+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Studienwahl Pharmazie?

  1. #1
    Pharmainteressiert
    Gast

    Studienwahl Pharmazie?

    Hallo Liebe Forums-User!

    Ich stehe gerade kurz vor der Entscheidung mein jetztiges Studium (1. Semester) abzubrechen und zu Pharmazie zu wechseln. Ich bin mir allerdings nicht zu 100% sicher. Zulassung dürfte bald eintreffen. Kurz vorweg: Mich interessieren eigentlich jegliche Naturwissenschaften und ich war auch eig. immer gut oder sehr gut in den entsprechenden Schulfächern, wobei ich Chemie aber relativ früh abgewählt habe (habe ich immer bereut). Mein jetztiges Studium macht mir zwar viel Spaß und ich komme auch sehr gut mit den Anforderungen klar, aber ich merke, wie mich die schlechten Berufsperspektiven demotivieren und mir die Lebensfreude rauben. Daher dachte ich, wäre es für mich vielleicht besser Pharmazie zu studieren. Zwar ist Pharmazie auch nicht unbedingt das Studienfach, um die große Kohle zu verdienen, aber darum geht es mir auch gar nicht. Attraktiv finde ich im Vergleich zu meinem Studiengang vielmehr die geringe Arbeitslosenquote und die klaren Berufsbilder. Ich kann mir gut vorstellen später als Apotheker zu arbeiten, aber auch in der Industrie oder in der Forschung. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat man in Pharmazie neben Chemie auch Humanbiologie, etwas Physik, usw., was mir mit meinen vielfältigen Interessen sehr entgegen kommen würde.

    So ein Studiengangwechsel soll aber natürlich gut überlegt sein. Das Problem ist nur, dass ich gerade kurzfristig keine Möglichkeit mehr sehe neuen "Informations-Input" zu bekommen, der mir bei meiner Entscheidung helfen könnte. Mich interessiert insbesondere der Schwierigkeitsgrad, gerade in Chemie (weil ich da sehr viel aufzuholen habe) und ob mich die Themen auch wirklich so interessieren, wie ich mir das bisher vorstelle. Deshalb wollte ich hier mal fragen, ob mir ein(e) Pharmaziestudent(in) den Gefallen tun könnte, mir ein paar Skripte, Übungsaufgaben, o.ä. z.B. per email zu schicken? (Würde ich dir dann per PN schicken)
    Sehr lieb wären auch ein paar Literaturempfehlungen oder Themen der Chemie, die man sich mal anschauen sollte, um einen Eindruck vom Stoff zu bekommen.


    Danke fürs Lesen!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von ZedsDead
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    101
    Pharmaziestudent
    Was meinst du mit "großes Geld"? In der Industrie oder der Forschung werden in der Regel recht hohe Gehälter gezahlt, eine Promotion vorrausgesetzt.

  3. #3
    Ich studiere zwar noch nicht aber würde gerne mit dir über Vor- und Nachteile von den beiden Studiengängen sprechen
    Was studierst du denn im Moment?

  4. #4
    Pharmainteressiert
    Gast
    @ZedsDead: Ok, also mit "großes Geld" meinte ich, dass man als angestellter Apotheker z.B. i.d.R. nicht so viel verdient, wie z.B. ein angestellter Arzt. Die Apotheke ist ja, soweit ich mich informieren konnte, Arbeitgeber Nummer 1 für Pharmazeuten. Somit würde ich sagen, dass es doch einige Studiengänge gibt, deren Absolventen im Mittel (deutlich) mehr verdienen, als Absolventen der Pharmazie. Das soll aber keineswegs heißen, dass man mit einem Studium der Pharmazie nicht sehr viel Geld verdienen kann. Außerdem verdienen Pharmazeuten auch im Mittel schon sehr gut. Dieser Aspekt ist mir aber gar nicht so wichtig bei der Studienwahl. Für mich gilt eig.: eher geringeres Gehalt bei geringerem Risiko > eher höheres Gehalt bei höherem Risiko (mit Risiko meine ich das Risiko Arbeitslos zu werden). Wichtig sind mir natürlich auch die Studieninhalte und die Berufsbilder. Am Apothekerdasein reizt mich vor allem der Beratungsaspekt. Beraten tue ich eigentlich schon immer gerne. Das ist mir nur lange nicht wirklich bewusst gewesen.

    @Dilan: Da können wir gerne drüber sprechen. Fängst du denn jetzt zum SoSe an mit Pharmazie? Momentan studiere ich Geographie. Ist ein ganz anderer Bereich, ich weiß. Aber ich habe halt sehr vielfältige Interessen, was die Studienwahl sehr schwierig macht.

    (@all: Hat denn vielleicht jemand ein paar Skripte oder Literaturempfehlungen?)

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    49
    Pharmaziestudent seit 2011
    Dann müsstest du mal ne Kontaktmöglichkeit preisgeben ;-) oder schreib mir ne PN, dann könnte man eventuell besser helfen

  6. #6
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Kannst mich auch gerne per PN anschreiben.

  7. #7
    Vielen Dank TobiCl und Nachi! PN's sind raus. Vielleicht gibt es ja sogar noch jemanden aus Kiel, der mir etwas schicken könnte. Wenn, dann werde ich nämlich in Kiel anfangen.

  8. #8
    Jep ich ich werde zum Sose anfangen, wenn ich einen Platz bekomme..
    Geographie ist wirklich ganz anderer Bereich Wenn du wirklich spaß an Geographie hast, dann würde ich mal sagen mach es weiter. Wenn du dann am Ende einen guten Schnitt hast, findest du bestimmt einen Job. Oder ich weiß nicht, ob das geht, aber wenn es geht, könntest du auch als Lehrer (Erdkunde) arbeiten??

    Ansonsten hab ich hier Gegenstandskatalog für den Ersten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung gefunden. Vielleicht hilft es dir, in dem du dir anschaust welche Fächer und Themen dich in den ersten beiden Jahren in Pharmazie erwartet Das ist zuuuuu viel Naturwissenschaften vor allem Chemie..
    http://www.uni-marburg.de/fb16/ipc/a...ndskatalog.pdf

  9. #9
    Also auf dem Weg kann man eig. nicht Lehrer werden, weil das kein Mangelfach ist. Aber es ist natürlich möglich noch ein zweites Fach zu machen und sich die Leistungen aus Geographie für den Lehramtsbachelor anzurechnen. Dennoch wird es dann schwierig, weil Geographie für Lehramt sehr überlaufen ist und da kein Mangel besteht. Hinzu kommt, dass die Schülerzahlen bis auf unabsehbare Zeit jedes Jahr sinken (demographischer Wandel) und man daher davon ausgeht, dass mittel- bis langfristig auch viele Lehrerstellen eingespart werden. Außerdem glaube ich, dass ich nicht soo geeignet bin für das Lehrerdasein. Zwar würde es mir schon Spaß machen, die ganzen Sachverhalte zu erklären, also das ganze fachliche fände ich schon interessant. Also auch, wie man kompliziertes verständlich macht, bzw. an den richtigen Stellen komprimiert. Aber wahrscheinlich habe ich nicht wirklich das nötige "Dicke Fell" um mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Auch die ganzen sozialpädagogischen Aspekte schrecken mich eher ab. Vielleicht würde mir auch das Fehlen der Würdigung meiner Arbeit zu schaffen machen. Ich kenne das ja als Schüler selbst noch, wie man da teilweise mit den Lehrern umgegangen ist und wie wenig beliebt die meisten waren.

    Dieser Katalog sieht sehr interessant aus. Da sieht man mal die ganze Bandbreite der Themen der ersten 4 (?) Semester. Nach kurzem Überfliegen bin ich aber schon mal erleichtert, weil ich das Gefühl habe, das ist nicht "rocketscience", sondern mit logischem Sachverstand und naturwissenschaftlichem Interesse zu verstehen. Allerdings ist das insgesamt extrem viel. Aber das ist jetzt nur mein allererster Eindruck. Was macht Pharmazie eurer Meinung nach schwierig: Die Komplexität oder die Menge des Stoffs?

    Schreibt man denn eig. alle Klausuren im Multiple Choice Verfahren oder nur die großen Prüfungen? Denn ich glaube, dass mir das MC entgegen kommen würde, auch wenn ich das eig. nicht wissen kann, weil ich in Geographie nur "normale Schreib- und Rechenklausuren" hatte. Ich glaube das deshalb, weil ich dazu neige, Antworten zu ausführlich zu schreiben und das ist ja bei MC egal, denn dort macht man ja nach dem Überlegen "nur" ein Kreuz.

    Eine Frage noch zu den mathematischen Sachen: Ist das mehr so Schema F oder muss man da in den Klausuren etwas herleiten oder gar mathematische Beweise konstruieren? (bei MC ja schlecht möglich...?!)

    Ich denke für mich könnte es ein Problem sein, dass ich Chemie früh abgewählt habe und daher noch mal fast von 0 mit dem Verstehen und Lernen anfangen muss. Oder meint ihr, dass ist nicht so schlimm?

    Oh jee, viele Fragen. Ich habe das wichtige mal fett markiert^^
    Geändert von Pharmainteressiert (19.02.2013 um 17:29 Uhr)

  10. #10
    Also ich habe nach der 9.Klasse Chemie abgewählt. Aber da ich Verständnis für Naturwissenschaften habe, glaube ich nicht das Chemie ein Horror für mich sein wird. Aber natürlich wird Chemie das Fach sein, was mir viel Zeit kosten wird..

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 13:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •