+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Rechenaufgabe pH-Wert

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Frage Rechenaufgabe pH-Wert

    Hallo!

    Ich muss folgende Aufgabe lösen:

    100 ml einer 0,01 M Salzsäure und 50 ml einer 0,05 M Natronlauge werden gemischt. Berechnen Sie den pH-Wert der entstehenden Lösung!

    Irgendwie habe ich überhaupt keine Ahnung, wie ich an diese Aufgabe herangehen soll.
    Bitte, kann mir irgendjemand dabei helfen? Das wäre ganz toll.
    Habe noch eine ganze Reihe ähnlicher Aufgaben, die ich ohne Hilfe nicht lösen kann.

    Danke schonmal!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomas
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    225
    Pharmaziestudent seit 2010
    Ähm...klar helfe ich Dir, ABER denke dran das dies noch sehr sehr einfache Aufgaben sind, da kommt später noch bösere Sachen...also arbeite das dringend nach!

    Zur Rechnung:

    Die Reaktion ist HCL + NaOH --> NaCl + H2O
    Nebenbei dissozieren die Stoffe in Lösung: NaOH --> Na+ + OH- ; HCL + H2O --> H3O+ + Cl-

    Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass HCL und NaOh komplett dissoziert...dann müssen wir berechnen wieviel Natronlauge, respektive Salzsäure nach der Neutralisation noch da ist und damit wie groß anschließend die H+, bzw. OH- Konzentration ist. Der pH-Wert ist nämlich nix anderes als der negativ dekadische Logharitmus der Konzentration der H3O+ ; vereinfacht der H+ Konzentration.

    Nun ergibt sich also 0,01 Mol/L Salzsäure * 0,1 L = 0,001 Mol HCL
    Respektive 0,05 Mol/L NaOH * 0,05L = 0,0025 Mol NaOH

    Wir haben also einen Überschuss an Natronlauge! Wir gehen davon aus, dass durch die oben beschriebene Reaktion also 0,001 Mol NaOH von der Salzsäure neutralisiert wird. Nach Adam Riese bleiben anschließend 0,0015 Mol Natronlauge. Vereinfacht haben wir also 0,0015 Mol OH- Ionen in der Lösung. Also ist die Konzentration 0,0015Mol/0,15L, das rechnen wir jetzt schnell um in Mol/L und kriegen raus: 0,01 Mol/L OH- Konzenration! Wenn wir von 0,01 Mol/L den negativ dekadischen Logharitmus berechnen ergibt sich ein Wert von 2(!). ABER das ist der Wert für die OH- Konzentration also der pOH-Wert. Nun können wir jedoch die schöne Formel anwenden pH = 14 - pOH

    Also ist der pH-Wert der Lösung 12


    Wenn ich Fehler gemacht habe dürft ihr mich gerne verbessern

  3. #3
    PhiP
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    Mühlhausen
    Beiträge
    98
    Apotheker seit 2012
    ich sag nur: /sign

  4. #4
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Klingt top! Wäre ich atm nicht so schlapp, faul und müde hätte ich es auch nochmal versucht zu rechnen ohne vorher die Lösung zu lesen ^^.

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Kann mir denn keiner helfen?

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Oh... irgendwie wurde mir bevor ich grad eben das gepostet habe noch keine Antwort angezeigt.

    Naja, jedenfalls vielen lieben Dank für die Hilfe :-) Jetzt verstehe ich es.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomas
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    225
    Pharmaziestudent seit 2010
    Das ist gut, wenn Du willst poste weiter Aufgaben, wenn Du Hilfe brauchst. Das sollte auch nicht zu oberlehrerhaft klingen mit dem "musst Du nacharbeiten", war nur ein Hinweis, dass Du eventuell ja auch noch ne Klausur schreiben musst, wo Dir die Pharmaboard-Community eventuell nicht helfen kann :-)

  8. #8
    Unregistriert
    Gast
    Danke, das ist sehr nett. Ich weiß ja auch, dass ich einiges nachzuholen habe. Aber wenn ich es einmal erklärt bekommen habe, dann verstehe ich es ja meistens auch.
    Mein Problem ist, dass man sich alles selbst erarbeiten muss, aber ich arbeite mich da schon noch rein :-)

    Hätte auch gleich noch eine Aufgabe:

    2 Na + 2 H2O -> 2 NaOH + H2
    Berechnen Sie das Volumen an H2, was bei Zugabe von 3g Na in unbegrenzten Mengen H2O entsteht.

  9. #9
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Ok, dann gibt es diesmal nur einen Hinweis mit Stichwörtern:
    - Stoffmenge
    - stöchiometrischer Umsatz
    - ideales Gasvolumen
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomas
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    225
    Pharmaziestudent seit 2010
    3 Gramm Natrium durch das Molekulargewicht von Natrium (vereinfacht zu 22) also 3 g : 22 g/mol = 0,136 Mol Natrium

    Das ganze durch 2 denn 2 Mol Natrium machen 1 Mol H2 = 0,068 Mol H2 entstehen!

    Unter normbedingen gilt bei idealen Gasen 22,414 l/mol (avogardo...) also 22,414 l/mol * 0,068 Mol = 1,53 l Volumen (Das reicht denke ich um ein ganz schönen Wums zu veranstalten )

    Das einzige was an dieser Aufgabe doch ein bisschen Tricky ist, wenn man neu dabei ist, ist darauf zu kommen, dass wir das molare Volumen brauchen. (Einfach sonst bei Wiki nochmal den Artikel Molares Volumen lesen)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rechenaufgabe, wer kann helfen?
    Von Aurarius im Forum Pharmakologie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2015, 15:11
  2. AC PH-Wert
    Von Unregistriert im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2013, 13:47
  3. Rechenaufgabe Konzentration
    Von Unregistriert im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 22:16
  4. Ks-Wert von p-Nitrophenol
    Von Carly im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 18:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •