+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Liste der Salze

  1. #1
    Labor-Zwerg Avatar von midget89
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    166
    Pharmaziestudent seit 2007

    Liste der Salze

    So ich hab mal Christins Idee ausm studiVZ umgesetzt und den Thread hier aufgemacht, hier werden alle Salze gesammelt die schonmal ausgegeben wurden im Praktikum, bitte einfach posten, ich ergänze dann wenn ich zeit hab alle hier in diesem ersten post der übersichtlichkeit halber...


    Die Liste:(letzte Aktualisierung: 24.04.08, 22.00)


    - Eisenchlorid (gelb)
    - Mangan(II)-sulfat (leicht rosa, ziemlich fein -> Boraxperle mit Blindprobe vergleichen)
    - calciumoxalat (weißes mehl, löst sich in gar nix, ca-nachweis negativ, sulfat-nachweis positiv --> ich hatte viel spaß damit!!!!)
    - strontiumbromid (flamme rötlich ohne aufblitzen, weiße grobkörnige kristalle)
    - bariumsulfat (weißes, mehlartiges pulver, löst sich in nix außer konz. H2SO4!!!!, aufschluss nicht notwendig laut fr. dr. horn..sodaaufguss zum nachweis von sulfat!)
    - Aluminiumnitrat (weiß, kleine Körnchen mit guten Fließeigenschaften, wasserlöslich, Flamme leicht bläulich)
    - Magnesiumacetat (weiß, leicht staubig, wasserlöslich, Flamme gelb, wenn man die Substanz im Mörser reibt, entweicht ein essigsauerer Geruch )
    - Natriumnitrit (weiße-gelbliche Kristalle, gut wasserlösl. (neutrale PL)
    Flamme gelb, wenn man auf ein Körnchen Substanz VERDÜNNTE!!! HCl gibt, gibt es eine heftige Reaktion, wobei eine gelbe Rauchwölke entsteht)
    - Magnesiumsulfat (strahlend weiß, sehr feinpulvrig, leicht löslich... vergleich mit der substanz im regal bringt nix, da verschiedene modifikationen)
    - Ammoniumcarbonat (weißes Pulver, wasserlöslich, bei ansäuren sprudelts schön, Carbonatnachweis Aufbau vgl. Ammonium, aber Säure auf Substanz geben und oben statt Unitest einen Tropfen Bariumhydroxidlösung)
    - Natriumthiosulfat (weißes grobkörniges Pulver,wasserlöslich gelbe Flammenfärbung)
    - Natriumacetat (relativ grob weißkristallin, lässt sich aber gut mörsern). Natriumnachweis mit Flamme und Acetat mit der Probe im Script.
    - Cobaltnitrat dunkelrotes Salz, gibt ne blaue Lösung, sieht aus wie grobkörniges rotes blutlaugensalz, Co mit Thiocyanat und nitrat mit lunges reagenz (vorher muss nitrit ausgeschlossen werden und SA gemacht werden)
    - Kaliumhydrogensulfat (bissl flockiges weißes salz grobkörnig, Kalium mit Perchlorsäure, Sulfat mit Bariumcarbonat)
    - Lithiumcarbonat ( weißes relativ feines pulver, gut löslich,flammfärbung war teilweise schön kaminrot, und carbonatnachweiß mit gasblasenbildung)
    - ammoniumeisensulfat ( am anfang weißes schon kristallines salz, das mit der zeit gelb wurde, eisen und sulfat nachweis poitiv ammoniumnachweis negativ, manche haben da auch noch andre metalle drin nachweisen können)
    - lithiumchlorid ( weißes hygroskopisches(hat nämlich überall dran festgeklebt) eher kristallines salz, flammfärbung war richtig intensiv rot)
    - Kaliumiodid (Kalium:blassviolette Flamme oder Nachweis mit Perchlorsäure, Iodid+konzentr.Schwefelsäure-->violett bis Schwarzfärbung+violette Dämpfe (Reagenzglas färbt sich))
    - Kaliumsulfat weiß, bei mir eher so aus großen Flocken und nicht wirklich wasserlöslich, Flamme eindeutig violett (Achtung, erhöhter Schwierigkeitsgrad: das entsprechende Salz in der Flasche hatte wenig bis keine Ähnlichkeit mit meiner Ausgabe, Kaliumsulfat ist außerdem theoretisch relativ gut wasserlöslich ...)
    - Bariumchlorid relativ fein, weiß, wasserlöslich (und deshalb übrigens auch ziemlich giftig), Flamme (nach mehreren Anläufen) mit leicht grünlichem Flackern
    - Kalium-Aluminium-Sulfat (weißes unscheinbares Pulver, das die Flammenfärbung verweigert)
    - Natriumfluorid (sieht wie Mehl aus)
    - Mangan(II)chlorid:schweinchen- bis intensivrosa, Flammenprobe:grün, mit gelben Saum u die Boraxperle war eher violettbraun. Plv. schäumt sehr heftig, wenn konz. H2SO4 dazugegeben wird. Beim Chloridnachweis wird der anfangs flockige weiße Niederschlag auf Zugabe von konz. NH3-Lsg. braungrau.
    - Ammoniumeisensulfat: weiß-gelbliches, sehr hygroskopisches, kristallines Plv. das sehr schnell trocken wird u sich nicht einfach aus dem Mörser nehmen lässt. Ammoniumnachweis war negativ und Aluminium hat positiv angeschlagen. Eisen u Sulfat waren eindeutig.
    - Magnesiumacetat:weißes, feines Pulver, dem ein Essiggeruch entströmt beim Pulverisieren. Gut nachzuweisen mit dem Magnesonnachweis oder auch Titangelb, man muss es nur stehen lassen, dann wirds rot.
    - Kupfersulfid (dunkelgrüne Farbe. Schwerlöslich in Wasser. Kupfernachweis über Flamme und Ammoniaklösung (blauer Komplex). Sulfidnachweis mit Zinkpulver (ohne gings nicht) und verdünnte Schwefelsäure drauf (Faule Eier + Verfärbung Bleiacetatpapier))
    - Ammoniumcarbonat (Weiß, riecht nach Ammoniak. Ammoniumnachweis war kein Problem. Carbonat mit Säure nachweisen. )
    - Manganacetat (hellrosa,gut wasserlöslich. Mangan gibt grüne Flamme und Acetat riecht man wenn man Schwefelsäure drauf gibt. )
    - Silbernitrat (weißes relativ kristallienes Salz mit schwarz-silbernem Schimmer,wasserlöslich,bei Zugabe von NaOH fällt braunes Silberoxid aus. (Nitratnachweis mit Lunges Reagenz) )
    - Ammoniumchlorid (weißes Salz, Körnung war ähnlich feinen NaCl(so sehr genau weiß ichs leider nicht mehr),
    die Ammonium-Vorprobe mit dem Uhrglas ging 1a und die Chlorid Nachweise mit 1.Silbernitrat und 2.Salz+konz. Schwefelsäure kombiniert mit Ammoniakdämpfen auch )
    - Lithiumcarbonat (beide nachweise eindeutig, man darf nur nich so dumm sein wie ich und dem carbonat glauben, wenn es sich wie ein chlorid verhält... es lügt nämlich und bleibt ein carbonat^^)
    - Natriumsilicat (große feste klumpen, die sich nich zermörsern lassen... natrium halt flamme und silicat mit tiegelprobe... danke an ringolf fürs rausfinden)
    - Natriumthiosulfat (geilstes salz überhaupt: eindeutige natriumflamme und "sonnenuntergang" bei Silbernitratzugabe)
    - Kaliumthiocyanat (weiß, kristallin, gut wasserlöslich, wobei das Kalium die Flamme ganz gut färbte und der Perchlorsäurenachweis schon beim zweiten Mal klappte. Thiocyanat lässt sich ganz einfach mit Eisen(III)-Ionen in Blut verwandeln...)
    - Lithiumphosphat (weißes Pulver (grob) schwer zu mörsern
    unlösl in Wasser, lösl in Säuren, Flamme schön rot (nicht mit Kalium verwechseln) und der Phosphat-NW ist auch gut zu machen(wenn man erstmal auf Phosphat gekommen ist) )
    - Bariumsulfat (weißes Pulver (bleibt am Rand "kleben"), unlöslich in allem (Wasser, HCl, HNO3, Essigsäure), schwerlöslich in Schwefelsäure (wenn man das lösen nennen kann), Bariumflamme ist nich und Phosphat-NW war pos und Sulfat-NW auch...)
    - Eisen(II)sulfat (sieht man schon an der blau-grünen Farbe des Salzes die Nachweise - Eisen-Ionen mit Thiocanat und Sulfat mit Bariumchlorid - sind eindeutig.)
    - Bismutnitrat (weiße bis farblose Kristalle, die sich nicht wirklich zermörsern lassen. unlöslich in Wasser, mit verd. HCl bildet es weiße Schlieren... hab dann Sodaauszug gemacht. Bismut-nw mit Thioharnstoff hat sofort geklappt (tiefgelbe Färbung). Das Nitrat ließ sich nur mit Lunges Reagenz nachweisen (rote Färbung), Reduktion zu NH3 war negativ.)
    - Zinksulfat (weißes Pulver, aber nicht mehlig, lässt sich gut verreiben, wasserlöslich. Sulfat-nw ging einwandfrei, Zn hab ich durch Ausschluss rausgefunden (keine Flammenfärbung, Boraxperle etc.), der Nachweis mit Kaliumhexacyanoferrat(II) ist nicht wirklich eindeutig, weil kein braungelber sondern weißer NS entsteht.)
    - Kaliumthiocyanat ((weißes Plv., gut H2O-lösl.); SCN- ging hervorragend mit FeCl3-Lsg.(blutrot) und Kalium hatte nur mit Augen zudrücken einen pos. NW (Trübung der gelben Lsg. u nach langer Zeit etwas NS am Boden des RG) mit Natriumhexanitrocobaltat(III). Bei der Boraxperle "fließt" die Analyse weg, sodass man halt nix sieht.
    Calciumphosphat (weißes Plv., wie Mehl u riecht nach nix) (PO4)3- relativ gut mit Ammoniummolybdatlsg. (Lsg. verfärbt sich gelb, auf den NS kann man aber lange warten, der kommt nämlich nicht). Bei Ca2+ waren Stefan u ich "zu blöd" die Flamme zu sehen (lt. Heidi), ist nämlich wie eine Na-Flamme nur nicht so grell u langanhaltend. Plv. lässt sich nur in konz. HCl u HNO3 lösen, bei anderen LM weigert es sich u bildet eine milchige Lsg. Achja u wenn man versucht die klare Lsg. mit z.B. NaOH o NH3 alkalisch zu machen, dann fällt der ganze Mist wieder aus. )
    -calciumcarbonat (calcium konnte man tatsächlich leicht rötlich in der flamme erkennen, dabei fing das salz am magnesiastäbchen an zu leuchten... fast schon zu fluoreszieren... sah sehr hübsch aus; und carbonat hat in säuren blasen geschlagen... war aber nicht ganz eindeutig)
    - Natriumsulfit (Natriumflamme eindeutig, mit AgNO3 weißer NS, das ist Ag2SO3, nicht AgCl wie ich dachte, denn das löst sich auch wie AgCl das Silbersulfit, mit BaCl2 gabs auch nen weißen NS, der sich dann jedoch nicht in konz. Schwefelsäure auflöste, wie das eigentlich der Fall sein sollte, am besten das ganze mit Kaliumhydrogensulfat verreiben und dann dran schnuppern, riecht stechend, kann aber mit Essigsäure verwechselt werden, das ganze paar minuten stehen lassen und nochmal dran riechen, wenns dann nicht mehr riecht, müsste es sulfit sein)
    Geändert von midget89 (24.04.2008 um 21:07 Uhr)

  2. #2
    genießer Avatar von itac.cati
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Altensalz - die perle des vogtlands
    Beiträge
    107
    Pharmaziestudentin seit 2007
    calciumoxalat (weißes mehl, löst sich in gar nix, ca-nachweis negativ, sulfat-nachweis positiv --> ich hatte viel spaß damit!!!!)
    mangan2sulfat (...siehe oben)
    Geändert von itac.cati (18.04.2008 um 22:44 Uhr)

  3. #3
    Studentin Avatar von Caro
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    133
    Apothekerin seit 2013
    ok, ich hatte:

    strontiumbromid (flamme rötlich ohne aufblitzen, weiße grobkörnige kristalle)

    bariumsulfat (weißes, mehlartiges pulver, löst sich in nix außer konz. H2SO4!!!!, aufschluss nicht notwendig laut fr. dr. horn..sodaaufguss zum nachweis von sulfat!)

  4. #4
    kann Zeit verflüchtigen Avatar von sharksen
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    HRO
    Beiträge
    84
    Pharmaziestudent seit 2007
    Aluminiumnitrat (weiß, kleine Körnchen mit guten Fließeigenschaften, wasserlöslich, Flamme leicht bläulich)
    Magnesiumacetat (weiß, leicht staubig, wasserlöslich, Flamme gelb)

  5. #5
    Apothekerin Avatar von Kirsten
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    3
    Apothekerin seit 2007
    Natriumnitrit... weiße-gelbliche Kristalle, gut wasserlösl. (neutrale PL)
    Flamme gelb, wenn man auf ein Körnchen Substanz VERDÜNNTE!!! HCl gibt, gibt es eine heftige Reaktion, wobei eine gelbe Rauchwölke entsteht...

    zum Mg-Acetat: wenn man die Substanz im Mörser reibt, entweicht ein essigsauerer Geruch

  6. #6
    Sylvi
    Gast
    Magnesiumsulfat (strahlend weiß, sehr feinpulvrig, leicht löslich... vergleich mit der substanz im regal bringt nix, da verschiedene modifikationen)

  7. #7
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Also ich hatte Ammoniumcarbonat (weißes Pulver, wasserlöslich, bei ansäuren sprudelts schön, Carbonatnachweis Aufbau vgl. Ammonium, aber Säure auf Substanz geben und oben statt Unitest einen Tropfen Bariumhydroxidlösung)

    Und Natriumthiosulfat (weißes grobkörniges Pulver,wasserlöslich gelbe Flammenfärbung)

  8. #8
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Bei mir wars als erstes Natriumacetat (relativ grob weißkristallin, lässt sich aber gut mörsern). Natriumnachweis mit Flamme und Acetat mit der Probe im Script.

    Das zweite war Bariumsulfat (Mehl), was ich aber nur durch den basischen Aufschluss gefunden habe. Calciumprobe war negativ, Strontium hätte ich in der Flamme gesehen, also konnte es nur noch Barium sein!
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  9. #9
    Cobaltnitrat- dunkelrotes Salz, gibt ne blaue Lösung, sieht aus wie grobkörniges rotes blutlaugensalz, Co mit Thiocyanat und nitrat mit lunges reagenz (vorher muss nitrit ausgeschlossen werden und SA gemacht werden)

    Kaliumhydrogensulfat- bissl flockiges weißes salz grobkörnig, Kalium mit Perchlorsäure, Sulfat mit Bariumcarbonat

  10. #10
    Benutzer Avatar von coco33
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    30
    Pharmaziestudent seit 2007
    also ich hatte Lithiumcarbonat ( weißes relativ feines pulver, gut löslich,flammfärbung war teilweise schön kaminrot, und carbonatnachweiß mit gasblasenbildung)

    dann ammoniumeisensulfat ( am anfang weißes schon kristallines salz, das mit der zeit gelb wurde, eisen und sulfat nachweis poitiv ammoniumnachweis negativ, manche haben da auch noch andre metalle drin nachweisen können)

    und lithiumchlorid ( weißes hygroskopisches(hat nämlich überall dran festgeklebt) eher kristallines salz, flammfärbung war richtig intensiv rot)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwarze Liste
    Von Unregistriert im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2015, 21:56
  2. Liste der Fachschafts-Websites
    Von Steph im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2014, 18:47
  3. Qualitative Arzneibuchanalytik -Salze bestimmen-
    Von Carina39 im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 18:01
  4. LP und Salze mit Stöchio. 1:1
    Von annamaus im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 11:47
  5. Liste Teedrogen
    Von ooonja im Forum Pharmazeutische Biologie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 16:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •