+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Peritol + Mirtazapin

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    2
    Pharmaziestudentin

    Peritol + Mirtazapin

    Hallo

    Leider bin ich mit meinem Pharmaziestudium noch nicht so weit um mir diese Frage selbst zu beantworten, daher hoffe ich, dass es hier jemanden gibt der es mir erklären kann.
    Ich nehme seid einiger Zeit Mirtazapin und habe nun angefangen Peritol zu nehmen um ein wenig zuzunehmen, da ich doch recht untergewichtig bin.
    Nun wirkt aber Peritol einfach nicht, ich habe es vor über einem jahr schonmal genommen und kenne daher die Wirkung. Kann es an dem Mirtazapin liegen? Wie beeinflussen sich Mirtazapin und Peritol?


  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Huhu,

    soweit ich weiß, ist Peritol ein Serotonin-Hemmer und Mirtazapin regt die Serotonin-Produktion an - vielleicht ist da schon das Problem ?

    Lg,
    Steffi

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    2
    Pharmaziestudentin
    Genau das hab ich in der Apotheke auch angemerkt, aber das haben die irgendwie nich ganz verstanden und konnten mir da auch nich weiterhelfen

    ja dann macht das ja keinen sinn die beide zu nehmen..:dodgy:
    danke für die antwort


  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Hallo,

    warte aber lieber noch mal auf fachkundigere Antworten. :-)
    Hab grad nur mal ein bißchen im Netz geschaut nach Peritol.
    Mirtazapin kenn ich ein wenig, da ich was ähnliches in dem Bereich nehme.
    Das ist jetzt also nur eine grobe Vermutung.

    Lg,
    Steffi

  5. #5
    Neuropharmacologist
    Gast
    Ich habe in der Pharmakologie promoviert (Gebiet Serotoninrezeptoren) und daher ein bisschen Ahnung auf diesem Gebiet.
    Ich denke, dass die Kombination dieser beiden Substanzen wenig sinnvoll ist, da sie zum Teil überlappende Wirkmechanismen haben. Beide führen zu einer Blockade von 5-HT2-Rezeptoren, welches letztendlich die appetitanregende Wirkung bedingt. Bei beiden Substanzen wird daher als NW eine Gewichtszunahme angegeben. Mirtazapin blockiert des Weiteren noch alpha2-Rezeptoren und 5-HT3-Rezeptoren, wogegen Cyproheptadin (Peritol) hauptsächlich als Antihistaminikum entwickelt wurde. Prinzipiell sollte die alleinige Einnahme von Mirtazapin schon zu einer Gewichtssteigerung führen und ich würde daher von einer zusätzlichen Therapie mit Peritol, welches auch recht müde macht, abraten.


  6. #6
    5-Hydroxytryptamin
    Gast
    Falls die Untergewichtigkeit pathogen sein sollte, wäre eventuell eine andere Möglichkeit ratsam. Zum einen gäbe es noch das Antidepressivum Doxepin (Aponal), dass ebenfalls zu einer starken Gewichtszunahme führt sowie einen ausgeprägten sedierenden Effekten vorweist. Allerdings bin ich mir nicht sicher, welches Antidepressivum tatsächlich am stärksten die Gewichtszunahme fördert. Alternativ könnte man eventuell ein Neuroleptikum versuchen, viele der Mittel führen ebenfalls zu einer starken Gewichtszunahme.


    Ob Dronabinol (ein synthetisch hergestelltes THC-Analogon) für diese Indikation zugelassen ist, weiß ich nicht .Bei massiven/starken Untergewicht durch Chemotherapeutika bei Krebserkrankungen ist jedenfalls Dronabinol indiziert, um das Gewicht zu erhöhen (und andere Effekte zu erzielen). Allerdings dürfte dies schwierig sein, da Dronabinol in der BTMVV Anlage III steht und der Arzt ausführlich begründen muss, warum >DU< dieses Medikament brauchst. Ist also ein ziemlicher bürokratischer Aufwand und außerdem sind die Therapiekosten zum Teil massiv (bis zu 800 Euro / Monat).


    Ich wünsche Dir viel Glück beim Zunehmen,
    5-Hydroxytryptamin

  7. #7
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Sind denn Antidepressiva überhaupt für die Gewichtszunahme indiziert? Also ich lese immer nur, dass es eine NW von Antidepressiva ist. Und als jemand, der "nur" an Untergewicht leidet, möchte ich eigentlich kein Medikament benutzen, bei dem nur die NW die gewünschte Gewichtszunahme erbringt. Die eigentliche Wirkung eines Antidepressivums tritt dann doch auch ein. Und die will ich dann ganz bestimmt nicht. Also nochmal klar formuliert: Gibt es Antidepressiva mit der Indikation "Untergewicht"?

  8. #8
    5-Hydroxytryptamin
    Gast
    Zitat Zitat von Nachi Beitrag anzeigen
    Sind denn Antidepressiva überhaupt für die Gewichtszunahme indiziert? Also ich lese immer nur, dass es eine NW von Antidepressiva ist. Und als jemand, der "nur" an Untergewicht leidet, möchte ich eigentlich kein Medikament benutzen, bei dem nur die NW die gewünschte Gewichtszunahme erbringt. Die eigentliche Wirkung eines Antidepressivums tritt dann doch auch ein. Und die will ich dann ganz bestimmt nicht. Also nochmal klar formuliert: Gibt es Antidepressiva mit der Indikation "Untergewicht"?
    Nein, die Verschreibung würde - wenn überhaupt - Off-Label erfolgen.

    5-HT

  9. #9
    Peritol zur Gewichtszunahme halte ich für einen unakzeptablen Ansatzpunkt. Auf alle Fälle handelt es sich um keine zugelassene Indikation (die appetitfördernden Eigenschaften von Cyproheptadinhydrochlorid sind eigentlich nur eine unerwünschte Nebenwirkung), wird aber in der Praxis immer mal wieder angewendet.
    Mirtazapin geht eignetlich in die gleiche Richtung, wenn auch andere Rezeptoren beteiligt sind. Auch hier ist hin und wieder eine Gewichtszunahme beobachtet wurden.
    Diese beiden Substanzen aber als Mittel zur Appetitförderung einzusetzen, halte ich für recht abenteuerlich.
    Aber um auf deine Frage zurück zu kommen, du solltest eher einen verstärkten Effekt feststellen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •