+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: PKA - Weiterbildung zu PTA?

  1. #1

    PKA - Weiterbildung zu PTA?

    Hi,

    ich würde sooo gerne PTA werden, aber bei uns gibt es leider nur eine PTA Schule in Gießen und ich wohne in einer Nebenstadt von Frankfurt. In Frankfurt selbst gibt es nur eine teure PTA Schule, wofür ich das Geld nicht habe.
    Daher würde ich gerne wissen, ob ich PKA werden kann als Ausbildung und dann später PTA machen kann.
    Würde das gehen? Wie? Muss ich dann von Null an anfangen oder kann ich da irgendwie weiterbilden/fortbilden?

  2. #2
    Hallo,
    eine Freundin von mir ist so einer Situation. Sie ist ausgebildete Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (mit einigen Jahren Berufserfahrung), aber mittlerweile sieht sie die (schlechten) Lohnaussichten für die Zukunft und fehlenden Spezialisierungen als PKA sehr problematisch. Eine Weiterbildung zur PTA scheint es nicht zu geben, so dass sie die Ausbildung komplett von vorn anfangen müsste.

    Ich muss gestehen, so habe ich die Tatsachen nur von ihr geschildert bekommen (ich selbst stecke nicht so sehr in der Materie drin). Können also ruhig noch andere mit Infos aus erster Hand antworten! :shy:

  3. #3
    Danke für die Antwort!

    Ohje, das wäre sehr schade. Vorne und hinten das selbe Ergebnis: Viel Geld ausgeben oder weit fahren.
    Das weite Fahren wäre ja kein Problem, aber ich brauche erstmal Geld um einen Führerschein machen zu können und will nicht Minijobben dafür. Möchte gleich mit einer Ausbildung starten und als PKA hätte ich immerhin Berufserfahrung, wenn nicht in den gleichen Bereichen.

  4. #4
    Emelie
    Gast
    hi,
    wenn du PKA machst hast du nach der Ausbildung bessere Chancen auf einer PTA Schule angenommen zu werden.
    Klar sind die meisten Privat und kosten viel geld, aber es gibt auch einige Stadtliche Schulen wo es nichts kostet, diese befinden sich jedoch in Süden Deutschlands sprich Baden-Würtenberg einige Beispiele von Stadtlichen Schulen sind Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart und Mannheim.
    Wenn du wirklich PTA machen willst würde und es nichts kosten soll würde ich dir raten nochfals für die 2Jahre in die nähe der Schule zu ziehen, das machen viele so.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen

  5. #5
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Sehr angenehm ist auch, dass man als PTA die als PKA geleisteten Berufsjahre angerechnet bekommt (sofern man denn schon welche hat)...

  6. #6
    Hi,
    also ich mache gerade genau das :-) Ich bin habe im Sommer meinen Abschluss als PKA gemacht und gleich nach den Sommerferien die PTA Schule begonnen.
    Du fängst zeitmäßig da genauso bei Null an wie jeder andere dort auch, aber du hast gewisses Vorwissen und musst die 4 Wochen Famulatur nicht machen.
    Aber ganz ehrlich: Egal was es für Mühen sind, ich kann dazu nur sagen: Mach es!! Ich bin so froh dass ich den Schritt gegangen bin.
    Du hast als PKA UND PTA viel bessere Berufschancen, und vorallem sogar bessere als "nur" PTA :-)

    Liebe Grüße

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    8
    PTA-Azubi seit 2010
    Hey

    Also ich habe gleich die Ausbildung zur PTA angefangen und kann das auch nur empfehlen! Natürlich ist es so, dass die meisten Schulen privat sind (ist meine auch), aber du kannst Bafög beantragen, das du, da es kein Studi-BAFöG ist, auch nicht zurückzahlen musst!

    Also es kommt natürlich auch darauf an, in welcher Umgebung du wohnst und arbeiten willst. Ich komme aus einer eher ländlichen Gegend und bei uns hat man als PKA kaum Chancen eingestellt zu werden... Ich habe auch eine Mitschülerin, die zuvor PKA gemacht hat, aber wie schon von den anderen erwähnt wurde, musst du die PTA-Ausbildung dann trotzdem bei Null beginnen... Also meine Mitschülerin ist nicht so glücklich darüber, erst PKA gemacht zu haben, aber das muss man wohl auch immer von Fall zu Fall betrachten...! :P

    Liebe Grüße

  8. #8
    Sprintuin
    Gast
    Weiterhin weise ich darauf hin, dass z.B. das Kindergeld bei einer 2. Berufsausbildung nicht gezahlt wird. Heißt du kriegst während der PKA-Ausbildung Kindergeld, wenn du sie abschließt hast du eine abgeschlossene Berufsausbildung fällst aus dem Kindergeldbezug raus, weil dir Kindergeld nur innerhalb der ersten Berufsausbildung zusteht.

    Das nochmal zur finanziellen Überlegung. Wie die Bafögregelungen sind, weiß ich nicht. Da gibts ja soviele Sondersachen und so.

  9. #9
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Aber gibt es da nicht auch so ne Regelung, dass man wenn es eine aufbauende Ausbildung ist oder wenn man sagen kann, man merkte erst durch die erste Ausbildung, dass man "zu höherem berufen" ist, doch wieder Anspruch hat? Also ich habe zuerst PTA gelernt und nachher Pharmazie studiert und durchweg alles an staatlichen Leistungen bekommen... sollte man vielleicht mal spezielle Erkundigungen einholen....?!

  10. #10
    Vielleicht besteht für dich auch die Möglichkeit, während der PTA-Ausbildung nebenbei als PKA weiterzuarbeiten (auf 400€ Basis) und/oder in den Ferien zu arbeiten?!
    Dadurch hättest du immerhin ein kleines zusätzliches Einkommen.
    So haben es viele bei uns gemacht, die vorher PKA gelernt haben.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Weiterbildung Industrie beim WIPTA
    Von Unregistriert im Forum Weiterbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2015, 13:49
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2012, 22:27
  3. PTA mit Weiterbildung?
    Von Unregistriert im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 22:50
  4. Weiterbildung zum Fachapotheker
    Von laborratte im Forum Weiterbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 17:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •