+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Mathe/Physik im Pharmaziestudium

  1. #1

    Mathe/Physik im Pharmaziestudium

    Ich studiere Biochemie im 1. Semester. Dort habe ich auch Mathe und Physik, was mir sehr zu schaffen macht. In der Schule ging Mathe ja noch, aber an der Uni ist alles so abstrakt und ich komme nicht damit zurecht. Chemie und Bio verstehe ich eigentlich gut

    Daher die Frage, kann jemand was zu Mathe und Physik im Pharmastudium sagen? Ist es sehr schwierig bzw. ein Grund Pharmazie nicht zu studieren, obwohl man es eigentlich gerne machen würde?

    Mich interessiert das, weil ich eigentluich geplant hatte zum SS zu wechseln, aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ein naturwissenschaftlicher Studiengang etwas für mich ist.

    Und eine weitere Frage hätte ich noch. Hat man im ersten Semester schon Praktika? Gibt es viele Freistunden/kann man pendeln ?

  2. #2
    Fragen über Fragen
    Eins vorweg: es kommt auch immer auf die Uni an.
    Mathe ist schon wichtig, vor allem Stöchiometrie und Statistik.
    Physik wird u. a. im 1. Stex gefragt. Aber ich glaube im Vergleich zu den Chemie und Biostudenten muss man da nicht ganz so viel wissen. Man braucht eigentlich keine Herleitungen zu können oder so .
    Man muss sich aber auch in der Physikalischen Chemie und in der instrumentellen Analytik mit verschiedenen physikalischen Dingen befassen.
    Ich war in der Schule auch nie gut in Physik, aber bisher konnt ich mich ganz gut durchschlagen

    Im ersten Semester ist das Quali Praktikum, evtl. noch eins in Bio oder physikalische Chemie. Kommt auch auf die Uni an. Genauso ist es auch mit den "Freistunden" und da kommt es auch auf dich selbst an. Es soll ja auch Leute geben, die mal ne Vorlesung schwänzen
    Bei mir gibt es auch ein paar Leute die pendeln(mich eingeschlossen), z.t. mit 40 min ein Weg oder mehr. Da kommt es auch auf dich an, ob du das auf Dauer mitmachen willst. Gerade in der Praktikumszeit ist das teilweise sehr nervig.:dodgy:

  3. #3
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Zitat Zitat von celeb Beitrag anzeigen
    Daher die Frage, kann jemand was zu Mathe und Physik im Pharmastudium sagen? Ist es sehr schwierig bzw. ein Grund Pharmazie nicht zu studieren, obwohl man es eigentlich gerne machen würde?
    Es sind eher Randfächer die nicht sehr in die Tiefe gehen. Und auch in Physik geht es hauptsächlich um Grundlagen und nicht um total abstraktes Dinge. Also keine Bange

    Zitat Zitat von celeb Beitrag anzeigen
    Mich interessiert das, weil ich eigentluich geplant hatte zum SS zu wechseln, aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ein naturwissenschaftlicher Studiengang etwas für mich ist.
    Ich weiß nicht, warum du wechseln möchtest und warum du zweifelst, ob ein naturwissenschaftliches Studium das richtige für dich ist. Aber es ist doch ein riesiger Unterschied, ob du Physik oder Biochemie studierst, obwohl beides naturwissenschaftliche Studiengänge sind. Was im Pharmaziestudium gelehrt wird, kannst du in folgendem Artikel nachlesen:Aufbau des Studiums

    Zitat Zitat von celeb Beitrag anzeigen
    Und eine weitere Frage hätte ich noch. Hat man im ersten Semester schon Praktika? Gibt es viele Freistunden/kann man pendeln ?
    Normalerweise hat man auch schon im ersten Semester Praktika. Wie der Stundenplan aussieht kann man schlecht verallgemeinern.

    lg


  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.10.2010
    Beiträge
    14
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Hallo,

    also in Erlangen ist das etwas komisch geregelt. Mathe zum Beispiel brauchen wir überhaupt niocht. Ich gehe zwar in die Vorlesung, aber ich muss gar keine Prüfung machen.
    Da habe ich eine Frage: Muss man in Leipzig oder Umgebung Mathe Schein haben?
    Wir dürfen nämlich gar keinen Schein erst machen.

    In Physik ist es bei uns so geregelt, dass wir nur eine kleine Exklausur schreiben und die geht nur um ein paar Berechnungen, die wior gerade im Semester durchnehmen. Ausserdem dürfen wir ein beschriebenes Blatt, Tafelwerk und Graphikrechner dazu verwenden. Also die anderen Studenten meinten ist alles machbar und ich merke selber, trotz dass ich keine Leuchte bin, klappt es irgendwie.

    Wegen pendeln: ich fahre jedes Wochenende 2,5 h zwischen Leipzig und Erlangen hin und her. Es geht schon, wäre aber schon schöner, wenn ich wechslen könnte. Aber das scheint schwerer als Mathe zu bestehen


  5. #5
    Das beruhigt mich schon etwas

    Schreibt man in dem Studium ganz normal nach jedem Semester Klausuren oder wie läuft das? Hab mal eine Studienordnung überflogen, da kam es mir so vor, als müsste man erst nach 4 Semestern Klausuren schreiben?

  6. #6
    laborratte
    Gast
    Denke auch, du solltest dir wegen Mathe & Physik im Pharmastudium wirklich keinen Stress machen... also ich studiere selbst noch nicht Pharmazie, hab mir aber schon mal Matheklausuren aus dem Pharmaziestudium angeschaut, und das ist wirklich eher "Rechnen" als höhere Mathematik, da mussten wir im Chemiestudium ganz andere Dinge können.. (genauso die Biochemiker) - also lass dich deswegen auf keinen Fall von dem Studium abbringen!!! Denke wirklich, das ist machbar; hättest du gesagt, du hättest mit Chemie Probleme, hätte ich dir schon eher abgeraten ;-)
    viele grüße

  7. #7
    1,3,7-Trimethyl-2,6(1H,3H)-purindion Avatar von Willi
    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    234
    Pharmazeut
    Zitat Zitat von celeb Beitrag anzeigen
    Schreibt man in dem Studium ganz normal nach jedem Semester Klausuren oder wie läuft das? Hab mal eine Studienordnung überflogen, da kam es mir so vor, als müsste man erst nach 4 Semestern Klausuren schreiben?
    Klausuren schreibt man eigentlich jedes Semester. Nach 4 Semestern schreibst du dann das 1. Stex. Aber nun zurück zum Thema:
    Mathe ist auf jeden Fall kein Grund Pharmazie sein zu lassen. Das ist das geringste "Übel" und auch gar nicht so umfangreich. Erstens wird nur ein geringer Teil der Mathematik vermittelt und zweitens ist der Stoff nicht sooo schwer zu verstehen (meiner Meinung nach liegt das unter Abi-Niveau).
    Physik: Tja, Pharmazie ist ja sowas interdisziplinäres und da gehört nunmal auch physikalisches Verständnis dazu. Physik kannst du mit in das große pharmazeutische Gebiet Technologie einordnen (und z.T. auch mit in die Chemie). Angst solltest du nicht davor haben, aber es ist bei weiten weniger Physik in der Pharmazie als Chemie oder Biologie.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    5
    Pharmazeutin
    Hallo!
    Also ich kann auch nur zustimmen, Mathe und Physik sollten kein großes Problem darstellen. In Münster gibts am Ende des ersten Semester eine Matheklausur, die gut zu schaffen ist, wenn man den Mathestoff der Oberstufe beherrscht. Physik ist auch nicht so das Problem, auch ohne Physik in der Oberstufe zu schaffen. Es gibt da am Ende eine MC-Klausur zum zugehörigen Praktikum (Mediziner, Biologen und Landschaftsökologen haben da das gleiche Pensum wie Pharmazeuten). Auch gut zu schaffen, wenn man sich Altfragen besorgt bzw. mit der ratiopharm-CD fürs 1.Stex.
    Gruß
    Kristina

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.09.2010
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    13
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Huhu!

    Also ich habe imOktober angefangen in Braunschweig Pharmazie zu studieren und ich hatte auch schon große zweifel wegen meines Physikverständnisses (Was mich allerdings nicht davon abgehalten hat, es trotzdem zu probieren). Und es stellte sich heraus: Mathe ist wirklich leichter als der Stoff, den wir im Abi hatten und Physik beschränkt sich auch wirklich nur auf die Grundlagen (Ich habe Physik nach der 10. abgewählt). Alles in allem: In beiden Fächern kann man gut mitkommen, auch ohne große Vorkenntnisse, man muss nichts großartig herleiten und in Physik wird in der Klausur sogar eine Formelsammlung gestellt. Ist also beides schaffbar.
    Lass dich nicht abschrecken von bisherigen bösen Mathe- oder Physikerfahrungen!

  10. #10
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Zitat Zitat von Zwergi Beitrag anzeigen
    Alles in allem: In beiden Fächern kann man gut mitkommen, auch ohne große Vorkenntnisse, man muss nichts großartig herleiten und in Physik wird in der Klausur sogar eine Formelsammlung gestellt.
    Ob in der Klausur eine Formelsammlung verwendet werden darf, hängt von der Uni ab. Aber es wird euch rechtzeitig gesagt, ob ihr so etwas verwenden dürft oder nicht.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Probleme mit Mathe oder Physik? Ich helfe!
    Von Uni-Training im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 12:51
  2. Physik Aufgabe
    Von Killerchen im Forum 1. Staatsexamen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 17:24
  3. Physik 1 Fragen
    Von Kika im Forum 1. Staatsexamen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 19:29
  4. Buchtipp für Mathe/Physik
    Von mul im Forum Pharmazeutische Technologie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 09:41
  5. Physik zum Anschauen
    Von ooonja im Forum Pharmazeutische Technologie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 17:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •