Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Wann habt ihr angefangen euch für das PJ in der Apotheke zu bewerben?

  1. #11
    Unregistriert
    Gast
    Wo bezeichnet man denn Praktika als "Labore"? In Regensburg?

  2. #12
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Wo bezeichnet man denn Praktika als "Labore"? In Regensburg?
    Du willst wieder nur einen Grund haben diesen Wahnsinn auf einen Studienort zu verlagern, du Schönreder! Die Warheit ist, dass es einfach nur Horror ist! Die Leute werden hier nochmal schnell im 2.Stex geext und bekommen dann nirgends eine Ausbildung! Das ist einfach nur dreist!

  3. #13
    Unregistriert
    Gast
    Warum brechen diese Studenten denn ab? Das sollten die sich mal fragen.
    Ich hab auch mein Pharmaziestudium an der Uni abgebrochen, da der Professor nur 12 Leute durchkommen lies!
    In der ersten Stunde mit dem Professor hatte er nichts anderes zu tun, als zu zeigen was er kann und was wir nicht können. Er warf ein Tortendiagramm an die Tafel wo er sich mit den Durchfallquoten brüskiert hat und stolz drauf war, das über 75% nur in Mathe durchfallen!
    Wir durften in der Prüfung alles nutzen, ob Bücher, Hefter und Aufzeichnungen usw. ABER wir durften keine programmierbaren Taschenrechner nutzen. Was kam? Es kamen Leute mit einem Taschenrechner mit den nötigen Programmen dort drauf und haben die Prüfung mit 1,0 bestanden! Obwohl ich ihn darauf aufmerksam machte.
    Da kam nur der Spruch "hättest dir ja auch so ein kaufen können"!
    Desweiteren hab ich in der Nachprüfung einfach mal von meinem Kumpel 1:1 abgeschrieben, da es keine Gruppen gab.
    Das ist ihm nicht aufgefallen, da sonst "Betrugsversuch" auf der Auswertung stand! Das stand aber nicht dort. Ich hatte eine 5 und mein Kumpel eine 2. Schon komisch oder?
    Die Professoren haben eine gewisse Quote die durchfallen müssen, da die Räume immer kleiner werden, von Semester zu Semester! Das ist eine Schande für die Bildung!

  4. #14
    Unregistriert
    Gast
    Jetzt mal in ernst, was muss ein Pharmaziepraktikant alles leisten? Im Ausbildungsvertrag steht ja " nur Tätigkeiten die die Ausbildung zum Apotheker fördern"... ich komm mir im Moment auch so vor als ob ich die ungeliebten Aufgaben der anderen übernehme: 1-1,5h liefern pro Tag, Waren einräumen, Müll rausbringen, Inventur, gefühlt ein PKA Praktikum, außer Rezeptur hab ich bisher wenig pharmazeutisches gemacht.. Ist das normal im PJ oder werd ich ausgenutzt?

  5. #15
    Unregistriert
    Gast
    Ich verstehe nicht was am aktuellen Apothekensystem in Deutschland so schützenswert wäre. Ich benötige nicht in jeder zweiten Seitenstraße jeder Stadt eine separate Apotheke mit überbezahlten Apothekern deren Arbeit vom PC besser erledigt werden kann (und in vielen Anwendungsfällen bereits wird). Die Beratungsqualität in Apotheken habe ich und mein Umfeld stets als sehr dürftig empfunden. Medikamentenversorgung vor Ort wird sicherlich benötigt inklusive Notdienst. Hierfür reicht aber ein Bruchteil der momentanen Apothekeninfrastruktur völlig aus.

  6. #16
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Medikamentenversorgung vor Ort wird sicherlich benötigt inklusive Notdienst. Hierfür reicht aber ein Bruchteil der momentanen Apothekeninfrastruktur völlig aus.
    Die Zahl der Betriebsstätten ist ja auch weiterhin im Sinkflug und ein Ende ist nicht absehbar. Die Zeit ist also auf deiner Seite. In Deutschland arbeiten 80 % der Apotheker in öffentlichen Apotheken. Die meisten werden sich in Zukunft eine andere Aufgabe suchen müssen.

  7. #17
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    oder werd ich ausgenutzt?
    Ich würde sagen ja, aber bringt nichts, sich zu beschweren. Dabei verlierst du nur. In Zeiten, wo leider kaum noch PKAs eingestellt werden, deren ureigenste Aufgabe Warenwirtschaft usw. mal war, werden diese Aufgaben halt aufs pharmazeutische Personal abgewälzt. PJler sind davon nicht ausgenommmen.

  8. #18
    Unregistriert
    Gast
    Die Anzahl der Betriebsstätten korreliert aber nicht zwangsläufig mit den Perpektiven im erlernten Beruf.
    Bsp: Bäcker
    Die Anzahl an Bäckereien (oder auch Fleichereien) ist innerhalb von 10 Jahren um ein Drittel zurückgegangen. Quelle
    Die Anzahl arbeitsloser Fachkräfte in der Lebensmittelherstellung (einschließlich Bäcker, Fleischer etc.) ist von ca 13.000 in 2008 auf 7.400 in 2018 gesunken! Die Zahl der jahresdurchschnittlich gemeldeten Stellen ist im gleichen Zeitraum von 2.100 auf 4.400 gestiegen. Das Verhältnis von Arbeitslosen auf 100 gemeldete Stellen verbesserte sich von über 600 auf 167. Quelle2

    Und so ist das bei Apotheken. Nachfolgermangel, Trend zu Großbetrieben, übermäßige Bürokratie etc.

    Jetzt wo Jens Spahn die Gleichpreisigkeit abschafft, fällt in der nächsten Legislaturperiode das Fremdbesitzvebot. Schließlich kann eine Großapotheke viel besser Rabatte geben. Und die bisherigen Besitzer haben ohnehin die 3-Apotheken-Regel gerne angenommen.

  9. #19
    Unregistriert
    Gast
    Ist wohl kaum vergleichbar mit Bäckereien. Echte Bäckereien, wo das Handwerk noch betrieben wird, gibt es kaum noch. Nur noch Filialen von Großbäckereien, wo vorwiegend Aushilfen arbeiten. Außerdem gibt es da kaum Nachwuchs. Von daher ist es leicht vorstellbar, dass die verblienenen Fachkräfte tatsächlich gute Perspektiven haben. Mit Pharmazeuten wird der Markt von den Unis aber weiterhin geflutet. In ein paar Jahren werden die die gleichen Probleme haben, einen adäquaten Job zu finden, wie Chemiker, Biochemiker und Biologen.

  10. #20
    Unregistriert
    Gast
    Absolut richtig! Wieder dieser Schönreder! Weniger Betriebe und mehr Stellen, das geht doch nicht! Da helfen auch die gefälschten Zahlen der Arbeitsagentur nicht weiter!
    FLUT!!! Richtig! Es gibt immer mehr Pharmazieabsolventen bei immer weniger Apotheken! Ist doch klar wo das endet H4!!

    Ich merke du bist von diesem Horrorstudium genauso frustriert wie ich. Wir haben vermutlich beide in Halle studiert. Ich hoffe du hast dich geext, wenn nicht wirst du es noch, und hast dieser Katastrophalen Perspektive ein Ende gesetzt!

Ähnliche Themen

  1. Wann für eine Stelle nach PJ bewerben?
    Von Sarah2455 im Forum 3. Staatsexamen und Approbation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2018, 22:06
  2. Im PJ Medizin bewerben ?
    Von Frischling im Forum Praktisches Jahr
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2015, 17:41
  3. 1/2jähriges Praktikum - wie bewerben?
    Von Springuin im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 22:03
  4. Bewerben bei der Uni Leipzig?
    Von Kirkabea im Forum Pharmaziestudium Leipzig
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 20:49
  5. Habt ihr Ideen für ein Logo?
    Von ooonja im Forum Pharmaboard
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.2007, 18:28

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •