+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: PTA- oder doch zum Bund ?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    PTA- oder doch zum Bund ?

    Hallo
    Ich hoffe ich bin hier richtig, aber denke schon.

    Alsdo ich möchte eigentlich super gerne PTA machen, aber nun habe ich eine Zusage vom Bund als Zahnmedizinische Fachangestellte und bin mir plötzlich ganz unsicher.
    Würdet ihr diesen Beruf nochmal machen? Und lohnt es sich PTA heute noch zu werden?
    Bin schon 19, dieses Jahr noch 20 und möcht endlich anfangen richtig zu arbeiten. Das man nach der PTA Ausbildung auch die Möglichkeit hat Pharmazie zu studieren finde ich super.
    Aber PTA ist wirklich mein Traumberuf, das habe ich in einem vier wöchigem Praktikum gemerkt.
    Ich hoffe ich könnt mir ein paar Entscheidungs Tipps geben.

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Also ich bin mir halt nicht sicher ob ich nun die Bundeswehr absagen soll, würde da gutes Geld verdienen.
    Ich höre immer verschiedene Meinungen was das Geld verdienen später als PTA angeht.
    Stimmt das was die ADEXA angibt?

  3. #3
    N06BC01 Avatar von Shimone
    Registriert seit
    22.03.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    138
    Pharmazeut seit 2012
    Prinzipiell kann man sich in etwa nach den Tarifverträgen richten. PTAs werden in Zukunft sicher zunehmend gesucht werden, da ja immer häufiger Schulen schließen und dementsprechend weniger ausgebildet werden.
    Wenn du dir sicher bist das PTA dein Traumberuf ist, würde ich an deiner Stelle diese Ausbildung machen.
    Denn um mich kurz zu fassen, was bringt dir ein Job mit dem du viel verdienst aber unglücklich bist?
    Und ich so: "Jetzt guck doch mal über den verdammten Tellerrand hinaus"
    Und er so: "Ah da ist der Löffel"

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Hallo Ich sage mal so - wenn pta schon so zu deinem traumberuf gehört, dann ist es sicherlich nicht falsch, die ausbildung zu machen, man lernt unglaublich viel und kriegt außerdem viele einblicke in andere naturwissenschaftlichen bereiche. bin 20 jahre alt und habe grad meine pta ausbildung bestanden, habe allerdings währendessen gemerkt, dass der beruf gar nichts für mich ist und werde noch studieren oder ähnliches( blöd gelaufen, aber immerhin hat man schon etwas festes fürs leben )... zu deiner frage bezüglich des gehalts: reich werden tut man damit auf jeden fall nicht .. und es ist natürlich schwer, eine kleine familie damit zu ernähren - eine kollegin meinte zu mir: wenn sie nicht geheiratet hätte( ihr mann verdient ganz gut), hätte sie auch noch etwas anderes lernen müssen, um sich und beispielsweise ein oder zwei kinder zu ernähren und nicht am "minimum " zu leben. allerdings kann man auf dem beruf ganz gut aufbauen - fort- und weiterbildungen absolvieren und natürlich fortführend studieren, das bleibt einem ja ganz offen die entscheidung, ob du nun zum bund gehen willst oder die pta ausbildung ausüben willst, kann dir keiner abnehmen, viel wichtiger ist aber immer noch, dass dir der beruf spaß macht lg

  5. #5
    Unregistriert
    Gast

    PTA oder doch zum Bund? Kombiniere doch beides.

    Es gibt auch die Möglichkeit die Pta Ausbildung über die Bundeswehr zu machen. Pta´s arbeiten dann in großen Bundeswehrapotheken oder auch in Bundeswehrkrankenhäusern. Das wäre eine Möglichkeit beides zu kombinieren.

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Entscheidungen treffen fällt mir immer soo schwer.
    PTA und Bund habe ich auch schon dran gedacht, aber ich muss dafür erst richtung Sanitätsdienst. Also Soldaten Ausbildung und verpflichten lassen und danach kann man wohl PTA machen.
    Mein größtes Entscheidungs Hinderniss ist das lernen und das man kein Geld verdient.
    Bin jetzt 11 Jahre lang zur Schule gegangen ( 1 x wiederholt und dieses Jahr Berufsfachschule )
    und habe mittlerweile einfach keine Lust mehr die Schulbank zu drücken.
    Möchte endlich raus in die Arbeitswelt. Dazu kommt noch das ich bafög zwar bekommen würde aber alles für die Wohnung drauf geht. Zum Leben bleiben mir 184€...meine Eltern würden auf 200€ aufstocken. Aber reicht das für Essen, Internet etc. ?
    Mein Vater ist vor einem Jahr arbeitslos gewordenund nur meine Mama arbeitet noch. Also siehts mit dem Geld nicht so toll aus.
    Beim Bund könnte ich mir ein Auto sogar leisten das ich allerdings auch bräuchte um dorthin zu kommen.
    Ich seh mich bei der Bundeswehr die Ausbildung machen aber in der Apotheke arbeiten.
    Ich steh total zwischen dem was ich gerne machen möchte, aber vielleicht den Fleiß nicht habe. Und zwischen so vielen das sich durch dn Bund ermöglichen würde.
    Ich bin schonmal sehr dankbar über eure Antworten! & hoffe mich morgen entscheiden zu können.

  7. #7
    Unregistriert
    Gast

    Bund

    Wir haben an der PTA Lehranstalt oft Soldaten gehabt. Denen ging es schon nicht schlecht. Und hinterher scheinen die auch nicht viel Stress zu haben. Außer man muss in Krisengebiete.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    11
    PTA
    Ich würde dir zu der Pta Ausbildung raten.
    Wenn es dein Traumberuf ist...dann mach ihn.
    Ich bin gerade derzeit am Ende der Pta Ausbildung und
    Hab Prüfungen. Mir macht dieser Beruf viel mehr Spaß,
    Als mein voriger. Für mich war es die richtige Entscheidung.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Von Biostudium zu Pharmazie wechseln? Oder doch nicht?
    Von Xizhe im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2014, 12:39
  2. Verstehe doch alles
    Von single im Forum Off-Topic und Plauderecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2013, 23:28
  3. pta ausbildung oder doch lieber chemie studieren und dann pharmazie?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 17:42
  4. nun doch Pfingstpause?!
    Von das_Alpacca im Forum Pharmaziestudium Leipzig
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 14:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •