+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Zink

  1. #1

    Zink

    Hallo!
    Ich hatte jetzt schon mehrere Male Diskussionen mit einem Freund, weil dessen Arzt ihm empfohlen hat, sobald die ersten Symptome einer Erkältung auftreten, ganz viel Zink einzunehmen. Er meinte, man könne da schon bis zu 20 (!) Tabletten am Tag nehmen, allerdings nur ein paar Tage hintereinander. Er empfahl Tabletten mit Zinkgluconat und Zinkorotat mit jeweils 15-20 mg pro Tablette. Bei diesen Präparaten werden 1-3 Tbl. pro Tag empfohlen bei akutem Zinkmangel.
    Ich finde, dass bis zu 400 mg Zink pro Tag ein bisschen zu viel ist. Braucht man wirklich so viel Zink? Klar, wird ja fürs Immunsystem gebraucht, aber muss es wirklich so viel sein?
    Kennt sich irgendjemand damit aus? Was haltet ihr von dieser Empfehlung?

  2. #2
    Christopherus
    Gast
    Hallo, unerfahren unter Selbstanwendung rate ich davon ab 400 mg Zink / Tag zuzuführen. Sonst droht ganz schnell eine Zink-Vergiftung (wodurch Eisen- und Kupferhaushalt beeinträchtigt werden > hypochrome Anämie).
    Zinkgluconat soll ja tatsächlich die Dauer einer Erkältung beeinflussen, aber eine solch hohe Dosis halte ich für bedenklich (das ist 20x mehr als der normale tägliche Tagesbedarf!).

  3. #3
    Neuer Benutzer Avatar von jakob
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    26
    Pharmaziestudent seit 2007
    Hi

    Na das ist ja mal was interessantes:

    Also wikibooks schreibt, dass die letale dosis noch nicht erreicht wird. Bei Zinksulfat wohl ab 3g.
    Chronische Vergiftungen treten wo ab 50 mg/d auf, aber darüber reden wir hier nicht.
    Wann allgemein der akut toxische Bereich beginnt konnte ich nicht rauskriegen.

    Aber Cochrane hat dazu ein Review veröffentlicht. Also der Effekt lies sich nachweisen.
    Die verwendeten Veröffentlichungen arbeiteten mit Dosen von 30-160 mg/d. Was schon mal ein Anhaltspunkt ist. Die schreiben aber auch, dass noch unklar ist wie genau die Behandlung mit Zink am Besten durchzuführen ist. So ist wohl auch noch die genaue Dosis unklar.

    Es ist demnach noch nicht ganz raus. Ich würde mich an die Packungsbeilage halten.
    meecrob!!!

    Zu fett?

  4. #4
    Danke für die Antworten!
    Ich würde mich an die Packungsbeilage halten.
    Das ist auch meine Meinung. Soweit ich mich noch informiert habe, hängt die Zinkresorption auch noch von der zugenommenen Nahrung ab, also das z. B. Koffein die Resorption behindert usw. Also kann ein Laie ja kaum kontrollieren, wie viel Zink erda zu sich nimmt.
    Der betreffende Arzt meinte, er würde das selbst schon jahrelang so machen. Ich denke die Art und Weise wie Zink aufgenommen wird, unterscheidet sich wohl auch von Person zu Person. Deshalb stört mich auch, dass der solche Ratschläge weitergibt.
    Ich bin aber froh, das mein Gefühl mich scheinbar nicht getäuscht hat was das angeht. Ich bin ja erst im Grundstudium und hab davon noch nicht so viel Ahnung :blush:

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Suche Jemand, der mir eine Zink-Salbe mischen und liefern kann
    Von Marconi im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.12.2012, 18:34
  2. An. qual. Analyse - ZInk
    Von DrPepper im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 23:54
  3. Spiegel-Artikel "Nehmen Sie Zink, das hilft immer"
    Von Caro im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 14:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •