+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wechsel Biochemie zu Pharmazie - Anrechnung Scheine?

  1. #1
    BiochemieStudent
    Gast

    Frage Wechsel Biochemie zu Pharmazie - Anrechnung Scheine?

    Hey,

    ich studiere momentan im 5. Semester Biochemie und parallel Chemie und werde im Sommersemester meinen Bachelor machen.
    Trotz großer Begeisterung für die Chemie, möchte ich jedoch weder Biochemie noch Chemie weiterstudieren (miserable Berufsaussichten, räumliche Mobilität zwingend, Forscherkarriere utopisch, etc.), sondern zum nächsten Wintersemester Pharmazie beginnen. An der gleichen Uni, an der ich jetzt bin.
    Ich stehe zwar momentan schon mit Fachstudienberatung und Studienkanzlei in Kontakt, habe aber immernoch viele Fragezeichen bezüglich des Wechsels. (Ersterer meinte, er kennt sich mit Studienfachswechsel nicht gut aus und letztere haben mir nur zwei Links hingeworfen. Bislang alles noch nicht sehr hilfreich, bin momentan schon dran, persönliche Gespräche zu bekommen).
    Ich rechne mir gute Chancen aus, genommen zu werden (sehr gute Abiturnote, sehr guter Bachelor, ähnliches Studienfach). Werde trotzdem versuchen mich über Hochschulstart und uniintern auf ein höheres Fachsemester zu bewerben.

    Ich habe also gleich mehrere Fragen:
    1. Wenn ich zum Zeitpunkt der Bewerbung für Pharmazie mein bisheriges Studium noch nicht abgeschlossen habe, bin ich dann trotzdem Zweitstudienbewerber (für Hochschulstart)?
    2. Wie läuft das mit den Anrechnungen von Leistungen? Da muss ich erst mit dem betreffenden Pharmazie-Dozenten sprechen und dann den Antrag ans Landesprüfungsamt stellen?
    3. Wie ist das, wenn eine Veranstaltung für Biochemie und Pharmazie exakt die gleiche war (zb. Physik), muss ich dann auch erst zum Prof?
    4. Die Anrechnungen muss ich vor der uniinternen Bewerbung auf ein höheres Fachsemester haben? (Sonst weiß ich ja nicht, für welches ich mich bewerben muss?)
    5. In welches Fachsemester könnte ich realistischerweise einsteigen (2. oder 3. hoffe ich - muss natürlich sicher teilweise Praktika nachmachen)?
    6. Ich habe irgendwo im Forum gelesen, dass man sich zb. OC schon aufs 1. Staatsexamen anrechnen lassen kann und diese Teilprüfung dann nicht mehr ablegen muss. Stimmt das? Wenn ja, wann müsste ich diesen Antrag auf Anrechnung stellen? Jetzt schon, oder erst nachdem ich alle Scheine fürs 1. Staaatsexamen beisammen habe?

    Mir schwirrt momentan der Kopf vor lauter Formularen, Studienfortsetzungen, Zweitstudenten, etc. Weiß noch nicht so ganz, wo ich mich da einordnen soll.

    Liebe Grüße, ein BiochemieStudent

    PS: Bitte sagt mir nicht, wie anstrengend Pharmazie ist - das ist ein Doppelstudium Chemie & Biochemie auch (Unitage von 8-18 Uhr sind die Regel und kaum Zeit zum Lernen ebenfalls) und ich komme damit recht gut klar

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Zweitstudienbewerber bist du natürlich erst, wenn du ein abgeschlossenes Studium hast. Vorher bist du ganz normaler Bewerber wie alle anderen.

    Die Anerkennung von Vorleistungen ist ein leidiges Thema. Da das Prüfungsamt das i.d.R. nicht beurteilen kann werden sie dich wohl so oder so an den Dozenten verweisen. Physik dürfte kein Problem sein, Chemie eher schwierig. Dass einem das 1. Stex teilweise erlassen wird, habe ich noch nie gehört.

    Andererseits bringt das mit dem Anerkennen auch nicht wirklich viel. Schneller fertig wirst du mit dem Pharmaziestudium auch nicht. Und wenn du alles schon kannst, dann kannst du das ja auch zeigen oder? Man hat schon Chemie-Bachelor krachend scheitern sehen in OC und Instru...

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Natürlich kann man zeigen, was man kann, aber ein wenig mehr Zeit zum Lernen für das, was man noch nicht kann, ist sicher auch nicht verkehrt
    Die Aussage "Man wird sowieso nicht früher fertig" erschließt sich mir allerdings nicht. Wenn man in ein höheres Fachsemester eingestuft wird, dann doch eben schon?

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Also wenn du deinen Bachelor mit dem Sommersemester abschließt, hast du einen Berufsabschluss und fällst damit für Hochschulstart unter 2. Studienbewerber.
    Wenn du aber ja sehr gute Noten hast,hast du da denke ich ja dennoch ganz gute Chancen genommen zu werden, wenn auch vielleicht nicht gerade an deiner Wunschuni.
    Aus der Erfahrung kann ich sagen, dass ein Uniwechsel ins höhere Fachsemester schon oft schwierig ist selbst wenn du davor schon Pharmazie studiert hast,da bestimmte Prüfungen wieder Zulassungsvoraussetzung für andere sind usw.
    Ich habe auch mal mit einer ehemaligen Biologin/Chemikerin zusammen studiert und der wurde soweit ich weiß nur PC und Physik erlassen.
    Das jemand einen Teil vom Staatsexamen erlassen bekommt halte ich für Humbug. ;-)

  5. #5
    Industrie-Unregistrierter
    Gast
    Hallo,

    1. Solange dein Studium bis zur Bewerbungsfrist (31.Mai) nicht abgeschlossen ist, zählst du nicht als Zweitstudienbewerber. Dafür braucht es ein abgeschlossenes Erststudium. Wenn das nicht abgeschlossen ist, hast du keine Abschlussnote und kannst nicht an einem Verfahren für Zweitstudenten teilnehmen. Steht bei Hochschulstart auch so.
    2. Ja du musst den Dozenten fragen, der gibt dir dann eine Äquivalenzbescheinigung, die du für das LPA brauchst.
    -> Warst du schon beim Fachstudienberater? Der kann dir genaueres sagen.
    Chemie kann schwierig werden, da der Bezug zum Arzneimittel fehlt. Ich kenne Medizinzweitstudenten, die, obwohl sie sich als Biochemiker oder Humanbiologen dauernd damit befassten, die Anatomie und Biochemie wiederholen mussten. Sieh es als Qualitätssicherung deiner Ausbildung durch das LPA.
    3. Ja auch dann zum Prof. -> Fachstudienberater fragen
    4. Willst du dich nun Uni-intern für ein höheres Fachsemester Pharmazie bewerben oder über Hochschulstart für das 1.?
    5. Ich würde mich zum 1. Fachsemester über Hochschulstart mit dem Abiturzeugnis bewerben und dann nach Rücksprache mit den Professoren und Betreuern ein paar Klausuren/Praktika durch Anerkennung nicht belegen müssen. Du musst sogar für die Approbation 8 Semester Pharmaziestudium nachweisen; Verkürzung ist nicht möglich.
    6. Fachstudienberater und LPA fragen


    Wenn du genaueres aus professioneller Quelle weißt, bitte hier auch posten.

    Beste Grüße und viel Glück!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zweitstudium Wechsel zu Pharmazie
    Von Mina2 im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2016, 22:05
  2. Wechsel von Ernährungswissenschaft zu Pharmazie?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 20:44
  3. Wechsel von Chemie zu Pharmazie
    Von Chemiestudent im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 10:52
  4. 1 Semester Biochemie, dann Pharmazie?
    Von celeb im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 15:30
  5. Pharmazie vs. Biochemie
    Von celeb im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 08:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •