+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: LP und Salze mit Stöchio. 1:1

  1. #1
    annamaus
    Gast

    LP und Salze mit Stöchio. 1:1

    Hallo!
    Es geht hier eigentlich um das Thema Löslichkeitsprodukt und in dem Zusammenhang wird über Salze mit der Stöchiometrie 1:1 gesprochen.
    Jetzt steht folgendes da:

    " Iodid: großes Anion, höhere Polarisierbarkeit als Chlorid:
    -> Verschiebung in Richtung kovalenter Bindung, sehr geringe
    Wasserlöslichkeit"

    Meine Frage:
    - dass es ein großes Anion ist mir klar, da in der 5 Periode ist wohingegen Cl in der 3ten ist. Je mehr Schalen, desto größer das Atom
    - höhere Polarisierbarkeit als Chlorid -> woran sieht man das?
    Polarisierbarkeit ist ja die größere Wahrscheinichkeit, dass das Atom seine Form aufgrund der Elektronenhülle ändert, oder?

    - was haben diese 2 Eigenschaften damit zu tun, dass es in die Richtung von kovalenter Bindung verschoben wird und was bedeutet das überhaupt?

    Dankeschön!

    Liebe Grüße!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thomas
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    225
    Pharmaziestudent seit 2010
    Ich glaube wir können Dir besse helfen, wenn Du den kompletten Zusammenhang nennst. Geht es um chemische Bindungen? (kovalent, ionisch oder metallisch?) Löslichkeitsprodukte?

    Bis jetzt habe ich raus:
    - es soll irgendwas mit dem LP zu tun haben
    - es geht um Iodid
    - es geht um binäre Salze (besserer Ausdruck als Stöchio 1:1, meiner Meinung)

    Iodid bringst Du dann aber mit kovalenten Bindungen in Verbindung? Meinst Du eventuell Iod? Also woher hast Du deine "Angabe" und in welchem Zusammenhang steht das dort

    Nachtrag:
    Also kann es sein das es sich hierbei nicht nur um das Löslichlichkeitsprodukt handelt? Vermischt Du das gerade mit dem HSAB-Konzept(Stichwort Säure/Basen)
    Geändert von Thomas (01.01.2011 um 19:58 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    28
    Pharmaziestudentin
    Also allgemein gilt ja, je größer ein Atom ist, desto größer ist auch dessen Polarisierbarkeit , weil die Elektronen nicht mehr so nah am Kern sind und die elektrostatische Anziehungskraft abnimmt. Wenn ich mich jetzt nicht ganz irre...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Qualitative Arzneibuchanalytik -Salze bestimmen-
    Von Carina39 im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 19:01
  2. Warum chaoptrope Salze für Ionenaustausch-Chromatographie?
    Von yuliia im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 19:21
  3. Liste der Salze
    Von midget89 im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 14:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •