+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Aspirin und Paracetamol zusammen?

  1. #1

    Aspirin und Paracetamol zusammen?

    Hallo Pharmazeuten!
    Ich habe mal eine Frage bezüglich Aspirin und Paracetamol. Darf man das zusammen einnehmen? Irgendwo hab ich mal gehört, man soll das nicht mischen (bzw. allgemein Medikamente), aber stimmt das auch? Hab nämlich immer mal wieder Kopfschmerzen und vielleicht hilft beides zusammen besser...

    Danke schon mal für Antworten!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Robert
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    144
    PTA-Azubi seit 1970
    solang du jeweils nur eine nimmst, sollte das in Ordnung gehen

  3. #3
    Immer diese Enzyme... Avatar von MSc
    Registriert seit
    14.10.2008
    Beiträge
    27
    Pharmaziestudent seit 2008
    Die Rote Liste weiß dazu auch nur, dass sich die Wirkung von Aspirin zusammen mit anderen Schmerzmitteln verstärken kann. Das mit dem Mischen bezieht sich darauf, dass man nicht gedankenlos ALLES mischen sollte.
    MfG
    Matthias

  4. #4
    Apothekerin Avatar von Kirsten
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    3
    Apothekerin seit 2007
    Hallo erdlöwe!

    Mich würde zunächst einmal interessieren, was du schon alles gegen die Kopfschmerzen probiert hast. Und ob du neben Kopfschmerzen noch andere Symptome hast, wie Lichtempfindlichkeit oder so.
    Und wie lange und in welchen Abständen bekommst du Kopfschmerzen? Könntest du es eventuell auf irgendetwas zurück führen... z.B. zu lange vorm PC sitzen, Stress, zu wenig Flüssigkeit, zu viel oder zu wenig Schlaf, Alkohol, Nicotin, oder eine Verspannung bzw. Fehlstellung eines Nackenwirbels... das kann manchmal auch körperliche Ursachen haben.
    Mit Schmerzmitteln werden meist nur Symptome bekämpft, obwohl man das Problem an der Wurzel packen könnte.

    Ansonsten... schauen wir mal, was jeweils in den Medikamenten drin ist:
    Aspirin: Acetylsalicylsäure
    Paracetamol: Paracetamol :P

    Es gibt Kombinationspräparate z.B. Thomapyrin, in denen beide Wirkstoffe enthalten sind und wohl einen verstärkenden Effekt erzielen sollen (250mg ASS, 200mg Paracetamol)
    Generell würde ich davon abraten, irgendwelche Medikamente zusammen zu mischen, da diese u.a. noch Hilfsstoffe enthalten, die jeder individuell anders verträgt. Und mit den Wirkstoffen auch manchmal in Wechselwirkung stehen.
    Vielleicht würde auch ein ganz anderes Schmerzmittel helfen (Ibuprofen, Diclofenac).

    Aber an dieser Stelle möchte ich noch darauf hinweisen, dass Schmerzmittel auch Nebenwirkungen haben und eine Belastung für den Körper darstellen. Also wenn man es vermeiden kann und Alternativen hat, dann sollte man diese vielleicht in Erwägung ziehen.

    So, ich hoffe, ich konnte weiter helfen.
    Mich würde interessieren, zu welchem Entschluss du gekommen bist.

    MfG Kirsten

  5. #5
    1,3,7-Trimethyl-2,6(1H,3H)-purindion Avatar von Willi
    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    234
    Pharmazeut
    Falls du Migräne haben solltest, kann es sogar hilfreich sein, beides zusammen zu nehmen Allerdings sollte die Dosis nicht zu hoch sein (200-300 mg von beiden sollten okay sein - lässt sich ja einfach durch Halbieren der Tabletten mit den typischen Wirkstoffmengen erreichen). Dazu noch ein Kaffee (zwecks verstärkender Wirkung des Koffein) und du hast das Migränemittel erster Wahl!

    P.S.: "Aspirin" gibts auch nicht von Bayer. ASS (Acetylsalicylsäure) ist der Wirkstoff, wie bereits von Kirsten erwähnt.

  6. #6
    Hallo wieder,
    danke für eure Antworten! Okay, also geht das mit ASS (ich lerne ) und Paracetamol in Kombination i.O. Mal schauen, ob das das bei mir nun besser wirkt als nur einzeln.

    @Kirsten: Naja, mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit kommen die Kopfschmerzen von zu wenig Schlaf, aber da muss ich momentan leider durch... :sleepy:
    Ibuprofen wirkt bei mir irgendwie nicht so sehr bzw. vertrage ich nicht sooo toll. Von Diclofenac hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört.
    Was die Nebenwirkungen angeht, hoffe ich jetzt einfach mal, dass 3 Tabletten in der Woche nicht zu viel sind (natürlich nicht auf Dauer!).

  7. #7
    Benutzer Avatar von der ostler
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    38
    Pharmaziestudent seit 2009
    Generell solltest du diese freiverkäuflichen Schmerzmittel nicht mehr als 10 Tage innerhalb eines Monats nehmen und auch nicht länger als 5 Tage hintereinander.
    Denn mal ehrlich wenn man so oft Schmerzen hat mal lieber zum Arzt gehen, könnte ja was ernstes sein.
    Das Problem bei zu langer Einnahme ist das die Mittelchen dann selber Schmerzen verursachen und dadurch ne Abhängigkeit entsteht (Stichwort: Analgetika Kopfschmerz).
    ASS und PCM lassen sich allerdings gut zusammen einnehmen, am besten da die Fertigpräparate kaufen, die sind auch richtig dosiert, wirken im allgemeinen besser als die Monopräparate machen nur leider schneller abhängig, weshalb die zusätzliche Kombination mit Coffein wohl auch in Verruf geraten ist.
    Ich würd auch eher mal Homöopathie oder was pflanzliches probieren, z.b. Minzöl auf die Schläfe, ist auf jeden Fall nebenwirkungsärmer als PCM und ASS.
    Geändert von der ostler (14.04.2010 um 21:01 Uhr)
    "Wieviel kostet das Gratiswochenende ?"

  8. #8
    Unregistriert
    Gast

    Lächeln jack RED,iletrist

    Wen man Aspirin wegen CardioProblemen nimt,Darfman kein Aspirin mehr daneben einehmen,also mus man ein anderes Schmertz mitel nehmen.

  9. #9
    Unregistriert
    Gast
    Nein, das stimmt nicht. Wenn man Aspirin zur Verhinderung von Thrombosen einnimmt, dann nur in einer Dosierung von 100 mg. Als Schmerzmittel nimmt man bis zu 3x täglich 500 - 1000 mg ein, da machen die 100 zusätzlichen mg kaum etwas aus.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomas
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    225
    Pharmaziestudent seit 2010
    Ist ne interessante Frage, Grundsätzlich würde ich dem zustimmen, also die blutverdünne Wirkung sollte nicht durch mehr beeinträchtigt werden, aber da würde ich ehrlich gesagt dann doch auf ein nicht blutverdünnendes Analgetika zurückgreifen(Paracetamol), da der Arzt sich bei der 100mg theoretisch ja was gedacht hat und wir wollen ja nicht in die wohlüberlegte 100mg Ass Therapie eingreifen...

    Aufjedenfall wird der Schuh anders drauß, sollten andere blutverdünnende Medis(z.B. Marcumar) eingenommen werden dann die Finger weg von der ASS. Wenn ich mich richtig erinner

    Zitat Zitat von der ostler Beitrag anzeigen
    Ich würd auch eher mal Homöopathie oder was pflanzliches probieren, z.b. Minzöl auf die Schläfe, ist auf jeden Fall nebenwirkungsärmer als PCM und ASS.
    Ich stör mich immer wenn das in einem Atemzug genannt wird. "Homöopathie oder was pflanzliches", wer an das Homöopathische Heilkonzept glaubt der wird mit der Phytotherapie nicht wirklich happy werden. Es sind zwei grundverschiedene Dinge, das eine wirkt nachgewiesen, das andere ist und bleibt nunmal Glaubenssache(jetzt mal ohne Wertung). Also Phytotherapie ist ja doch auch "nur" Schulmedizin, bloß halt ist der Wirkstoff da von ner Menge Cellulose, Chlorophyll und anderen netten Sachen umhüllt
    Phytotherapie muss übrigens nicht wirklich nebenwirkungsärmer sein, gibt Leute die Schreien weil ihnen das Minzöl oder Olbas auf der Schläfe brennt, die reagieren da halt auch empfindlich drauf
    Geändert von Thomas (09.10.2011 um 17:45 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aspirin, Paracetamol und Vertigoheel?
    Von Snowy im Forum Sonstige Fachthemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 04:24
  2. Verbranntes Paracetamol
    Von Unregistriert im Forum Pharmakologie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2015, 20:05
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2015, 22:08
  4. Aspirin
    Von Unregistriert im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.01.2013, 15:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •