+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Selbständig/Freiberuflich als PTA

  1. #1
    Vocaris
    Gast

    Selbständig/Freiberuflich als PTA

    Hallo, ich bin seit fast 17 Jahren PTA und schon immer in einer Apotheke tätig.
    Als Mutter gehe ich nun seit 7 Jahren halbtags arbeiten. Leider kann ich nicht immer Vormittage nehmen. Nun überlege ich, ob ich mich selbständig machen bzw. freiberuflich Tätig werden kann.
    Gibt es für unser Fachgebiet solche Tätigkeiten. Ggf. auch von zu Hause aus?

  2. #2
    Jasmin
    Gast
    Hallo,
    beantworten kann ich das leider auch nicht, würde mich aber brennend interessieren. Habe das gleiche Dilemma als Mutter eines Kindes und dann noch der unerhörte weitere Kinderwunsch :P.
    Jedenfalls bin ich bis jetzt in keiner Anstellung über die Probezeit hinausgekommen, obwohl mir beste Leistungen bescheinigt werden etc. wie viele einzelne Apotheken sollen denn da noch kommen? Alle halbe Jahre bis zur Rente...finde ja immer umgehend was neues aber so ist das auf dauer nichts.
    Wenn Arbeitgeber solche Angst vor festen Mitarbeitern haben...vielleicht gehts ja auch anders.

    lg

  3. #3
    freiberuflich bzw. selbstständigkeit ist eher schwer zu verwirklichen.

    was in frage kommen würde, wäre als außendienstmitarbeiter bzw. pharmareferent. das muss einem aber auch liegen. da hat man eine einigermaßen freie zeiteinteilung

    es gibt auch einige firmen, die ptas als zeitarbeiter suchen. aber das ist dann, glaub ich, auch zu speziell

    mfg

  4. #4
    Gast0210
    Gast
    @Jasmin: Verstehe nicht ganz den Zusammenhang zwischen dem einen und dem anderen - was hat der Kinderwunsch mit dem Nicht-Verlängern der Probezeit zu tun? Was sind die Gründe dafür, deiner Meinung nach?

    Bezüglich Vereinbarkeit mit Kindern: Ich kann euch ja verstehen, bin auch eine Frau mit zukünftigem Kinderwunsch. Aber mal ehrlich, es gibt viele Berufe, in denen wir es wesentlich schlechter hätten als in der Apotheke. In denen es heißt "Vollzeit oder raus!" Das sollte man auch sehen, bevor man sich beschwert.

    Selbständigkeit als PTA stelle ich mir schwierig vor. Urlaubsvertretung machen doch eher Apotheker und nicht unbedingt PTAs. Als Pharmareferent ist man auch meist nicht direkt selbständig, soweit ich weiß - und wie es in dem Bereich mit Halbtagsjob aussieht, kann ich nur schwer abschätzen. Ansonsten - wie wäre es mit studieren und sich dann als Apotheker/in selbständig machen?
    Doch wenn mit "selbständig" vor allem "freie Zeiteinteilung" gemeint ist, dann bleibt eigentlich nur, sich als Schriftsteller zu versuchen... vielleicht gelingt euch ja der nächste große Hit nach "Twilight"

  5. #5
    Zitat Zitat von Gast0210 Beitrag anzeigen
    Doch wenn mit "selbständig" vor allem "freie Zeiteinteilung" gemeint ist, dann bleibt eigentlich nur, sich als Schriftsteller zu versuchen... vielleicht gelingt euch ja der nächste große Hit nach "Twilight"
    Ist doch gar nicht so abwägig (wenn auch ein klein wenig realistischer): Als Fachredakteur für Zeitschriften. Gibts ja im Pharmazie- und Gesundheitsbereich einige. Ob man davon leben kann (vorallen in Selbstständigkeit) weiß ich allerdings nicht.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Hallo,

    Ob man davon leben kann (vorallen in Selbstständigkeit) weiß ich allerdings nicht.
    Dürfte schwierig werden. Als freier Autor verdient man nicht unbedingt gut.
    Dafür muss man dann schon sehr gut und sehr viel schreiben, da hat man vermutlich deutlich mehr Arbeit als ein Teilzeitjob.

    Lg,
    Steffi

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •