+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Wie richtig lernen mit Büchern?

  1. #1
    svenia.kose
    Gast

    Wie richtig lernen mit Büchern?

    Hallo,

    wie lernt man denn richtig aus den Büchern?
    Nur durchlesen, oder Notizen machen,...

    Ich mag es zb Notizen zu machen. Das Problem: Ich schreib fast das ganze Buch ab :angel: und am Ende habe ich es entweder nicht verstanden oder wieder vergessen..also:
    wie lernt man richtig Pharmazie


  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2010
    Ort
    Süpplingen
    Beiträge
    68
    Ich möchte nur mal allgemein darauf hinweisen, das man sich shcon für Chemie und Bio interessieren sollte!

    In der Schule lernt man oftmals einfach nur auswendig um bestimmte Dinge für ne Klausur zu wissen! Um das Wissen jedoch zu manifestieren muss man einfach dahinter stehen und daher erübrigt sich die Frage wie man richtig lernt, da man ja Spaß daran haben sollte!

    Sicherlich gibt es einige Dinge, die nicht darunter fallen aber im wesentlichen reicht sich sachen durchzulesen und dann anwenden und nicht zu viel an einem Tag.

    Studiere ja noch kein Pharmazie, aber ich denke das man lieber einmal sehen sollte, dass nicht auswendig gelernt wird sondern man wie oben bereits gesagt Wissen abrufbereit hat.

    So lernst du im Buch 1 bis 2 Beispiele in der Realität oder in Klausren kommt dasselbe nur mit anderen Inhalt dran! Du musst also das System anwenden und nicht den Inhalt. Gutes Beispiel ist das ausgleichen von Redoxreaktionen, was nutzt es wenn du eine kannst aber bei der nächsten versagst?!

    Also jeder sollte seinen eigenen Lernstil finden und meiner Meinung nach sind Lerngruppen auch was feines, denn mit ein paar Leuten machts mehr Spaß und Fragen können gleich geklärt werden etc.

    Wobei ich auch beim wesentlichen wäre, man sollte mit Spaß lernen und nicht weil man muss! Es hat keinen Sinn wenn man eigentlich gar keine Lust hat und sich dann hinsetzt um sich was reinzuprügeln. Sicherlich gibt es Dinge in der Pharmazie, die man auswendig können muss ( Terminolgie, PSE, usw.)

    Also es gibt nicht das richtige lernen für Pharmazie sondern nur das individuelle lernen!
    Du machst dir gerne Notizen der andere liest einfach nur der nächste makiert und und und.

    lg
    Geändert von Kika (08.09.2010 um 20:44 Uhr)

  3. #3
    AlterEgo
    Gast
    Falls es dich beruhigt, ich mach mir auch viele Notizen. Allerdings versuch ich da nur das wichtigste einzubringen. Wenn du dabei merkst, dass du nur noch abschreibst (geht mir manchmal ja auch so) , solltest du ne Pause einlegen oder was anderes machen. Dann mach ich mir auch noch oft Karteikarten, die verschiedene Farben haben, um mir den ganzen Stoff auch noch optisch zu unterteilen. Da hat man schnell mal wieder was griffbereit.
    Dann mach ich mir auch oft Listen, auf denen ich dann meinen Fortschritt ablesen kann. Hat auch nen gewissen Belohnungseffekt, wenn man mal wieder was von der Liste streichen kann.
    Ich stimm Kika insofern zu, dass man am besten versucht, alles auch zu verstehen (wird auch öfters mal an der Uni gepredigt ). Allerdings kann man vieles so nicht lernen. Du musst ja auch Strukturformeln von den Arzneistoffen können und verschiedene Formeln können. Dann werden grad in Quali auch die verschiedenen Versuche gefragt, evtl auch der Trennungsgang. Da kommt man mit Verständnis auch nur bedingt weiter, aber man macht das ja auch praktisch, dann kann man sich das auch besser merken.
    Interesse an dem ganzen sollte sowieso vorhanden sein, ansonsten hast du dir den falschen Studiengang ausgesucht. Das heißt aber natürlich nicht, dass man ab und an mal ein Fach hat, mit dem man nicht so gut klar kommt (hat eigentlich jeder, bei mir ist es Physik )
    Ansonsten musst du halt einfach schauen, wie du das ganze am besten lernst, aber das kriegst du ziemlich schnell raus. Kannst ja auch mal deine Kommilitonen fragen, wie die das machen oder dir, wie schon von Kika erwähnt eine Lerngruppe suchen.
    Hoffentlich konnte ich dir weiterhelfen

  4. #4
    Zitat Zitat von svenia.kose Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wie lernt man denn richtig aus den Büchern?
    Nur durchlesen, oder Notizen machen,...

    Ich mag es zb Notizen zu machen. Das Problem: Ich schreib fast das ganze Buch ab :angel: und am Ende habe ich es entweder nicht verstanden oder wieder vergessen..also:
    wie lernt man richtig Pharmazie
    Echt geile Frage;-)

    Ich empfehle dir Dr.Kawashiwas Gehrinjogging. lol
    Das hat mir auch immer geholfen.

    Nein, ehrlich, ich habe vieles auf Karteikarten geschrieben, um Abwechslung ins Lernen zu bringen.

    Kommt auch drauf an, welcher Lerntyp du bist. Da gibt es den haptischen, audio-, visio- und lingustischen(?) Lerntyp oder eine Mischung aus allen vieren. Wenn du z.B. ein haptischer Typ bist, dann Lernst du schneller und bessser, wenn du dir Sachen aufschreibst. Wenn du eher der visio-Typ bist, dann marker die Sachen an oder schau dir die Anatomiebilder oder lehrreiche Filme an. Und wenn du beim Hören gut lernen kannst, dann sprich dir irgendwas auf ein Diktiergerät und lass es wieder ablaufen. Kannst auch beim joggen dabei lernen;-) Ich bin eher der haptische-visio-linguistischer-Typ und habe auf unterschiedliche Weise gelernt.(Blüten aufgemallt, sehr viel nachgeschrieben, gemalt, leise vor mir gesprochen usw.)
    Geändert von AJF (18.09.2010 um 22:21 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Beiträge
    26
    Pharmaziestudentin
    ich lese meistens ein kapitel/mehrere Seiten durch & versuche anschließend das wichtigste aufzuschreiben. Dadurch merke ich dann schnell, was ich wirklich behalten und verstanden habe. Ich schreibe dadurch dann wirklich das wichtigste auf und lerne damit dann oft noch, sonst neige ich nämlich auch zum Abschreiben ohne wirklich zu Verstehen.

  6. #6
    Zitat Zitat von lea Beitrag anzeigen
    ich lese meistens ein kapitel/mehrere Seiten durch & versuche anschließend das wichtigste aufzuschreiben. Dadurch merke ich dann schnell, was ich wirklich behalten und verstanden habe. Ich schreibe dadurch dann wirklich das wichtigste auf und lerne damit dann oft noch, sonst neige ich nämlich auch zum Abschreiben ohne wirklich zu Verstehen.

    wie habt ihr für sowas zeit??

  7. #7
    Kristian
    Gast
    Im Laufe des Studiums festgestellt, dass es mir am besten genützt hat, Bücher nur zum Nachschlagen von Unklarem zu nutzen.

    Also dass sowohl meine Vorbereitung als auch meine Noten besser waren, wenn ich hauptsächlich mit dem Vorlesungs-Skript gelernt habe. Und zwar so: 1x kurz sammeln und nur durchlesen, mit dem Ziel, Unklares/Unverstandenes anzustreichen. Das ist ja nicht schwierig, macht man noch gerne. Beim 2. Durchgang wird dann der Reihe nach jeweils genau dieses Unklare in Büchern (oder schneller meistens dem Internet ) nachgeschaut, meist lernt man dabei mehr dazu als man eigentlich nachzuschauen plante! Man schreibt das dann noch zusätzlich ins Skript oder druckt sich die Infos aus.
    Und dann im 3. Durchgang, wenn man das ganze also im besten Fall schon 2x durchgelesen hat und sich kein Frust mehr wegen Unverstandenm ergeben kann, dann geht es ans Eingemachte: Auswendiglernen. Vorteil gegenüber Büchern: Die Skripte sind vom Umfang her meistens noch überschaubar , enthalten selten unwichtige Details, und es ist genau das, was dem Typen in der VL so wichtig erschien, dass er es euch präsentiert hat.

    Meiner Erfahrung nach, selbst wenn der Dozent halbherzig behauptet, man müsste ein Buch können, orientieren sich die Klausurfragen sehr oft einfach am Vorlesungsstoff, so dass es zumindest zum Bestehen locker reichen sollte. Mal ehrlich, würdet ihr euren Studenten in der Klausur Fragen stellen oder Formelwissen verlangen, die ihr in der Vorlesung überhaupt nicht erwähnt habt?!
    Man muss allerdings immer gut aufpassen und auch das mündlich gesagte gut mitschreiben, das ist natürlich wichtig:exclamation:

    Ich weiß, manchmal geht es nicht anders, wenn der Dozent 100% erwartet, dass man das Buch kann, und fürs StEx werden die Vorlesungsskripte wahrscheinlich nicht die beste Vorbereitung sein... da muss man dann durch und v.a. rechtzeitig anfangen! Trotzdem denke ich, es bringt wenig, sich ein Kapitel durchzulesen mit dem Ziel "so jetzt lerne ich das mal"... nach 10 Seiten spätestens schweifen meine Gedanken ab. Vielleicht kann man die Technik mit den Skripten ja irgendwie aufs Buch übertragen. Kann mich selber nicht mehr erinnern, wie ich das in machen Fächern geschafft habe...

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    1
    Apotheker seit 1998
    Nun die Vergangenheit hat bei mir gezeigt, reines lesen reicht nicht ... und es ist natürlich immer eine Frage, wie viel Zeit hat man.

    Wenn man viel Zeit hat, schadet es bestimmt nicht mal ein ganzes Buch von vorn bis hinten zu lesen, nur es sei dir gesagt, es sollte dich schon irgendwo wenigstens ansatzweise interessieren, sonst ist man mehr am Schlafen als am Lesen.

    Ansonsten orientiere dich an den Skripten der Vorlesung bzw Fachschaften und versuche dir gezielt Inhalte aus den Büchern zu erarbeiten und diese auf einem Extrablatt (zum Skript) oder auf Karteikarten schriftlich festzuhalten. Das so erarbeitet Wissen lässt sich dann in relativ kurzen Zeit Tag für Tag oder mehrmals die Woche leicht wiederholen.

    Eine gute Strategie für mich war auch immer breit zu lernen, dass man gerade in mündlichen Prüfungen wenigstens überhaupt was sagen kann, als zu Detail verliebt zu sein und zu glauben einen Inhalt besser zu kennen als der Prof.

    Hoffe das hilft die weiter, von alleine wird der Kopf leider nicht voll ...
    Don't sing it, bring it!

  9. #9
    Durchlesen - wichtige Begriffe hervorheben durch Markierungen - 'Post its' für wichtige Stellen verwenden - Notizen auf extra Unterlagen zusammentragen und dann gegen Ende alles miteinander kombiniert verwenden um richtig zu lernen jedenfalls funktioniert das bei mir so.

  10. #10
    Zitat Zitat von aeleker Beitrag anzeigen
    Durchlesen - wichtige Begriffe hervorheben durch Markierungen - 'Post its' für wichtige Stellen verwenden - Notizen auf extra Unterlagen zusammentragen und dann gegen Ende alles miteinander kombiniert verwenden um richtig zu lernen jedenfalls funktioniert das bei mir so.
    Ich finde das ist eine gute Idee. So mache ich das auch immer. Am Anfang habe ich auch immer das ganze Buch abgeschrieben, aber irgendwann hatte ich dann den Dreh raus und notiere mir wirklich nur noch die wichtigsten Sachen und vor allem ich markiere auch nur wichtige Sache. Früher habe ich das ganze Buch angemalt. :blush:

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. FAM lernen
    Von slam im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2013, 22:52
  2. Ethanolberechnung - richtig?
    Von PLisaP im Forum Pharmazeutische Technologie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 21:28
  3. Pharmaziestudium - Bin ich hier richtig?
    Von Derivat im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 11:24
  4. Gefahrstoffrecht lernen
    Von Märzfee im Forum PTA-Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 22:30
  5. Pharmaziestudium - Richtig für mich?
    Von Xxvika91xX im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 20:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •