+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Wiedereinstieg als Apothekerin nach einer sehr langer Pause - Zweifel und Aengste

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Unglücklich Wiedereinstieg als Apothekerin nach einer sehr langer Pause - Zweifel und Aengste

    ...
    Hi@ll,

    der Titel sagt schon alles.
    Ich bin, auf Grund von Babypause (2 Kinder hintereinander) schon fast 5 Jahren aus dem Beruf raus und fange jetzt demnaechst wieder an zu arbeiten.
    Es ist so peinlich, dass ich Vieles einfach nicht (Rezepture schon gar gar nicht, wie peeeeeinliiiiiiiiiiiich) mehr kann, ich fuehle mich wie eine Praktikantin die gerade mal anfangen will
    Hat wer aehnliche Erfahrungen gemacht ? Wie schwer/leicht war denn der Wiedereinstieg bei euch ?

    Danke schon mal im voraus fuer alle Antworten - ich freue mich auf Antworten !!!

  2. #2
    Unregistriert
    Gast

    antwort

    Hallo!
    Ich habe auch 2 Kinder relativ bald hintereinander bekommen, bin allerdings bis auf je Kind 6 Monate immer etwas arbeiten gegangen - was den wiedereinstieg leichter macht. Ich schreibe weil ich dir die Wiedereinstiegsseminare von der Apothekerkammer oder von den Ravatiseminaren ans Herz legen möchte. Ich habe mir ein aktuelles Ravatiskript geliehen und durchgeackert. Am besten wäre das Recht und das Praxisskript. Aber Praxis tut auch schon das meiste. Am allerbesten wäre Du besuchst ein solches Seminar und eignest Dir dann den Inhalt der Skripte an. Das nimmt Dir sicher die größte Angst vor dem Wiedereinstieg. Und vieles weißt Du dann sicher beim Arbeiten auch so wieder. Allerdings kostet ein Seminar ca.500 Euro. Alles Gute!

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Danke fuer deine Antwort.
    Morgen gehts dann los...........hoffentlich mache ich alles richtig -.-

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    In der Apotheke, wo ich Famulatur gemacht habe, ist eine Mutter nach 20 Jahren Pause wieder eingestiegen. Und die ist auch gut wieder reingekommen.
    Also mach dich mit 5 Jahren mal nicht verrückt. :-)

  5. #5
    Unregistriert
    Gast

    Böse

    Hi@ll,

    thx fuer die antworten.

    otc und beratung klappt noch. mit dem kassensystem bin ich noch etwas unsicher und nervoes und muss kollegen fragen wenn es etwas kompliziert wird, aber sonst wenn es "normal" ist, hat es geklappt

    problem bei mir ist nicht das pharmazeutisches wissen, sondern eben den technischen ablauf in der berufspraxis. ich war leider frueher nur am hv, und jetzt muss ich eigentlich (eigentlich...) alles machen koennen.....und meine kenntnisse in der rezeptur und bei warenbestellungen mangelhaft :-(

  6. #6
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    ...ach das mit dem Kassenprogramm und den Abläufen würde dir auch so gehen, wenn du ohne Pause in ner neuen Apotheke anfängst... also keine Panik!

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    7
    Apothekerin seit 2007
    hi,

    habe mich hier registriert um keine verwirrung zu stiften.

    danke auch @ engelchen fuer deine antwort.

    ich fange am septemper an 30h/woche zu arbeiten und zur zeit springe ich mal ein bei engpaessen.
    ich hoffe, dass ich mit dem kassensystem noch sicherer und flotter werde, so dass ich entspannt arbeiten kann auch wenn kunden schlangen stehen.

    in den letzten 5 jahren hat sich vieles geaendert.............was mich aktuell am meisten grauselt sind belieferungsfaehigkeit von hilfsmitteln ......dagegen sind rabattvertraege ja pipifax :P
    es ist aber schon bloed, so lange raus gewesen zu sein -.-
    Geändert von nemesisgalofdoom (10.07.2013 um 20:42 Uhr)

  8. #8
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Ja, aber bei der HM-Abgabe blicken eh die meisten nicht mehr durch - da wirst du also auch keine Ausnahme sein! Du brauchst in dieser Hinsicht keine Angst zu haben, dass alle um dich rum genau Bescheid wüssten und du ratlos dastehst. Klar, das was häufiger vorkommt, werden deine Kollegen auf dem ff wissen, aber beim Großteil telefoniert man sich eh erstmal die Finger wund oder wälzt Unterlagen, weil niemand in der Apotheke zum jetzigen Zeitpunkt ne konkrete Aussage machen kann...
    Ich weiss ja nicht, in welchem Bundesland du arbeitest, aber tlw. gibt es vom jeweiligen Apothekerverband (z.B. hier in SH) sehr hilfreiche Übersichten, was für welche Krankenkasse überhaupt noch beliefert werden darf und wo es Lieferausschlüsse gibt. Viele Sachen, die vor 5 Jahren noch abgegeben werden durften, fallen inzwischen eh komplett raus, Inko gibt es ja fast gar nicht mehr, Stomaversorgung machen auch die wenigsten Apotheken, da die Pauschalen dafür n Witz sind und man oft n 24h-Service und ne Stomaschwester zur Verfügung stellen muss, Bandagen dürfen wir auch nur noch die einfachen abgeben! Selbst die Versorgung mit Inhalationsgeräten bzw. deren Leihe wird uns mehr und mehr aus der Hand genommen. Wichtig zu wissen ist aber immer welchen beitrittspflichtigen Verträgen (Barmer / TK / BahnBKK / BKK MobilOil...) "deine" Apotheke in welchen Punkten beigetreten ist. Ansonsten gibt sogar das PC-Programm in der Apotheke (wenn es nicht das allerschlechteste ist...) Infos zu Festbeträgen und Genehmigungspflicht!
    Also, nicht unterkriegen lassen! Im Notfall helfen sicher liebe Kollegen, der Apothekerverband oder wir hier ;-)! Viel Spaß beim Wiedereinstieg!

  9. #9
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    ...ach und für die Rezeptur gibt es ja in Zeiten von Plausibilitätsprüfung & Co. auch superkompakte Nachschlagewerke, wo man tabellarisch schnell und einfach nachschauen kann, welche Stoffe sich vertragen oder nicht, wie der pH-Wert sein sollte, in welchen Konzentrationen Wirkstoffe eingesetzt werden sollen / dürfen, ob Stoffe instabil sind usw.! Wir haben z.B. dieses hier und sind sehr zufrieden:
    http://www.amazon.de/Plausibilit%C3%...egler+rezeptur

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    7
    Apothekerin seit 2007
    Ja danke fuer den Literaturtip.
    Ich arbeite in Bayern uebrigens. Zur Zeit arbeite ich ein Skrip von der BAV durch.......um in Sachen Importe, Rabattvertraege, Stueckelungen (*schauder* !) informiert zu sein und es scheint mir zu helfen :-)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wiedereinstieg als PTA
    Von sasa im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.09.2015, 22:03
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.05.2015, 18:12
  3. Verlauf einer Arzneistofftoleranz nach Absetzen
    Von Unregistriert im Forum Pharmakologie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.2014, 22:06
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.12.2012, 23:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •