nernst oder so. In Marburg haben wir ja auch nur ein Semester (wenn ich das richtig verstanden habe) Mathematische und Statistische Methoden, wenn du dich hinsetzt und paukst, wird das bestimmt gehen. Ansonsten gibt es viele Hilfen wie Nachhilfelehrer, die du dir nehmen kannst!
    Bewerb dich einfach mal bei Hochschulstart für das SoSe (da wird der NC ja nicht so hoch sein) und setz am besten eine Uni drauf, die einen niedrigen NC hat (so wie Marburg oder Halle). Wechseln kannst du ja dann immer noch, aber - wie gesagt - drin ist drin. Da muss man einen Umzug schon in Kauf nehmen.
    Parallel dazu würde ich mir einen Ausbildungsplatz als PTA sichern, dass du eine Ausweichmöglichkeit hast, wenn du eben nicht angenommen wirst. Zieh die Ausbildung durch und probier's dann nochmal mit den 6 Wartesemestern, das sollte dir auf jedenfall Pluspunkte geben.
    Aber hab im Hinterkopf, dass der NC von Jahr zu Jahr bis letztes Jahr gestiegen ist! Soll dir keine Angst einjagen, zumal es 13% weniger Bewerber als letztes Jahr gegeben hat. Da kann man jetzt viel spekulieren, probier's einfach und häng dich in dein Abitur rein!

    Quelle: http://www.hochschulstart.de/fileadm...WS_2012_13.pdf

  3. #3
    also hoffnungslos ist es auf keinen Fall... Wenn dir die Arbeit in der Apotheke wirklich Spaß macht, ist das Motivation genug. Ich selbst studiere Pharmazie in Halle im 3. Semester, hatte nur einen Abi-Schnitt von 2,6 und habe zuvor eine (eigentlich fachfremde) Ausbildung gemacht. Kurz gesagt... ich war 4 Jahre aus dem ganzen Schulstoff raus, hatte Chemie sowieso im Abi abgewählt und hatte von Inetgralrechnung und Logarithmengesetzen keine Ahnung mehr.
    Bisher hab ich trotzdem alles gepackt. Wenn man ein Ziel vor Augen hat und weiß, wofür man es macht, kann man sich sogut wie alles anlernen. Man darf sich halt nur von Rückschlägen nicht entmutigen lassen (die mit dazu gehören !!! So ziemlich jeder rauscht mal durch ne Prüfung) und muss am Ball bleiben.
    Mathe brauchst du zwar auf jeden Fall, da du in Fächern wie Physik, physikalische Chemie und Statistik geprüft wirst(und auch irgendwann die quervernetzung mathematischer Methoden in Chemie o.a. Fächern auftaucht, aber das ist nichts, was man nicht bewerkstelligen kann.... auch wenn man nicht die größte mathematische Leuchte ist .
    Wie gesagt... Ziel nicht aus den Augen verlieren und dann klappt das schon

  4. #4
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    818
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Als kleine information am Rande...Pharmazie selbst ist kein Bachelor/Master-Studiengang, sondern Staatsexamen, weswegen dort auch eigentlich keine Hausarbeiten geschrieben werden. Zumindest kenne ich das von meiner Uni nicht. Das kann ja dann auch nochmal von Uni zu Uni variieren.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Pharmaziestudium abbrechen oder weitermachen??
    Von Ratzeputz im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 17:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •