+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Pharmazie - Chemie zu schaffen?

  1. #1
    Jingle
    Gast

    Pharmazie - Chemie zu schaffen?

    Guten Abend ,

    ich hab vor einigen Wochen mein Abi in NRW erworben (1,2) und bin nun auf der Suche nach einem Studienfach.
    Unter Anderem habe ich mich auch für Pharmazie beworben und momentan erscheint mir der Bereich irgendwie passend!
    Ursprünglich dachte ich mal an Medizin, aber da mir die Arbeit im Krankenhaus mit den unregelmäßigen Schichten und die Stimmung dort (ich habe zwei Praktika absolviert) irgendwie nicht so zusagen und da ich mir die Organisation einer Familie eher schwer vorstelle, bin ich ins Grübeln geraten und davon abgekommen.
    Der Umgang mit den Patienten hat mir allerdings viel Spaß gemacht und die medizinischen Thematiken haben mir immer schon gefallen!
    Zudem habe ich immer super Noten im Bio LK gehabt (ich weiß, Schule ist nicht Uni ) und Bio ist wirklich etwas, das mich sehr interessiert, insbesondere liebe ich dieses Gefühl, dass viele Funktionen ineinander greifen und ein komplettes Ganzes ergeben, dass ist spannend! Zudem finde ich die Arbeitssituation in Apotheken, Krankenhausapotheken, Lehrinstitutionen usw. ansprechender und ich hoffe, dass ich leichter eine Familie mit dem Job vereinbaren könnte!
    Nun zu dem Knackpunkt: Ich weiß, das Studium besteht zu großen Teilen aus Chemie, leider habe ich das Fach allerdings seit der 11 nicht mehr direkt, sondern hatte von der 11 zur 13 nur Biochemie (2 Stunden begleitend zum LK), sodass ich zwar ganz grundlegende Kenntnisse besitze, aber eben auch nur in diesem Bereich!
    Chemie ist mir immer etwas schwerer gefallen als Bio, aber ich fand es durchaus sehr interessant!
    Kann ich das Studium so trotzdem packen?
    Ich bin recht ehrgeizig und gewillt, viel zu lernen (was man ja auch muss, ich weiß ) und Studiengänge wie Biologie oder Public Health sind mir nicht konkret genug, ich bin ein Mensch, der gerne ziemlich genau weiß worauf er hinarbeitet, auch wenn man natürlich noch auf das Studium aufbauen kann.

    Könnte Pharmazie also etwas für mich sein?

    Bitte nicht nur Horrorgeschichten, dafür wäre ich sehr dankbar, ich bin sowieso so unsicher!

    Liebe Grüße,

    Jingle

  2. #2
    WorldBank
    Gast
    Hey,

    bei uns im Semester gibt es einige, die kein Chemie in der ganzen Oberstufe hatten.
    Die meisten davon halten mit den anderen mit..
    Gerade im 1. Semester ist Chemie wirklich nicht so schwierig, ein bisschen Grundlagen, pH, Löslichkeitsprodukt, Redox. Das sind die Sachen, die man verstehen muss, der Rest ist reines Auswendiglernen (Eigenschaften, Pharmazeutische Aspekte, sowie Analytik der Elemente aus dem PSE)

  3. #3
    Alex
    Gast

  4. #4
    PhiP
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    Mühlhausen
    Beiträge
    98
    Apotheker seit 2012
    Hiho,
    ich denke mit viel Lernfleiß, Logik und Elan ist das alles locker zu schaffen, selbst, wenn man kein Chemie in der Oberstufe hatte. Also probier es - das Studium macht ja auch Spaß und sollte nicht immer nur als hammerschwer hingestellt werden.
    LG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Huhu,

    ich hatte auch kein Chemie mehr ab der 11 und das ist auch noch sieben Jahre her. Trotzdem hab ich bisher alle drei Chemieklausuren bestanden, obwohl gut die Hälfte durchgefallen ist. Also, ja, es geht ! Ich muss halt deutlich mehr tun als die Leute, die Chemie als LK hatten, und ich bin noch immer kein Genie da drin...aber ich hab trotzdem noch Freizeit und das Studium bringt meistens Spaß.

    Lg,
    Steffi

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2011
    Beiträge
    5
    Pharmaziestudentin seit 2011
    Hallo Jingle,
    ich kann jetzt zwar nicht auf deine Frage antworten, aber ich muss einfach mal kurz meinen Senf dazu abgeben, weil ich mich in genau der gleichen Situation befinde wie du.Hab die gleiche Abinote, wollte auch ursprünglich Medizin studieren, hab mich aber aus den gleichen Gründen wie du dagegen entschieden.Und ich hatte leider auch keine Chemie in der Oberstufe und mach mir deswegen Sorgen.
    Eine Bekannte meiner Mutter hat auch ohne Oberstufenwissen in Chemie erfolgreich Pharmazie studiert und meinte auch, dass in der Uni nochmal alles von wiederholt wird, nur eben sehr viel schneller. Ich denk auch, dass man das mit viel Fleiß schaffen kann.
    Viele Grüße, sundayy

  7. #7
    Jingle
    Gast
    Vielen Dank an alle, das beruhigt mich!
    Ich denke, ich werde es probieren! Umentscheiden kann ich mich ja immer noch!
    SUNDAYY, das ist ja echt witzig ! Hast du dich denn jetzt mehr oder weniger dafür entschieden?
    Du willst nicht zufällig in Münster studieren oder? :P
    Ich suche nämlich wenns klappt auf jeden Fall mindestens einen WG-Partner und jemand der auch Pharmazie studiert wäre schon super. Vor allem wenn die Startbedingungen in etwa die gleichen sind !

    Liebe Grüße,

    Jingle

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wechsel Pharmazie zu Chemie
    Von der_blaue_ball im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 23:34
  2. angst pta- Ausbildung nicht zu schaffen
    Von Unregistriert im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.03.2013, 21:26
  3. Pharmazie + Nanotechnologie oder Pharmazie + Chemie ?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 22:01
  4. Pharmazie + Nanotechnologie oder Pharmazie + Chemie ?
    Von Unregistriert im Forum Sonstige Fachthemen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 22:01
  5. Wechsel von Chemie zu Pharmazie
    Von Chemiestudent im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 10:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •