+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Einstufung in höheres Fachsemester / Anerkennung von Studienleistungen

  1. #1
    laborratte
    Gast

    Einstufung in höheres Fachsemester / Anerkennung von Studienleistungen

    Mal eine Frage: Was genau bringt mir eigentlich eine (auf Grund erbrachter Leistungen in einem anderen Studiengang) Einstufung in ein höheres Fachsemester? - Ich könnte dann rein theoretisch das 1. STEX früher machen, richtig? Wenn ich das aber nicht mache (machen will), also in der gleichen Zeit studiere wie alle anderen, aber von vorneherein beispielsweise in das 2. Sem. eingestuft werde, dann heißt es doch nachher nicht, ich hätte erst im 5. Fachsemester 1. STEX gemacht, oder?? (was dann so aussieht als hätte ich länger als Regelstudienzeit gebraucht) Also das taucht doch nirgends auf, oder??
    Und wenn ich Sachen anerkannt kriege, krieg ich dann die Note, die ich in dem anderen Studiengang in dem Fach hatte, oder wie wird das ermittelt...? Oder sind bei euch die Noten/Punktzahlen der Klausuren (abgesehen vom STEX) eh nicht wichtig, sprich werden nirgends festgehalten.....? wenn doch, kann ich mir von den potenziell anzuerkennenden Sachen welche raussuchen, und die, wo ich beispielsweise eine nicht so tolle Note hatte, nicht anerkennen lassen und die entsprechende Klausur/Praktikum dann einfach noch mal machen...? Fragen über Fragen :-) Wobei ich ein Praktikum wohl nicht wiederholen würde :shy: Aber vllt ne Klausur die ich vllt mit wenig Aufwand viel besser machen könnte...
    danke für alle Antworten und viele Grüße

  2. #2
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Hi, Noten gibt es an den meisten Standorten nicht oder sie sind nur fakultativ. Das ist aber wirklich standortabhängig und diese Noten zählen auch nicht, wenn du das Staatsexamen schreibst.

    Du darfst das erste Staatsexamen erst nach 2 Jahren Pharmaziestudium ablegen, das steht so in der Approbationsordnung §1 Absatz 2:
    (2) Die Prüfungsabschnitte der Pharmazeutischen Prüfung werden abgelegt:
    1. der Erste Abschnitt nach einem Studium der Pharmazie von mindestens zwei Jahren, ...
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  3. #3
    Wenn dir Studienzeiten angerechnet werden (zB 2 Semester) und du die restlichen Scheine in weiteren 2 Semestern machst, dann solltest du dich meines Wissens ganz normal für das Stex anmelden können, obwohl du erst 2 Semester Pharmazie studiert hast. (die Angabe ist ohne Gewähr )
    Wie das dann weiterhin geregelt ist würde ich einfach mal beim LPA deines Vertrauens erfragen.

  4. #4
    Lukas
    Gast
    Hallo das ist wirklich sehr interessant.

    Können einem denn tatsächlich auch Studienzeiten aus einem anderen Studienfach angerechnet werden? Oder muss man dann vorher auch Pharmazie studiert haben?
    Also z.B. 2 Semester Pharmazie - Abbruch - später wieder Bewerbung für Pharmazie, dann StEx nach 2 Semestern "neuem Studium"?
    Oder könnten einem auch 2 Semester z.b. aus einem Bio-Studium angerechnet werden?

    Tatsächlich hatte ich (und wahrscheinlich auch laborratte) so einige Fächer im Grundstudium, die für Pharmazie relevant sein könnten.
    Z.B. Physik (+Praktikum), Mathematik, einige Chemie-Vorlesungen (weiß nicht, ob das die gleichen wie für Pharmazeuten waren, aber kann gut sein) und evtl. noch ein paar Sachen aus dem Botanik-Bereich, Biologie-Vorlesung usw.

    Bei dem vollen Stundenplan der Pharmazie befürchte ich zwar, dass ich mir kaum 2 Semester sparen kann, aber selbst eines wäre ja schon ein Vorteil.

  5. #5
    Benutzer Avatar von Gaia
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    98
    Pharmaziestudent
    Hallo!

    Zitat Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
    Also z.B. 2 Semester Pharmazie - Abbruch - später wieder Bewerbung für Pharmazie, dann StEx nach 2 Semestern "neuem Studium"?
    Das ist in der Tat möglich. Da gibt es allerdigs etwas zu bedenken - erläutere ich nach dem nächsten Absatz.

    Zitat Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
    Oder könnten einem auch 2 Semester z.b. aus einem Bio-Studium angerechnet werden?
    Streng nach Approbationsordnung ist dies nicht möglich. Da allerdings die Landesprüfungsämter bestimmen ob du schlussendlich zum Stex zugelassen wirst, könnte eine Anfrage dort nicht verkehrt sein. Da musst du dir aber über deinen Studienort sicher sein, weil jedes Bundesland ein LPA hat und die dir nur Auskunft geben können, wenn du auch dort studierst (logisch).

    Jetzt kommt allerdings ein Problem / etwas zu bedenken: Selbst wenn du einige Semester anrechnen lassen kannst, kannst du diese in der Praxis so nicht nutzen (also weniger studieren). Nicht jede Veranstaltung ist nämlich im selben Semester, die Approbationsordnung gibt nur vor, was gelehrt werden muss, aber nicht wann (zumindest bis zum Stex). Soll heißen, die Veranstaltungen zu denen du bereits Scheine hast, können quer verteilt durch alle 4 Semester Grundstudium sein, aber dennoch kann in jedem Semester irgendeine Veranstaltung sein, welche du noch besuchen musst. Effektiv heißt das: Du studierst ganz normal 4 Semester Grundstudium bis zum 1. Stex, aber hast mehr "Freiheit" eine Veranstaltung/Praktikum nicht besuchen zu müssen, weil du die Studienleistung bereits früher erbracht hast.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomas
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    225
    Pharmaziestudent seit 2010
    Zitat Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
    Tatsächlich hatte ich (und wahrscheinlich auch laborratte) so einige Fächer im Grundstudium, die für Pharmazie relevant sein könnten.
    Z.B. Physik (+Praktikum), Mathematik, einige Chemie-Vorlesungen (weiß nicht, ob das die gleichen wie für Pharmazeuten waren, aber kann gut sein) und evtl. noch ein paar Sachen aus dem Botanik-Bereich, Biologie-Vorlesung usw.

    Bei dem vollen Stundenplan der Pharmazie befürchte ich zwar, dass ich mir kaum 2 Semester sparen kann, aber selbst eines wäre ja schon ein Vorteil.
    Gerade die Chemie wird das Problem sein, Chemie-Vorlesungen bringen meist gar nix, denn Du brauchst die Scheine für die Praktika und da können LPAs sehr streng sein und wie bei uns im Semester erlebt selbst Chemie-Studenten die Praktikas nicht voll anerkennen, da sie ja nicht die Arzneibuchmethoden hatten z.B.


  7. #7
    laborratte
    Gast
    Zitat Zitat von PunktPunktPunkt Beitrag anzeigen
    Wenn dir Studienzeiten angerechnet werden (zB 2 Semester) und du die restlichen Scheine in weiteren 2 Semestern machst, dann solltest du dich meines Wissens ganz normal für das Stex anmelden können, obwohl du erst 2 Semester Pharmazie studiert hast. (die Angabe ist ohne Gewähr )
    So hatte ich das eigentlich auch immer verstanden/gelesen...


    Zitat Zitat von Gaia Beitrag anzeigen

    Jetzt kommt allerdings ein Problem / etwas zu bedenken: Selbst wenn du einige Semester anrechnen lassen kannst, kannst du diese in der Praxis so nicht nutzen (also weniger studieren). Nicht jede Veranstaltung ist nämlich im selben Semester, die Approbationsordnung gibt nur vor, was gelehrt werden muss, aber nicht wann (zumindest bis zum Stex). Soll heißen, die Veranstaltungen zu denen du bereits Scheine hast, können quer verteilt durch alle 4 Semester Grundstudium sein, aber dennoch kann in jedem Semester irgendeine Veranstaltung sein, welche du noch besuchen musst. Effektiv heißt das: Du studierst ganz normal 4 Semester Grundstudium bis zum 1. Stex, aber hast mehr "Freiheit" eine Veranstaltung/Praktikum nicht besuchen zu müssen, weil du die Studienleistung bereits früher erbracht hast.
    Aber wird nicht jede Veranstaltung mind. einmal im Jahr angeboten? Dann könnte man das doch bestimmt schaffen, alles in 2 Semester zu packen was noch fehlt, falls man wirklich 2 volle Semester angerechnet bekommen sollte... Naja obwohl, kann ja dann auch sein, dass es Überschneidungen gibt, oder dass man einen Schein für was anderes als Voraussetzung braucht o.ä. ... ok, vllt doch nicht so trivial :-)
    Ich persönlich würde es aber auch nicht so schlimm finden, noch mal wirklich 8 Semester zu studieren, aber wenn man ein paar Sachen angerechnet bekommen würde und dann etwas mehr Freizeit hätte in den einzelnen Semestern (oder eher Zeit zum Arbeiten :shy: ) wäre das schon gut...


    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Gerade die Chemie wird das Problem sein, Chemie-Vorlesungen bringen meist gar nix, denn Du brauchst die Scheine für die Praktika und da können LPAs sehr streng sein und wie bei uns im Semester erlebt selbst Chemie-Studenten die Praktikas nicht voll anerkennen, da sie ja nicht die Arzneibuchmethoden hatten z.B.
    Oh oh, so etwas hatte ich schon befürchtet... trotzdem komisch die Vorstellung, hätte ich nächsten Monat mit der Promotion angefangen, wäre ich eventuell wie die anderen hier aus dem AK Assistentin im OC-Praktikum der Pharmazeuten geworden, und jetzt krieg ich genau dieses vielleicht gar nicht angerechnet... :shy:

    Naja aber Physik (VL+Praktikum) und Mathe sollten bei mir und Lukas ja auf jeden Fall drin sein, ich denke bei mir auch noch Physikalische Chemie (oder gibts da auch die sog. Arzeibuchmethoden?) und des Weiteren hoffe ich auf Quali/Quanti und Instrumentelle Analytik .. mal gucken...
    Aber bei dem Quali macht ihr die Nachweise nach den Arzneibuchmethoden, richtig?? Aaaaaah ich will nicht noch mal Ionenlotto machen!!! Quanti wär ok, aber nicht das... :-/

    lg

  8. #8
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Also viel mit Arzneibuch hat das Qualipraktikum eigentlich nicht zu tun - das kommt dann eher im Hauptstudium (wenn du z.B. Nachweise für einen Wirkstoff wie Bisacodyl hast). Ich glaube mich daran erinnern zu können, dass jemand, der erst Chemie studiert hat, das Praktikum nicht noch mal machen musste - keine Garantie dafür. Aber das kommt wohl auch auf die Uni an.

    lg

  9. #9
    Ich hätte mal eine Frage
    Ich studiere grad Biochemie 1. Semester.
    Ich habe Allgemeine Chemie, Analytische Chemie, Mathe für Chemiker, Physik für Chemiker, Biologie für Biochemiker und ein Allgemein chemisches Einführungspraktikum.

    Könnte ich mir davon was anrechnen lassen? Wenn ja wann muss ich das machen, geht das währrend des Semesters, oder muss ich das schon ganz am Anfang machen?

  10. #10
    1,3,7-Trimethyl-2,6(1H,3H)-purindion Avatar von Willi
    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    234
    Pharmazeut
    Hallo,
    eigentlich bringen da Spekulationen was und wie Studienleistungen aus einem anderen Fach anerkannt werden nicht viel. Jedes Landesprüfungsamt und jeder Professor wird da vermutlich eigene Vorstellungen haben.

    Ich würde es so machen: Zuerst beim jeweiligen LPA anfragen, welche Scheine für Pharmazie erkannt werden können. Danach würde ich mit deinen Scheinen (die bis dahin noch nicht angerechnet werden konnten) zu den jeweiligen Professor gehen und die Sachlage besprechen. Evtl. stellt dir dann die Fakultät einen für Pharmazie gültigen Schein aufgrund deiner vorherigen Leistungen aus. Alles Verhandlungssache (bzw. natürlich solltest du die fachlichen Qualifikationen mitbringen). Dieses Scheine werden dann auch beim LPA anerkannt.

    Was das mit den Überschneidungen und Voraussetzungen angeht, hast du schon recht. So trivial ist es nicht 1 oder 2 Semester weniger zu studieren.

    Für das erste Stex benötigst du folgende Scheine (kannst ja mal schauen, was du davon zusammenbekommst / anrechnen lassen könntest):

    • Allgemeine und analytische Chemie der anorganischen Arzneistoffe, Hilfsstoffe und Schadstoffe
    • Chemie für Pharmazeuten inkl. Analytik org. Arznei-, Hilfs- und Schadstoffe, Chem. Nomenklatur, Stereochemie
    • Toxikologie der Hilfsstoffe und Schadstoffe
    • Quantitative Bestimmung von Arznei-, Hilfs- und Schadstoffen (unter Einbeziehung von Arzneibuch-Methoden)
    • Instrumentelle Analytik
    • Physikalische und physikalisch-chemische Übungen für Pharmazeuten
    • Arzneiformenlehre
    • Pharmazeutische und medizinische Terminologie
    • Pharmazeutische Biologie I (Untersuchungen arzneistoffproduzierender Organismen)
    • Pharmazeutische Biologie II (Pflanzliche Drogen), Arzneipflanzen-Exkursionen und Bestimmungsübungen
    • Zytologische und histologische Grundlagen der Biologie
    • Kursus der Physiologie

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Studienortswechsel. Welches Fachsemester ?
    Von Chris im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 08:22
  2. Anerkennung ausländisches Studium
    Von amir.bukhari im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 13:44
  3. Anerkennung des Praktikums?
    Von csg im Forum Famulatur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 11:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •