+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Omeprazol: Muss magen wirklich leer sein?

  1. #1
    Pharma-Laie
    Gast

    Omeprazol: Muss magen wirklich leer sein?

    Liebes Forum,

    ich bin Laie in Sachen Pharmazie, habe aber mal eine Frage zu Omeprazol, die mir noch kein Arzt zufriedenstellend beantworten konnte.

    Ich nehme regelmäßig Omeprazol. Laut meinem Hausarzt soll ich Omeprazol abends "vor dem Essen" (20 min vorher) nehmen. Im Beipackzettel steht häufig drin, dass man die Hartkapseln "streng auf leeren Magen" nehmen soll. Meine Fragen:
    • Muss der Magen wirklich absolut leer sein? Ich hatte es mal bei einer Magenspiegelung, dass ich seit 6 Stunden nichts gegessen hatte (und auch etwas hungrig war), aber trotzdem noch ein wenig Inhalt im Magen war. Würde Omeprazol noch wirken, wenn ich es in solch einem Fall (etwas Mageninhalt) einnehmen würde?
    • Im Internet steht, dass man bei Omeprazol besonders darauf achten soll, dass der Magen leer ist. Sonst könnte dieses Medikament nicht wirken. Welchen Hintergrund hat diese Aussage? Mein Hausarzt sagt immer, dass die Resorption generell besser wäre, wenn man Medikamente auf leeren Magen nimmt. Zu der Frage, warum man bei Omeprazol besonders darauf achten solle, sagte er "Fragen Sie einen Apotheker!".


    Ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen... Wenn nicht, wäre ich auch für Hinweise dankbar, wo man mir diese Fragen beantworten kann...

  2. #2
    1234
    Gast
    Um welches Omeprazol-Präparat handelt es sich genau? (Handelsname)

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Also, laut Literatur sinkt die verfügbare Menge Omeprazol bis etwa um den Faktor 5 bei gleichzeitiger(!) Nahrungseinnahme.

    Absolut leer halte ich für Quatsch, ist ja immer was drin und sei es nur der Speichel den du regelmäßig schluckst. Allein wegen dem oben genannten Faktor macht es also schon Sinn, entweder 30 Minuten vor dem Essen oder halt 2h später die Tabletten/Kapseln zu nehmen. Da bei relativ nüchternem Magen mit entsprechender Flüssigkeitszufuhr meist recht schnell eine Entleerung stattfindet, sind 30 Minuten Abstand idR sicher ausreichend.

    Welches Präparat es ist, ist letztlich auch egal, da die Formen die nahrungsunabhängig wirken idR eh nicht vorliegen und selbst wenn, tut man sich einen Gefallen davon auszugehen dass "einfache" Präparat liegt vor - denn dann macht man als Laie im Zweifel keinen Fehler.

  4. #4
    1234
    Gast
    Welches Präparat es ist, ist letztlich auch egal, da die Formen die nahrungsunabhängig wirken idR eh nicht vorliegen und selbst wenn, tut man sich einen Gefallen davon auszugehen dass "einfache" Präparat liegt vor - denn dann macht man als Laie im Zweifel keinen Fehler.
    Es geht hier ja gerade nicht um den Zweifelsfall, sondern um eine konkrete Frage, die übrigens auch ganz schnell innerhalb der Apotheke beantwortet werden könnte, wo das Präparat geholt wurde. Bei Omeprazol liegen diese Formen auch häufig vor. Wenn man eine allgemeingültige Aussage treffen möchte, stimme ich dir zu.


    Zum Hintergrund:
    Generell gilt bei allen magensaftresistenten Formulierungen - wie Omeprazol sie ist - dass sie vor dem Essen genommen werden sollen. Da sich diese Tabletten/Kapseln nicht im Magensaft auflösen, verbleiben sie bei gleichzeitiger Nahrungsaufnahme solange im Magen, bis der Magen in eine Verdauungsphase kommt, in der er nicht-verdauliche Bestandteile herausbefördert (sog. housekeeper waves). Vorher kann nur Speisebrei bestimmter Partikelgröße den Magen verlassen. Die Tablette verlässt den Magen also nach der Nahrung, zerfällt im Darm und kann erst dort aufgenommen werden. Omeprazol wird durch Säuren erst in die aktive Form überführt. Dies soll natürlich an den Säure-produzierenden Zellen passieren. Wäre Omeprazol schon bei der Magenpassage der Säure ausgesetzt, wäre es wirkungslos.

    Am einfachsten ist es i.d.R. die Tabletten morgens 1/2 Stunde vor dem Frühstück einzunehmen.

    Mein Hausarzt sagt immer, dass die Resorption generell besser wäre, wenn man Medikamente auf leeren Magen nimmt.
    Kann man pauschal so nicht sagen!

    Würde Omeprazol noch wirken, wenn ich es in solch einem Fall (etwas Mageninhalt) einnehmen würde?
    Ja.

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Vielen Dank für die vielen prompten Antworten!

    Das Präparat wird ständig gewechselt, je nachdem, mit welchem Hersteller meine Krankenkasse gerade einen Vertrag geschlossen hat. Eben gerade habe ich "Omeprazol KSK" auf dem Tisch stehen. Aber - wie gesagt - das kann in 2 Monaten schon wieder ein ganz anderes Präparat sein.

    Ob ich die Tabletten abends oder morgens nehmen soll, sind sich die Ärzte nicht ganz so sicher. Der eine sagt morgens, der andere findet einen guten Grund für abends.

    Allein wegen dem oben genannten Faktor macht es also schon Sinn, entweder 30 Minuten vor dem Essen oder halt 2h später die Tabletten/Kapseln zu nehmen.
    2h nach dem Essen reicht auch schon? Meine Gastroenterologin sagt immer, der Magen sollte nach 4 Stunden leer sein. Bei mir war sogar nach 6 Stunden noch ein bisschen Nahrung im Magen.
    Daher habe ich mir Gedanken gemacht, ob es ausreichend ist, wenn ich die Omeprazol 6h nach dem Mittag nehme und dann 30min später zu Abend esse. Ich frage mich, ob es sinnvoll ist, mehr als 6 Stunden (nach dem Mittagessen) mit der Einnahme zu warten, damit auch wirklich der letzte Nahrungsrest aus dem Magen raus ist. Oder bringt das nicht mehr viel?

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Ergänzung: Muss der Magen wirklich knurren, damit ich Omeprazol einnehmen darf? Oder geht es auch schon früher...

  7. #7
    1234
    Gast
    Ob ich die Tabletten abends oder morgens nehmen soll, sind sich die Ärzte nicht ganz so sicher. Der eine sagt morgens, der andere findet einen guten Grund für abends.
    Spielt hier prinzipiell keine große Rolle - nur immer zur gleichen Zeit!

    Daher habe ich mir Gedanken gemacht, ob es ausreichend ist, wenn ich die Omeprazol 6h nach dem Mittag nehme und dann 30min später zu Abend esse.
    Mehr als ausreichend!

    Muss der Magen wirklich knurren, damit ich Omeprazol einnehmen darf? Oder geht es auch schon früher...
    Der Magen muss nicht knurren. Aber deswegen ist es am einfachsten vor dem Frühstück ;-)


    Die Mehrheit der Patienten interessiert sich nicht so für die korrekte Einnahme, wie Sie es tun. Deshalb ist man vermehrt dazu übergegangen Formulierungen herzustellen, die unabhängig von der Nahrungsaufnahme eingenommen werden können. Dabei arbeitet man mit magensaftresistenten Pellets, die aus einer Kapsel im Magen freigesetzt werden und den Magen leichter verlassen können. Die Rabattverträge erschweren den Prozess hier natürlich ein wenig.

    Am einfachsten ist die individuelle Beratung zur Einnahme in der Apotheke zum jeweiligen Rabattprodukt vor Ort!!

  8. #8
    Pharma-Laie
    Gast
    Spielt hier prinzipiell keine große Rolle - nur immer zur gleichen Zeit!
    Das ist jetzt wiederum neu für mich! Prinzipiell variiert die Einnahmezeit (mal um 19:00, mal um 20:30). Gemäß Verordnung des Arztes soll ich sogar 2 Tage pro Woche aussetzen, d.h. nur 5 Kapseln pro Woche nehmen.

    Am einfachsten ist die individuelle Beratung zur Einnahme in der Apotheke zum jeweiligen Rabattprodukt vor Ort!!
    Ja, bis vor ein paar Jahren hatten wir hier auch einen Apotheker, der ganz exzellent beraten hat. Leider ist er jetzt im Ruhestand. Bei den Nachfolgern wäre die Beratung nie so in die Tiefe gegangen wie in diesem Forum!

  9. #9
    Pharma-Laie
    Gast
    So, gestern war ich beim Arzt, um mich nach der Einnahme von Omeprazol KSK zu erkundigen. Dann bin ich in die Apotheke gegangen und habe dieselben Fragen nochmal gestellt:

    1) Einnahmezeitpunkt
    Ich: "Sollte ich Omeprazol immer zur gleichen Zeit einnehmen?"
    Arzt: "Es ist egal, ob Sie Omeprazol KSK immer zur gleichen Zeit einnehmen."
    Apothekerin: "Dieses Medikament sollte immer zur selben Zeit genommen werden."

    2) Flüssigkeit
    Ich: "Kann ich Omeprazol auch mit Tee einnehmen?"
    Arzt: "Es ist egal, mit welcher Flüssigkeit Sie dieses Medikament nehmen. Ich nehme es immer mit Brause oder Kaffee..."
    Apothekerin: "Sie sollten dieses Medikament nur mit Leitungswasser einnehmen. Mit Tee (auch Früchte- und Kräuter-), Mineralwasser oder anderen Getränken kann es Wechselwirkungen geben. Das Medikament sollte für sich allein wirken."

    Was soll ich davon halten? Die Aussaugen von Arzt/Apotheker sind ja absolut widersprüchlich. Wem soll ich glauben?

  10. #10
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Pharma-Laie Beitrag anzeigen
    So, gestern war ich beim Arzt, um mich nach der Einnahme von Omeprazol KSK zu erkundigen. Dann bin ich in die Apotheke gegangen und habe dieselben Fragen nochmal gestellt:

    1) Einnahmezeitpunkt
    Ich: "Sollte ich Omeprazol immer zur gleichen Zeit einnehmen?"
    Arzt: "Es ist egal, ob Sie Omeprazol KSK immer zur gleichen Zeit einnehmen."
    Apothekerin: "Dieses Medikament sollte immer zur selben Zeit genommen werden."

    2) Flüssigkeit
    Ich: "Kann ich Omeprazol auch mit Tee einnehmen?"
    Arzt: "Es ist egal, mit welcher Flüssigkeit Sie dieses Medikament nehmen. Ich nehme es immer mit Brause oder Kaffee..."
    Apothekerin: "Sie sollten dieses Medikament nur mit Leitungswasser einnehmen. Mit Tee (auch Früchte- und Kräuter-), Mineralwasser oder anderen Getränken kann es Wechselwirkungen geben. Das Medikament sollte für sich allein wirken."

    Was soll ich davon halten? Die Aussaugen von Arzt/Apotheker sind ja absolut widersprüchlich. Wem soll ich glauben?
    Zu 1): Natürlich muss es nicht auf die Nanosekunde die gleiche Uhrzeit sein. Wenn von morgens die Rede ist, dann kann das mal 8 Uhr und mal 10 Uhr sein.
    Zu 2): Der Einfachheit halber sollte man magensaftresistente Sachen immer nur mit Leitungswasser nehmen. Entwickelt und getestet werden orale Zubereitungen nun einmal mit Wasser, weitergehende Aussagen sind kaum möglich - auch wenn ich mal kühn in den Raum stelle, dass es mit den meisten Getränken schon geht, nur wer will das wissen?
    Im Falle von Omeprazol gehe ich aber nicht davon aus, dass es mit anderen Getränken zu Probleme kommt, da die allermeisten Getränke sauer oder neutral vom pH her sind. Problematisch wären dann eher basische Getränke.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Dein Praktikum - wie war es wirklich?
    Von Unregistriert im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2014, 14:04
  2. Dein Praktikum - wie war es wirklich?
    Von PKS2014 im Forum Off-Topic und Plauderecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 21:09
  3. PTA Vertrag was muss man beachten ?
    Von Mina im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 10:03
  4. PJ...wofür muss ich mich im Voraus anmelden?
    Von Unregistriert im Forum Praktisches Jahr
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 20:32
  5. 30.04.08 Herrentagersatz , Geburtstagsfeier , Mottoparty und vieles mehr !!! EIN MUSS
    Von Fenix im Forum Veranstaltungen, Partys und Treffen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.05.2008, 20:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •