+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Spiegel-Artikel "Nehmen Sie Zink, das hilft immer"

  1. #1
    Studentin Avatar von Caro
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    133
    Apothekerin seit 2013

    Spiegel-Artikel "Nehmen Sie Zink, das hilft immer"

    Was trägt einen weißen Kittel, verkauft wirkungslosen Nippes und macht den ganzen Tag Schubladen auf und zu? Richtig: Apotheker. Kaum eine Berufsgruppe nervt so wie die vom Staat grundlos protegierte Pharmazeutenzunft.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,759599,00.html

    ich stelle hier mal diesen artikel zur diskussion. was für eine einseitige berichterstattung...


  2. #2
    Benutzer Avatar von Lisbeth Svensson
    Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    89
    Pharmaziestudentin seit 2006
    Na ja... ich finde den Artikel nun auch nicht toll und will mich eigentlich gar nicht groß über den Inhalt äußern. Nur der Hinweis: Oben steht drüber, dass es eine Polemik sein soll und auch vom Stil wird ganz klar, dass es kein gut recherchierter Bericht ist.
    Also zumindest ein bisschen Entwarnung ;-) Sieht so aus, als ob in der Serie Warteschleife vom Spiegel so einige regelmäßig ihr Fett wegbekommen.

  3. #3
    please accept mystery Avatar von das_Alpacca
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    FFM
    Beiträge
    220
    Pharmazeut seit 2011
    (Da war jemand ca. 1min schneller.)
    Geändert von das_Alpacca (16.05.2011 um 21:14 Uhr)
    Es war ein sehr realistischer Traum und Harald Juhnke hatte Kuchen mitgebracht.

  4. #4
    Die Redakteure sollten sich besser absprechen, bevor sie solche Überschriften bringen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,745897,00.html (Widerspruch? Nö!)

  5. #5
    Pharmaziestudent Avatar von mul
    Registriert seit
    08.09.2010
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    59
    Pharmaziestudent seit 2011
    Da frag ich mich doch schon manchmal, warum ich mir dieses Studium überhaupt antue bei solchen Leuten^^ Aber ich bin dem Autor nicht böse, für seinen IQ Stand hat er immerhin rausgeholt, was drinnen war Die Apotheken sollten einfach mal 1Woche lang zu machen, mal schaun wie die Leute dann über diesen Berufsstand denken

    Grüße

    Julius

  6. #6
    please accept mystery Avatar von das_Alpacca
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    FFM
    Beiträge
    220
    Pharmazeut seit 2011
    Zitat Zitat von erdlöwe Beitrag anzeigen
    Die Redakteure sollten sich besser absprechen, bevor sie solche Überschriften bringen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,745897,00.html (Widerspruch? Nö!)
    Das ist zu geil.
    Es war ein sehr realistischer Traum und Harald Juhnke hatte Kuchen mitgebracht.

  7. #7
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    LOL:-)

    Leute, da hilft nur eins: Rausgehen und besser machen!

    Es ist ja aber auch so, dass die Patienten generell die erstbeste PTA für die Apothekerin hlalten...
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  8. #8
    chendru
    Gast
    Oh, schön mal einen Ort gefunden zu haben, wo die Zunft der Apotheker auch anzutreffen ist! :dodgy:

    Auch wenn der Artikel leicht überspitzt geschrieben sein mag, so unrecht hat der Autor gar nicht! Apotheken werden vom doch (mit ihrer Hilfe ihrer Lobby) vom Staat de facto protegiert wie keine andere Berufsgruppe. Ich habe im Umkreis von 15-20 Minuten Fußweg von meiner Wohnung mehr Apotheken als Bäcker. Da frag ich mich: Wie kann das sein? Anscheinend gibt es da keine "marktwirtschaftliche Auslese" (sprich: Konkurrenz) - oder warum gibt es so viele Apotheken in Großstädten? Irgendwie merkwürdig...

    Vor vielen Apotheken komme ich mir wirklich vor, als wolle man Kunden nur so hereinlocken und ihnen Produkt x oder Produkt y andrehen. Oder interpretiere ich die bunte und teilweise leuchtende Anpreisung von Sonderangeboten im Schaufenster gänzlich falsch?

    Eine Apotheke ist schon lange nicht mehr nur der Ort, um Arztrezepte einzulösen. Manchmal komme ich da echt vor wie in einer Drogerie oder Kosmetikhandlung. Und dann beschweren sich die Apotheker, dass ihnen genau diese Branche ins "Revier" eindringt - ich frage mich, wer eher angefangen hat (oder kommen Apotheken nicht mit Konkurrenz klar weil sie damit keine Erfahrung untereinander sammeln konnten?).

  9. #9
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Eigentlich habe ich keinen Bock auf eine Rechtfertigung, die völlig unnötig ist, weil mal wieder jemand nicht bis zu Ende denkt...

    Was stört dich an vielen Apotheken? Wenn alle überleben, ist der Bedarf scheinbar da. Keiner schimpft über zu viele Bäcker, Supermärkte oder den dritten H&M in der selben Straße...
    Außerdem kann man wunderbar eine Apothekendichte mit 1 Apo pro x Einwohner ausrechnen, wo dann doch alle ziemlich änhlich sind - das ist Marktwirtschaft - man orientiert sich am Bedarf.

    Und eine Apo ohne "Sonderangebote"? Genau das ist eine Reaktion auf Konkurrenz! Sonst weiß ich auch, wer gleich wieder wegen "Apothekenpreisen" losjault... Und was ist ohne Werbung und Angebot - ach ja, dann ist es eine Servicewüste...

    Vielleicht versteht man erst, was eine Apotheke und die dahinterstehende Pharmazie bedeutet, wenn man es studiert. Notdienst, komplexe Rezepturen, Hilfe bei Abrechnung und Bestellung von Medizinprodukten, Lieferung, vertrauliche Beratung, Hilfestellung bei gesundheitlichen Fragen, für den Patienten da sein,... - das ist Pharmazie und die Apotheke.

    Also bitte nicht immer pauschal schimpfen, wenn man keinen Einblick in die Materie hat.
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  10. #10
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Christin Beitrag anzeigen
    vertrauliche Beratung, Hilfestellung bei gesundheitlichen Fragen, für den Patienten da sein,...
    Ich würde nie eine Apotheke für so etwas aufsuchen. Eher (m)einen Arzt... Das hat nichts mit Kompetenzen zu tun, sondern anscheinend mit dem Verständnis der Aufgaben eines Apothekers. Ich glaube da gibt es wohl eine unterschiedliche Denkweise von Nicht-Pharmazeuten und Pharmazeuten...

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Studenten: Immer mehr brauchen Psychopharmaka
    Von Kirsten im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.06.2015, 19:03
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 12:45
  3. Suche Jemand, der mir eine Zink-Salbe mischen und liefern kann
    Von Marconi im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.12.2012, 18:34
  4. An. qual. Analyse - ZInk
    Von DrPepper im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 23:54
  5. Zink
    Von AlterEgo im Forum Pharmakologie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 19:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •