+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Wechsel Lebensmittelchemie -> Pharmazie/Quereinstieg

  1. #1
    Tostŝnicel
    Gast

    Pfeil Wechsel Lebensmittelchemie -> Pharmazie/Quereinstieg

    Tag!
    Ich studiere im 3. Semester Lebensmittelchemie und denke über einen Wechsel zu Pharmazie nach. Apotheker möchte ich nicht werden, aber ich interessiere mich sehr für Toxikologie, pharmazeutische Chemie etc., die an meiner Uni leider nur in sehr begrenztem Umfang bzw. gar nicht angeboten werden. Dementsprechend geht mein Berufswunsch in Richtung pharmazeutischer Forschung und Entwicklung. Ich möchte auf Grund der Erfahrungen in meinem Familien- und Bekanntenkreis davon ausgehen, dass ich auch mit meinem aktuellen Studiengang und etwas Einarbeitung und Eigeninitiative zu meinem Traumjob komme, von daher wäre es schön zunächst mal zu erfahren, was andere Quereinsteiger so für Erfahrungen gemacht haben Gibt's hier wen?

    Nach Ende des Semesters werde ich voraussichtlich die Bereiche Organik (OC 1+2, Rechtskunde für Chemiker, OC Grundpraktikum) und Anorganik (AC 1+2, Praktikum Quantitative Analyse, Praktikum Qualitative Analyse/Anorganische Präparate, Grundpraktikum AC+PC) abgeschlossen haben, kann ich mir die problemlos anrechnen lassen? Ein paar weitere Fächer, die ich zum Ende des Semesters (hoffentlich) bestanden habe: Biochemie, Struktur & Funktion der Pflanze (+ Mikroskopierpraktikum), PC 1, Toxikologie.

    Ich habe also entsprechend nicht vor noch mal im ersten Semester anzufangen. Ich richte meine Bewerbungen also direkt an die Unis und muss nicht noch Mal das _normale_ Auswahlverfahren durchlaufen, mit NC etc?

    Es grüßt in Liebe
    Das Toastschnitzel.

  2. #2
    Um ins Pharmaziestudium zu kommen, muss Dir eine Leistung als äquivalent zum Chemieschein des 1. Semesters angerechnet werden, bei mehreren Chemiescheinen wird dann entschieden, ob zusätzlich irgendetwas als äquivalent gilt und Du in ein höheres als das zweite Semester kommst.
    Die Einstufung nimmt das Landesprüfungsamt vor, erkundige Dich da. Mit der Anrechnung und der Einstufung in ein bestimmtes Semester kannst Du Dich dann bei den Uni bewerben.
    Alle anderen Scheine wie Bio, PC usw. sind für die Einstufung irrelevant. Nach Erhalt eines Studienplatzes kannst Du dann damit zum Dekanat, Studienkoordinator oder wer immer dafür zuständig ist, gehen und gucken ob die Scheine anerkannt werden. Die müsstest Du dann nicht noch einmal wiederholen.
    In der Hoffnung, Dir geholfen zu haben :-)

  3. #3
    N06BC01 Avatar von Shimone
    Registriert seit
    22.03.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    138
    Pharmazeut seit 2012
    Also auch wenn das jetzt vll. etwas enttäuschend klingen mag, ich denke du wirst im ersten Semester anfangen müssen und von den ganzen Chemie-Praktika wird dir vermutlich nichts angerechnet werden. Wieso, fragst du dich jetzt vermutlich!
    Ganz einfach, weil der Bezug zum Arzneibuch fehlt, es ist zwar in der Praxis eig. kein großer Unterschied im praktischen arbeiten, aber für unsere Bürokraten sind das 2 verschiedene Welten Chemie und Pharmazie.
    Und ich so: "Jetzt guck doch mal über den verdammten Tellerrand hinaus"
    Und er so: "Ah da ist der Löffel"

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Bei uns studiert auch jemand, der bereits vier Semester Lebensmittelchemie studiert hat.
    Der konnte sich, soweit ich weiß, gar nichts anrechnen lassen und musste im ersten Semester wieder anfangen.
    Geändert von Snaky_Millie (16.04.2012 um 22:25 Uhr)

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Die gute Nachricht ist, dass sich zwischen Lebensmittelchemie und Pharmazie in vielen Grundlagenfächern und auch in der Analytik bestimmt einige Parallelen finden lassen. Die schlechte ist, dass es wirklich fraglich ist, ob das zuständige Landesprüfungsamt dir v.a. die Chemiescheine anerkennen wird.
    Deshalb: einfach probieren. Reiche die Scheine beim LPA ein, ggf. zusammen mit Informationen deiner Uni über den dort vermittelten Stoff, falls das erwünscht ist oder gefordert wird.
    Wenn du dich (trotz der möglicherweise geringen Zahl an anerkannten Scheinen) für einen Studiengangwechsel entschieden haben solltest, kann es auch helfen Kontakt zum Studiendekan oder zu einzelnen Professoren aufzunehmen. In manchen Fällen ist es möglich, dass einzelne Studienleistungen angerechnet werden können und dir z.B. ein großer Teil der praktischen Arbeit erlassen wird oder du "nur" noch eine Klausur bestehen musst - das ist allerdings auch abhängig vom Wohlwollen des Profs.
    Wenn du trotzdem einen Schein von vorne angefangen solltest, dann hilft es vielleicht zu sehen, dass dir wegen deiner Vorkenntnisse bestimmt Vieles sehr viel leichter fallen wird.

    Viel Glück bei deiner Entscheidung!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pancha
    Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    201
    Pharmazeut
    Vielleicht lässt sich mehr anerkennen, wenn du Pharmazie auf Bachelor studierst und nicht im Staatsexamen-Studiengang. Wäre auch eine Recherche wert.

  7. #7
    Tostŝnicel
    Gast

    Daumen runter

    Danke für die vielen Antworten, ging ja echt fix! (auch wenn mir die Antworten nicht gefallen)
    Ich werde mich also mal mit den entsprechenden LPAs in Verbindung setzen und auf gut Glück bewerben. Spätestens in eventuellen Auswahlgesprächen wird sich hoffentlich klären lassen, ob ich zu akzeptablen Modalitäten wechseln kann. Dass ich einiges wiederholen müsste fände ich auch nicht sooo schlimm - doppelt gemoppelt hält schließlich besser, aber alles will ich mir nun wirklich auch nicht noch Mal geben <_<

    Lobet [jenes höhere Wesen, das wir verehren]! ...dass ich auch in meinem derzeitigen Studium keinen Bachelor machen muss. So soll es auch bleiben Amen.


    Herzallerliebst,
    Das Toastschnitzel

  8. #8
    Für Dich ist nur ein LPA zuständig, nämlich das, in dessen Bundesland Dein Geburtsort liegt.

  9. #9
    Unregistriert
    Gast
    Vllt solltest du dich da mal in Erlangen erkundigen, da dort Pharmazie und Lebensmittelchemie im Gegensatz zu den meisten anderen Unis das Grundstudium gemeinsam absolvieren.

  10. #10
    uNpaPiLLOn
    Gast
    Ich bin in einer ähnlichen situation...
    Ich würde gern im 1.Semester anfangen... Doch wie wird das dann mit dem Bafög ?
    Wie könnte man einen Wechsel von Lebensmittelchemie zur Pharmazie nach dem 3.Semester begründen.
    Ich befürchte, dass meine Begründung nicht angenommen werden könnte

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Quereinstieg in Pharmazie über folgenden Weg möglich ?
    Von Cannix im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.08.2015, 21:29
  2. was kann ich als PTA noch machen-Quereinstieg/ Umschulung/ etc.
    Von Unregistriert im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2013, 19:57
  3. Wechsel Pharmazie zu Chemie
    Von der_blaue_ball im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 23:34
  4. Wechsel von Ernährungswissenschaft zu Pharmazie?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 20:44
  5. Wechsel von Chemie zu Pharmazie
    Von Chemiestudent im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 10:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •