+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Chancen für Pharmaziestudium ohne Abitur??

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2013
    Ort
    Jena
    Beiträge
    5
    Pharmaziestudent seit 2013

    Chancen für Pharmaziestudium ohne Abitur??

    Hallöchen

    Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema Pharmaziestudium. Und habe von Kollegen und aus dem Internet entnommen das das Studium auch ohne Abitur möglich ist.
    Ich habe bereits eine Ausbildung als PKA und PTA absolviert, desweiteren besitze ich eine 2jährige Berufserfahrung.
    Gerne würde ich jetzt noch studieren.
    Ist jemand von euch vllt in der Situation und studiert ohne Abitur oder hat es vor?
    Wie stehen die Chancen genommen zu werden? Oder kann mir jemand eine Uni empfehlen?

    Ich wäre euch sehr dankbar für eine Antwort, wenn auch nur eine kurze. Ich weiß, dass viele von meinen Fragen schon oft auftauchten und ich habe sie auch gelesen, aber ich finde es immer besser, wenn man mal so seine eigene Situation schildert.

  2. #2
    Hallo
    deine momentane Situation kommt mir sehr bekannt vor. Ich habe auch eine PTA Ausbildung absolviert und inzwischen 4 Jahre Berufserfahrung. Da auch in mir noch immer der Wunsch schlummert Pharmazie zu studieren und da ich das Gefühl habe noch nicht "angekommen" zu sein, habe ich die letzten Monate auch intensiv mit recherchen verbracht. Zunächst wollte ich mein Abitur am Abendgymnasium/kolleg nachholen. Das hätte jedoch 3 Jahre gedauert, da ich "nebenbei" trotzdem weiter arbeiten wollte und zudem auf der Realschule keine 2. Fremdsprache hatte. Die Dauer von 3 Jahren hat mich dann doch abgeschreckt, da ich 23 bin und dann erst mit 26/27 hätte anfangen können zu studieren, wenn ich dann nochmal "einplane" evtl. 1 oder 2 Semester länger zu studieren (was ich nicht vorhabe, aber man kann ja nie wissen) wäre ich erst mit 32 fertig und irgendwann möchte man ja auch mal eine Familie gründen... Nunja. Natürlich werden jetzt viele sagen, dass man nicht ohne Grund Abitur haben sollte, um studieren zu können, aber dennoch denke ich, dass man, wenn man den nötigen Willen hat und auch Lernbereit ist, ein Pharmaziestudium ohne Abitur meistern kann. Natürlich ist mir bewusst, dass man nur weil man eine PTA Ausbildung gemacht hat nicht im Vorteil zu den anderen Studenten steht. Ohne Abitur muss man sicherlicher einiges mehr nacharbeiten als andere Kommilitonen. Aber nun zurück zur eigentlichen Frage!

    Es gibt ein paar Unis in Deutschland an denen du Pharmazie auch ohne Abitur studieren kannst. Dazu gehören z.B. Uni Hamburg, Uni Braunschweig. In Hamburg habe ich mich mal erkundigt und die sagten mir, dass man dort auch ohne Abi studieren kann. Du müsstest dich ganz normal über die zvs bewerben. Dort nimmst du mit der Note 4,0 teil. Wenn du genügend Wartesemester gesammelt hast rutscht du, wenn du Glück hast, irgendwann rein. Allerdings sind die ersten 2-4 Semester "Probe"semester in denen du gewisse Prüfungen (zusätzlich zu den "normalen") bestehen musst. Erst wenn du diese Prüfungen bestehst, wirst du offiziell immatrikuliert und darfst dort die restlichen Semester studieren. Wie genau die PTA Ausbildung sich auf den Schnitt bei der Zvs auswirkt, kann ich leider nicht sagen. Ich habe mal gehört, dass eine PTA Ausbildung deinen Schnitt verbessern kann - allerdings ist das von Uni zu Uni verschieden.
    Es gibt auch einige Unis, die vorab eine Art "Eignungstest" abnehmen. Wenn du diesen bestehst darfst du an dieser Uni studieren. Davor habe ich aber mächtig Angst, da man hierfür nur 2 Versuche hat. Wenn beide missglücken kannst du in diesem Studiengang an dieser Uni dich nie wieder bewerben.
    Deshalb habe ich für mich eine etwas sichere Variante gewählt.
    In Niedersachsen gibt es einen sog. "Immaturenkurs", dieser wird von verschiedenen Erwachsenen Bildungseinrichtungen angeboten. Er umfasst in der Regel 420 Unterrichtsstunden und am Ende des Kurses musst du auch Prüfungen in Englisch, Deutsch/Politik, Wissenschaftliches Arbeiten und Mathe/Bio ablegen. Außerdem muss man eine wissenschaftliche Arbeit vorlegen. Dieses wird bewertet und anhand dessen wird dir dein "Nicht-Abitur-Schnitt" für die Bewerbung bei der zvs ermittelt. Dieser Kurs wird soweit ich weiß, bislang nur in Niedersachsen angeboten. Allerdings erkennen einige Unis (wie Hamburg) diesen Kurs an. Jedoch nicht alle!! (Achtung!)
    Trotzdem wird an der Uni noch ein Eingangstest gemacht. Dieser kann aber von Uni zu Uni wieder ganz unterschiedlich aussehen. Einige verlangen nur eine wissenschaftliche Arbeit im Bezug zu deinem Wunschstudiumfach und eine Erklärung weshalb du Pharmazie studieren möchtest und andere verlangen eine erneute Prüfung in Mathe/Deutsch/Allgemeinbildung etc. Manchen genügt ein "normales" persönliches Gespräch auch aus. Das kann man an der jeweiligen Uni erfragen.
    Dieser Kurs hat für mich Vorteile, da man besser auf die Eingangsprüfungen vorbereitet wird (als wenn man es in Eigenregie machen würde) und außerdem musst du dich dann nicht mit einer 4,0 bewerben, sondern, wenn du gut bist mit deinem besseren Schnitt, den du gemacht hast.

    Im März diesen Jahres habe ich mit diesen Kurs begonnen. Leider musste ich ihn aus gesundheitlichen Gründen auf nächstes Jahr verschieben. Aber dennoch besteht mein Wunsch und mein Wille Pharmazie zu studieren, deshalb werde ich mich nächstes Jahr erneut beim Immaturenkurs anmelden und dann hoffe ich auch irgendwann an der TU Braunschweig genommen zu werden.

    Mich würde es auch tierisch interessieren, ob es hier jmd. gibt, der genau diesen Weg ohne Abitur gewählt hat und auch gemeistert hat? Für Erfahrungsberichte bin auch ich sehr dankbar!

    Sorry für den langen Text... *hust

    Achso, ich weiß, dass man unterschiedlich viele Berufsjahre als PTA vorweisen muss. Das ist auch wieder Ländersache und Unisache. Also muss man sich direkt vor Ort erkundigen.

    Gute Nacht

  3. #3
    Unregistriert
    Gast

    9

    Hi, ich studiere Pharmazie ohne Abitur und ich bin auf Anhieb an meiner Wunschuni genommen worden. Wichtig ist sich zu erkundigen welche Voraussetzungen wo erfüllt sein müssen und sich entsprechend zu bewerben. Ich würde mich mal an der Uni Mainz erkundigen.
    Ansonsten würde ich mir wegen den fachlichen Anforderungen nicht allzu viele Gedanken machen. Wichtig für ein erfolgreiches Pharmaziestudium ist meiner Meinung nach, dass man gut auswendig lernen kann, Zusamnenhänge leicht versteht und sehr wichtig belastbar ist. Das Vorwissen der Abiturienten ist sehr schnell aufgebraucht und auch unter den Abiturienten gibt es ja Unterschiede bezüglich des Vorwissens aufgrund unterschiedlicher Leistungskurse oder auch weil das Abi zB im Ausland erworben wurde.

  4. #4
    Sowas liest man gerne! Musstest du denn auch irgendeine Art "Aufnahme"prüfung absolvieren oder konntest du direkt loslegen? Mit welcher Note und wie hast du dich in Mainz beworben? LG
    Hast du dich vorab nochmal intensiv mit Chemie befasst oder erst während des Studiums dich damit befasst?

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Also du kannst in Mainz eine fachgebundene Hochschulreife erhalten. Dafür musst du eine Ausbildung mit mindestens 2,5 Schnitt haben und diese muss in fachlichen Zusammenhang zu deinem Wunschstudiengang stehen. Was bei PTA und Pharmazie gegeben ist. Eine Prüfung ist nicht erforderlich. Die Note deiner Ausbildung ist dann auch deine Note für die HZB. Je besser diese also ist, desto besser deine Chancen auf die Zulassung. Du musst dort allerdings auf jeden Fall persönlich zu einem Beratungsgespräch erscheinen.
    Chemie habe ich ein bisschen gelernt vorher. Ich hatte mir den Mortimer gekauft und schonmal das PSE gelernt, Redoxgleichungen usw. Ist vielleicht auch garnicht schlecht, dann siehst du schonmal ob du mit dem Lernen aus Fachbücher klar kommst. Denn das Tempo ist schon recht rasant und man muss sich vieles selbst nochmal erarbeiten.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2013
    Ort
    Jena
    Beiträge
    5
    Pharmaziestudent seit 2013
    Ich danke euch für die Antworten
    Das hilft mir wirklich sehr Ich bin nämlich auch schon 23 wie du Vaio und allzu viel Zeit will ich nicht mehr verstreichen lassen
    Um was genau geht es denn in den Beratungsgesprächen?

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2013
    Ort
    Jena
    Beiträge
    5
    Pharmaziestudent seit 2013
    Achso wie sind denn da die allgemeinen Unterrichtszeiten für diesen Immaturenkurs?

  8. #8
    Das kann ich dir leider nicht genau sagen, da ich ich mich dahingehend nicht weiter erkundigt habe. Ich habe ja die für mich sicherere
    Variante über den Immaturenkurs gewählt. Mich ärgert es total, dass ich diesen vorerst abbrechen musste.
    Wobei ich meine, dass dieses "normale" Gespräch das ist, was auch Unregistriert beschrieben hat. Also eher so 'ne Art Beratungsgespräch.

    Aus welchen Bundesland kommst du denn Alinchen?

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2013
    Ort
    Jena
    Beiträge
    5
    Pharmaziestudent seit 2013
    Ich komme aus Sachsen und wohne in Dresden.
    Ich bin ja nun doch schon eine ganze Weile aus der Schule raus, deshalb machen mir die Aufnahmeprüfungen und Gespräche etwas Sorge. Gerade wenn es um solche speziellen mathematischen Dinge geht (da bin ich nicht mehr so ganz fit drin)

  10. #10
    Mein Kurs war immer jeden Dienstag und Donnerstag von 17:45Uhr-21:00Uhr. Das war gut für mich, denn bei diesen tollen Zeiten konnte ich vorher immer noch normal arbeiten in der Apo. Es werden jedoch auch Kurse angeboten, die immer erst zum Sommer hin starten z.B. über das Bildungswerk Verdi Hannover. Die bieten Kurse an bei denen du einen Tag in der Woche von 9-17Uhr und einen vormittag/abend für 2oder 3Std. zum "Unterricht" musst. Schau mal auf: http://www.fit-fuers-studium.de/kurs...itagskurs.html nur so als Beispiel. Vll. wird so ein ähnlicher Kurs ja auch bei dir in der Nähe angeboten?

    Gerade weil mir diese Aufnahmeprüfungen und Gespräche auch Sorgen bereitet haben, entschied ich mir für diese Art von Vorbereitungskurs. Zudem habe ich mir noch Mathematik für Pharmazeuten und 1-2 andere Bücher zugelegt in denen ich alles nochmal intensiver auffrische.

    Ich finde es schön, dass ich mit meinem Willen und meinem Wunsch ohne Abi Pharmazie zu studieren nicht alleine bin. Toll, dass man sich hierüber etwas austauschen und informieren kann.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pharmazie studieren OHNE Abitur
    Von Sertuerner im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2015, 20:39
  2. Pharmaziestudium ohne Abitur
    Von Annemarie im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 21.09.2014, 15:36
  3. Studium ohne Abitur
    Von Solanacae im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2014, 21:57
  4. Pharmazie ohne Abitur studieren
    Von LaraCroft_hh im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 20:42
  5. Pharmaziestudium ohne Bio- und Physikkurs
    Von Panashya im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 17:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •