+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Residuen abschälen - nochmal langsam

  1. #1
    please accept mystery Avatar von das_Alpacca
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    FFM
    Beiträge
    220
    Pharmazeut seit 2011

    Residuen abschälen - nochmal langsam

    He Leute,

    ich muss nochmal nachfragen, ob ich das richtig vestanden hab. Da sind auch noch ein paar Lücken. Ich greif mal auf die Hackersche Terminologie zurück.

    - von späten Cp-Werden den ln bilden und diese gegen die Zeit auftragen. Man erhält so eine Gerade, deren Anstieg ke ist. Aber was bitte sind dann diese ka calc???

    - e^ke calc bilden; davon jeweils cp subtrahieren, von der Differenz den ln bilden, man erhält 'ln delta'

    -Frühe 'ln delta' gg. Zeit auftragen, man erhält so Gerade deren Anstieg ka ist.

    Ist das so korrekt? Und was ist nun ke calc? Es sind ja faktisch Anstiege, aber worauf beziehen die sich dann?

    So richtig detailliert hab ich das leider nirgends gefunden.
    Es war ein sehr realistischer Traum und Harald Juhnke hatte Kuchen mitgebracht.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Robert
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    144
    PTA-Azubi seit 1970
    das ist richtig. die k-werte sind geschwindigkeitskonstanten
    ka = geschwindigkeitskonstante der absorption
    ke = geschwindigkeitskonstante der elimination

    über diese Abschälmethode kann man quasi aus der Bateman-Funktion ke und ka bestimmen (für den Fall das ka>>ke)

  3. #3
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Also ich habe es so verstanden, dass wir eine lin. Regression durchführen von den letzten Punkten und in diese Geradengleichung die jeweilige Zeit t einsetzen und damit dann auf ke kommen (= ke calc).

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •