+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Puffer und PH hilfe

  1. #1

    Puffer und PH hilfe

    hallo,

    ich brauche eure Hilfe. Für die Klausur in Chemie müssen wir wissen was ein Puffer ist und wofür man das in der Apotheke anwenden und in der Chemie.
    Ich weis das durch die Zugabe eines Puffers der PH-Wert stabil bleibt trotz Zugabe von Säure und Laugen ist das richtig ??wenn ja und was soll ich aufschreiben wenn die frage kommt wozu in der Apotheke und in der Chemie

    vielen dank für eure Antwort im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen
    Mina
    Geändert von wundi (18.10.2012 um 14:29 Uhr) Grund: Ursprünglichen Beitrag wiederhergestellt

  2. #2
    Das ist richtig, der pH bleibt stabil soweit die Pufferkapazität ausreicht. Puffer speziell in Apotheken dienen dazu die Arzneistoffe stabil zu halten, da bei zu hohen oder tiefen pH-Werten diese zersetzt werden/sich umlagern ect. bzw. ein Wirkoptimum zu erreichen z.B. Citratpuffer in einer Creme. Außerdem kann man den pH-Wert dem Applikationsort anpassen. Für einige qualitative und quantitative Nachweise benötigt man auch gepufferte Lösungen. Als Arzneimittel selbst haben Antazida puffernde Wirkung.
    In der Forschung werden Puffer z.B. für Freisetzungstests von Arzneimitteln verwendet um den Magen- oder Darm-pH-Wert zu simulieren.
    Geändert von Serendipity (01.10.2012 um 20:02 Uhr)

  3. #3
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Habt ihr denn zu dem Thema nichts gemacht und nie Puffer irgendwo, irgendwann verwendet?
    Interessant ist evtl auch eine kleine Gleichung dazu.
    ein Puffer besteht z.B. aus HAc und NaAc (Ac=Acetat): HAc + H2O --> Ac^- + H3O^+
    Zugabe von Säure: Ac^- + H3O^+ --> HAc + H2O
    Zugabe von Base: HAc + OH^- --> Ac^- + H2O

    Es wundert mich wirklich, dass ihr noch nie Puffer besprochen zu haben scheint. Vor allem die Puffer im Körper (wozu eben auch der Acetatpuffer gehört) sind doch super wichtig.

  4. #4
    vielen vielen dank erst einmal ich habe erfahren das ich das selbe für PH wissen muss die Definition für PH wert kann ich aber wofür braucht man das in der Apotheke und in der Chemie könntet ihr mir bitte auch hier helfen . In der Klasse haben wir das nur definiert aber nicht gesagt wozu so was in der Apotheke oder allgemein in der Chemie verwendet wird

    danke im voraus
    Geändert von wundi (18.10.2012 um 14:30 Uhr) Grund: Ursprünglichen Beitrag wiederhergestellt

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von mia
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    229
    Apothekerin
    Der pH-wert ist in der chemie so gut wie immer wichtig!
    Zum einen bei reaktionen:
    Bei vielen Reaktionen werden H+-ionen verbraucht, die H+ reagieren also mit. Da gilt die Faustregel: Je mehr H+ da sind, also je niedriger der pH, desto besser läuft die Reaktion.
    Bei anderen Reaktionen werden H+ frei. Da ist es oft nicht so gut, wenn von vornerein schon viele H+ da sind, weil das Gleichgewicht dann früher erreicht ist.
    Noch andere Reaktionen verlaufen in anwesenheit von H+-ionen (niedriger pH)einfach schneller. Manche laufen aber auch in anwesenheit von OH- ionen schneller(hoher pH).

    Viele Stoffe und lösungen sind aus oben genannten gründen nur bei bestimmten pH-werten stabil, weicht der pH ab, zersetzten sich die chemikalien schneller. Das gilt auch für arzneimittel.

    Soviel zur chemie, und zur Pharmazie:
    Wichtig ist z.B. der pH-wert des Blutes, der auf keinen fall zu stark vom ideal abweichen darf. Wenn doch, bekommt man eine Azidose (zu sauer) oder eine Alkalose (zu basisch), die dann entsprechend behandelt werden muss. auch durch gabe von parenteralia darf der blut-pH nicht aus dem gleichgewicht kommen.

    oder auch der Magen-pH. dort ist es ja bekanntlich sehr sauer. Wenn sich ein Arzneimittel in dieser säure aber schneller zersetzt, als dass es resorbiert werden kann, ist es ja praktisch wirkungslos. Dann muss man sich entweder eine andere applikation überlegen, oder man steckt es in eine magensaftresistente kapsel, sodass der arzneistoff erst später im verdauungstrackt freigesetzt wird.


    Man verwendet den pH-Wert statt der H+-ionenkonzentration, weils einfach praktischer ist, und man sonst ständig nullen zählen müsste.

  6. #6
    Neuer Benutzer Avatar von Lumpi
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    18
    PTA-Azubi seit 2010
    @Nachi:
    HÄ?
    Acetatpuffer im Körper?
    Sorry, aber im Körper gibt es den Carbonat-, Phosphat- und den Eiweisspuffer!
    Funktionieren die nicht kann es zur Azidose oder Alkalose kommen!
    Geändert von Lumpi (13.11.2012 um 17:21 Uhr)

  7. #7
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Vielleicht in dem Moment 'nen Knick im Kopf gehabt. Kann auch grade nicht nachvollziehen, warum ich das geschrieben habe o.o...
    Geändert von Nachi (18.11.2012 um 02:39 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. hilfe
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 09:34
  2. Starke Puffer?
    Von Unregistriert im Forum Pharmakologie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 14:52
  3. Quanti-rechnen (PH-Puffer & co)
    Von pharmakolik im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.12.2012, 20:16
  4. Einige Fragen zum Puffer
    Von Aspirin im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 16:33
  5. Puffer und schwache Säure
    Von Carly im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.01.2011, 19:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •