+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: warum verwendet man Urotropin?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    06.11.2009
    Beiträge
    47
    Pharmaziestudent seit 2009

    warum verwendet man Urotropin?

    Ich lerne gerade für das Abtestat zu meinem qualitativen Anorganischen Praktikum und aus alten Testaten habe ich eine Frage, die ich mir nicht so recht beantworten kann:

    Warum empfiehlt es sich, vor der Ausfällung mit Ammoniumsulfid eine Urotropin-Behandlung zu machen?

    So wirklich erklären kann ich das leider nicht und mir ist auch nicht ganz klar warum. Ich hba im Gerdes und im Jander gelesen - dabei habe ich nur gefunden, dass man mit Urotropin die schwerlöslichen Hydroxide fällen kann und man durch diesen "Zwischenschritt" verhindern kann, dass es Verunreinigungen durch Mitfällung gibt, wenn man es gleich mit Ammoniumsulfid macht.

    Könnte mir jemand das vll nochmal genauer erklären?!

    lg

  2. #2
    Also ich kann jetzt nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen. Wenn du den Zwischenschritt machst mit Urotropin ist die Gefahr geringer, dass du etwas verschleppst bzw. dass du etwas weiter verschleppst. im Quali Praktikum hab ich mal Cadmium aus der H2S-Fällung verschleppt und das ist dann mit Urotropin ausgefallen, irgendwie... (es passieren ja viele komische Sachen in dem Praktikum).
    Deswegen denk ich, dass es tatsächlich vor allem deswegen empfehlenswert ist, um das Risiko für Verunreinigungen bei den nächsten Schritten zu senken.
    LG

  3. #3
    Durch die Behandlung mit Urotropin werden u.a.Eisen-, Chromat- und Aluminiumionen (v.a. 3-wertige Ionen) als Hydroxide abgetrennt, die nur in fast neutraler Lösung ausfallen können. Urotropin hat eine Pufferwirkung im Bereich pH 5-6. Da es vorher eine saure Lösung ist durch die Abtrennung der Schwefelwasserstoffgruppe, werden die Protonen durch Ammoniak (das aus dem Urotropin entsteht) unter Bildung von Ammoniumionen abgepuffert, sodass der pH der Lösung steigt. Im folgenden kann man die Ammoniumsulfid-Gruppe (im engeren Sinne) analysieren.

    Neben den Kationen wird auch Phosphat durch Urotropin ausgefällt, was wohl am meisten im folgendem Trennungsgang stören würde.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Warum ist das Pharmaziestudium so schwer?!
    Von Azubine im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2015, 23:31
  2. Warum Diplom?
    Von Unregistriert im Forum Weiterbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.12.2013, 17:27
  3. Warum Zuhause bleiben?
    Von Nachi im Forum Off-Topic und Plauderecke
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 15:15
  4. Warum Rezeptzuzahlung?
    Von Pharma_ind im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 10:51
  5. Warum chaoptrope Salze für Ionenaustausch-Chromatographie?
    Von yuliia im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 19:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •