+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 109

Thema: PTA-Praktikumstagebuch

  1. #1

    PTA-Praktikumstagebuch

    Hallo,
    mache grade eine Ausbildung zur PTA und bin derzeit in dem halben Jahr Praktikum.
    Kann mir vllt jemand Tipps zu dem PTA-Tagebuch geben..??.
    Ich weiß noch nich genau welche Monographien ich kochen soll.. oder welche Beratungsthemen ich nehme..:-(
    Hab schon mal an Läuse gedacht.. weiß nich genau..
    OkaYy.. die Rezepturen werden denke ich mal kein Problem sein....

    Hmm.. würde mich über nette Antworten und Tipps freuen..
    Liebe Grüßee.. Mela

  2. #2
    Hi du,

    ich hatte

    Rezepturen: Wundschutzpaste, Baby-Salbe mit Glycerin
    Defekturen: Erkältungstee nach Dr. XY, Viskose Grundlösung nach NRF
    Untersuchungen: NaHCO3,CaCO3,K-citrat, Quendel
    Apothekenpraxis: Blasenentzündung, Allergiker

    Lauter einfache Sachen, aber hat fürn Einserschnitt gereicht

    LG

  3. #3
    Apothekerin Avatar von Kirsten
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    2
    Apothekerin seit 2007
    Hi

    bei dem Tagebuch solltest du aufpassen, dass du dir mit den Themen nicht selbst ein Bein stellst! Du musst es schreiben/dabei verstehen und wenn du dann in der Apothekenpraxis-Prüfung sitzt, solltest du auch zu allem, was du drin geschrieben hast, was dazu sagen können bzw. erklären können!

    Meine Themen waren ein paar einfache Rezepturen... was in der Apotheke oft anfällt. Ebenso Defekturen.
    Bei den Untersuchungen solltest du auch wissen, was für eine Reaktion abläuft. Was für alternative Methoden verwendet werden können, Entsorgung usw.
    Als Themen hatte ich Schlaf und Notfallsortiment.
    (ich wollte was Triviales nehmen und etwas Neues)
    Ich glaube, dadurch hab ich schon einen Pluspunkt bekommen. Zumindest hat der Prüfer gesagt, dass er sich freut, mal was anderes zu hören.

    Mein Apotheker hat auch meine Arbeit vorher nochmal durchgelesen und mir ggf gesagt, was zu überarbeiten ist.

    Bei der Prüfung kamen dann aber auch noch andere Themen der Apothekenpraxis dran! Also solltest du da auch bewandert sein in der Beratung.
    Ich hab mir da alles aus den anderen Prüfungsfächern noch einmal angeschaut.
    War zwar viel, hat sich aber gelohnt!


    Wünsche dir viel Erfolg.
    MfG Kirsten

  4. #4
    OkaYy.. DAnkeschöön schon mal an euch beiden.. werde mir noch mal ein paar Gedanken machen.. freu mich aber über jeden weiteren tipp.. ;-)

    Liebe Grüßee..

  5. #5
    Einer der Hasen :) Avatar von Kaddie
    Registriert seit
    13.08.2010
    Ort
    Pfälzer Münchnerin
    Beiträge
    26
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Hallo,

    ich hätt dann auch noch ein paar Tipps Das mit den Themen ist schon mal wirklich gut. Such dir auf jedenfall eins aus, wo man nicht zu sehr weitläufig darum herum fragen kann (ich kenne jemand, der hatte zB Scherzen, der wahre Selbstmord).

    Für die Rezepturen und Defekturen such dir am besten nur NRF Sachen; die stehen da auch alle fest, und keiner kann dir so leicht ein Bein stellen

    ...

    Ah, da hab ich mein Tagebuch ja auch gefunden! Ich schreib dir mal schnell, was ich so gemacht hab:

    Rezepturen: Abführtee NRF 6.9, Menthol- Paraffinnasensalbe 0,6% NRF 8.9.
    Defekturen: Salicylsäure- Öl 5% NRF 11.44., Wasserstoffperoxid- Lösung 3% NRF 11.103.
    Prüfung von Ausgangsstoffen: Salbeiblätter, Flohsamen, Natriumtetraborat, Ammoniak-Lösung 10%
    Apothekenbezogene Themen: Hämorrhoiden, Betäubungsmittel richtig abgeben

    Ich kann mich noch erinnern, das mit den Betäubungsmitteln hab ich mir damals rausgesucht, weil wir das sowieso schon bis zum Erbrechen für das 1. Staatsexamen lernen mussten, und ich so was hatte, was ich auf jeden Fall wusste. Letztendlich wurde ich allerdings zum anderen Thema befragt

    Bei mir auf der Arbeit hatte ich wohl auch den Vorteil, dass der Senior- Chef Pharmazierat ist und darum auch solche Prüfung von PTA Schüler/innen durchführt.

    Wenn du Fragen hast, leg einfach los, schreib mir oder so

    Lg
    Kaddie

  6. #6
    hallo mela.
    such dir themen raus, die dir leicht fallen. ich habe 2 themen genommen, die bei mir in der apotheke seehr oft auftraten. denn so lernt man auch schon. denn man muss ja bedenken, dass man nich nur das tagebuch zur apothekenpraxis-prüfung lernen muss, sondern auch noch weitere themen...

    mein tagebuch bestand aus:
    -rezepturen: triamcinolon-haltige creme mit erythromycin, 2-propanolhaltige aluminiumchlorid-hexhydrat-lös. 15% (nrf 11.1)
    -defekturen: ung. oxytetracyclini sr, wasserstoffperoxid 3%,
    -untersuchungen von ausgangsstoffen: ethacridinlactat, leinsamen
    -untersuchungen von fam: novaminsulfon rat tropfen, baldrian stark für die nacht
    -themen: osteoporose, biochemie nach dr. schüssler

    die beiden themen waren zwar sehr umfangreich, aber sie waren passend für mein praktikum. viele haben noch über verbandmittel, arzneimittel in schwangerschaft u stillzeit, analgetika, depression oder inkontinenz geschrieben. es gibt viele schöne themen...

    grüße

  7. #7
    PiaM
    Gast
    ich bin ja auch derzeit noch dabei mein Tagebuch zu schreiben.
    Als Defektur hab ich den Schlaf und Nervensaft und Rezepturen bisher eine Salbe auf Rezept und die 2Propanolhaltige Aluminiumchloridhexahydrat-Lösung ausm NRF

    Geprüft habe ich Indische Flohsamen, Traganth, Salicylsäure und Hopfenblüten

    Musstet ihr zu den geprüften bzw hergestellten Substanzen auch Texte schreiben, so von wegen Wirkung, Herkunft usw?

    Pharmatante, wie hast du dein Referat Biochemie nach Dr. Schüssler aufgebaut? kannst du mir da evtl ne Art Inhaltsverzeichnis geben?

  8. #8
    hallo piam,
    da haben wir ja ne rezeptur gemeinsam, die 2Propanolhaltige Aluminiumchloridhexahydrat-Lösung ausm NRF.
    also zu meinen geprüften drogen u ausgangsstoffe musste ich nix weiter von wegen wirkung, herkunft oder so schreiben. aber es für die prüfung zu wissen, wäre ja nich schlecht
    na klar kann ich dir das sagen. (mein tagebuch hol )
    also: erst hab ich geklärt, was biochemie bedeutet, unterschied biochemie-homöopathie, die herstellung, einnachme, wirkung u dann die salze im einzeln...
    hast du es auch vor, über die schüßler salze zu schreiben?

  9. #9
    PiaM
    Gast
    ich bin mir noch nicht sicher, wollte eigentlich erst über Homöopathie schreiben, so zb die 10 wichtigsten Mittel oder so, aber das ist sehr umfangreich und schwer zu greifen und da hat irgendwer im Studi den Vorschlag mit Schüssler Salzen gemacht, bin jetzt noch am überlegen und erst mal Infos sammeln um mir ein Bild davon zu machen.
    Wenn du also Tipps für mich hast, bin ich sehr erfreut drüber

    was hast du alles für Quellen genutzt für die Schüssler Salze?
    und wie lang ist dein Referat?

  10. #10
    hehe, was wären wir ohne studi
    ui, also ich habe viele bücher bzw broschüren aus meiner apo genommen.
    sehr gut fand ich das buch "heilen mit schüßler-salzen & co" von hans wagner aus dem jahr 2008.
    oder diese site: www.schuessler-salze-liste.de
    also dieses thema is bei mir 9 seiten lang...

+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •