+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Pharmaziestudium - Gehaltsaussichten

  1. #1
    Daniel
    Gast

    Pharmaziestudium - Gehaltsaussichten

    Hallo,

    viele werden sich jetzt schon denken "och ne dem gehts nur um's Geld"

    Nein, das ist definitiv nicht der Fall. Ich strebe ein Naturwissenschaftliches Studium richtung Chemie / Bio an. Pharmazie habe ich im Moment stark im Auge. Das Gehalt ist für mich auch ein Entscheidungskriterium.
    Ich bin nicht darauf aus wahnsinnig reich zu werden, aber ich finde die lange Lehrzeit (viele arbeiten schon mit 15, als Akademiker fängt man erst richtig mit frühstens ~24-25 an, sollte sich schon relativieren und auch belohnt werden.

    Kurzum: Welches Gehalt erwartet mich als Pharmazeut? Klar ist auch eine Frage der Branche (Apotheke, Krankenhauspotheke usw.), aber man kann doch bestimmt eine ungefähre Pauschalaussage treffen.


    So hoffe mir kann jemand weiterhelfen

  2. #2
    Peterle
    Gast
    Zitat Zitat von Daniel Beitrag anzeigen
    [...] man kann doch bestimmt eine ungefähre Pauschalaussage treffen.
    Naja, wenn man die ganzen Arbeitsbereiche außerhalb der Apotheke mit einbezieht ist eine Pauschalaussage eigentlich nicht möglich.

    Aber hier mal der "Minimum": 3.088,00 €
    Das ist das Brutto-Monatsgehalt eines Approbierten (also Apotheker) im 1. Berufsjahr als Angestellter in der öffentlichen Apotheke nach aktuellem Tarifvertrag (ADEXA). Steigert sich bis 3.745,00 € ab dem 11. Berufsjahr.

    Auf ländlichen Gegenden kann man auch mal ("dank" dortigen Apothekermangel) übertariflich bezahlt werden.

    Für Apothekenleiter kann man überhaupt keine pauschale Aussage treffen (und wird dir auch niemand (erst recht nicht öffentlich) verraten). Ist ja auch vom Umsatz abhängig.

    Krankenhausapotheker verdienen i.d.R. etwas mehr (ich sage mal 10-15% über dem Gehalt in der Offizin) und auch in der Industrie wirst du mehr bekommen. Das sind auch die Orte, an denen sich (d)eine mögliche Promotion auf das Gehalt auswirken. Hier im Forum war mal von 50.000 EUR pro Jahr die Rede in der Pharmaindustrie. Wobei das schon ein sehr ordentlicher Betrag ist.

  3. #3
    Daniel
    Gast
    Zitat Zitat von Peterle Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Daniel Beitrag anzeigen
    [...] man kann doch bestimmt eine ungefähre Pauschalaussage treffen.
    Naja, wenn man die ganzen Arbeitsbereiche außerhalb der Apotheke mit einbezieht ist eine Pauschalaussage eigentlich nicht möglich.

    Aber hier mal der "Minimum": 3.088,00 €
    Das ist das Brutto-Monatsgehalt eines Approbierten (also Apotheker) im 1. Berufsjahr als Angestellter in der öffentlichen Apotheke nach aktuellem Tarifvertrag (ADEXA). Steigert sich bis 3.745,00 € ab dem 11. Berufsjahr.

    Auf ländlichen Gegenden kann man auch mal ("dank" dortigen Apothekermangel) übertariflich bezahlt werden.

    Für Apothekenleiter kann man überhaupt keine pauschale Aussage treffen (und wird dir auch niemand (erst recht nicht öffentlich) verraten). Ist ja auch vom Umsatz abhängig.

    Krankenhausapotheker verdienen i.d.R. etwas mehr (ich sage mal 10-15% über dem Gehalt in der Offizin) und auch in der Industrie wirst du mehr bekommen. Das sind auch die Orte, an denen sich (d)eine mögliche Promotion auf das Gehalt auswirken. Hier im Forum war mal von 50.000 EUR pro Jahr die Rede in der Pharmaindustrie. Wobei das schon ein sehr ordentlicher Betrag ist.



    Also lässt sich alles in allem festhalten das man etwas unter dem durchschnittlichen Naturwissenschaftlergehalt ist - aber nicht wesentlich drunter. Abhängig eben davon was man macht

  4. #4
    1,3,7-Trimethyl-2,6(1H,3H)-purindion Avatar von Willi
    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    234
    Pharmazeut
    Hey Daniel, mich interessiert was das "durchschnittliche Naturwissenschaftlergehalt" ist.

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Hey Daniel, mich interessiert was das "durchschnittliche Naturwissenschaftlergehalt" ist.
    Hey, ja ich weiß das ist durchaus eine gewagte Aussage von mir ich weiß



    Aber was man so von Einschlägen Seiten wie stern und spiegel liest wird da das durchschnittliche Gehalt von Naturwissenschaftlern (ok speziell Ingenieure) bei ca. 45k< taxiert. Auch das "Aufstiegsgehalt" ist bei vielen höher.


  6. #6
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Mal abgesehen vom Gehalt hat man auch ziemlich gute Berufsaussichten (auch gerade in der öffentlichen Apotheke) und auch ohne Promotion. Ich meine was bringt einem ein Dr., wenn man dann keinen (noch so gut bezahlten) Job findet?!

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von ooonja Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen vom Gehalt hat man auch ziemlich gute Berufsaussichten (auch gerade in der öffentlichen Apotheke) und auch ohne Promotion. Ich meine was bringt einem ein Dr., wenn man dann keinen (noch so gut bezahlten) Job findet?!
    Nun gut in einer öffentlichen Apotheke möchte ich allerdings nicht unbedingt arbeiten. Ich würde lieber in Richtung Forschung oder Pharmaindustrie gehen.

  8. #8
    Unregistriert
    Gast
    Hehe, das habe ich auch gedacht - bis zu meinem ersten Laborpraktikum an der Uni...

    Die Seite habe ich gerade gefunden:

    http://www.pharma4u.de/abiturienten/der-apotheker/gehalt/

  9. #9
    1,3,7-Trimethyl-2,6(1H,3H)-purindion Avatar von Willi
    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    234
    Pharmazeut
    @Gast: Auch keine neuen/weiteren Erkenntnisse auf der Seite.

    Die erwähnten 50.000 EUR in der Pharmaindustrie sind aber noch recht niedrig angesetzt (als Einstiegsgehalt aber doch ganz ok). Da kannst du auch mit dem doppeltem an Bruttogehalt rechnen. Aber das ist sowieso eine schwierige Aussage. Überall wird man anders bezahlt (und es kommt ja auch darauf an, was man genau in den jeweiligen Unternehmen macht).

  10. #10
    guest
    Gast
    Ich habe auch vor, Pharmazie zu studieren...aber bedenkt man die doch relativ niedrigen tarife in öffentlichen apotheken in hinblick auf das sehr anspruchsvolle studium, dann könnte man schon ins wanken kommen.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •