+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Nach 4 Monaten kündigen?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Nach 4 Monaten kündigen?

    Hallo,

    Ich habe ein Problem. Meine Kollegin spielt sich furchtbar auf. Wenn ich sie irgendetwas fragen möchte oder nur ob sie das ganze schon erledigt hat werde ich gleich wieder doof angemacht oder beleidigt. Ich bin erst 4 Monate in der neuen Apotheke und habe schon keine Lust mehr. Meine Kollegin ist ständig krank. In der Zeit wo ich schon hier bin war sie jeden Monat mindestens einmal krank. Wenn hat sie keine Lust zu arbeiten. Fährt weg wenn sie eigentlich arbeiten muss. Kommt dann eine Stunde vor ihrem Feierabend wieder. In dieser Stunde macht sie nichts mehr. Auch sonst sitzt sie gerne rum und macht nichts. Gerne auch in der Küche essend.

    Ich soll ihr eigentlich zuarbeiten. Aber ich muss alles alleine machen... Mein Aufgabenfeld isr größer als ihres. Ich komme einfach nicht mehr mit der Arbeit hinterher, weil sie nichts macht. Obendrein beschimpft sie mich das ich faul bin und nichts mache. Ich bin nur am laufen... Sie lässt sich laut bei den anderen über mich aus das ich nichts mache und nichts kann. Ich sehe auch nicht ein das ich ihre Arbeit machen soll nur, weil sie gerade keine Lust hat. Meine Arbeit macht nämlich niemand außer mir.

    Von meinem Chef kommt nur er sitzt zwischen den Stühlen. Sie stellt es ganz anders da. Ich soll doch bitte ein bisschen Verständnis zeigen. Sie hat doch so viel Stress... Oder es gleich alleine machen...

    Ich würde so gerne kündigen. Aber im Lebenslauf sieht das echt nicht gut aus... Jeder wird denken ich bin das Problem.

  2. #2
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    884
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Warum soll das denn jeder denken? Mir selber wurde schon sehr schnell bewusst, dass es aufgrund des hohen Frauenanteils in der Apotheke sehr schnell zu Zickerein kommt oder eine Person immer mal aus der Reihe tanzt. Ich hatte nur in meinen Famulaturen das Glück, dass sich niemand angestellt hat. Wenn du dich dann einfach mal auf die Suche begibst und dich jemand fragt, warum du denn eine neue Stelle suchst, wäre es denn dann nicht das Einfachste, einfach das Problem zu schildern? Sicherlich ist es ärgerlich, wenn man erst seit 4 Monaten dort arbeitet, aber man kann ja nicht wissen, wie sich die Kollegen benehmen und die Kollegin wirkt nun durch die erste Beschreibung nicht gerade so, als könne man einfach mit ihr reden. Weswegen sagt der Chef denn, er säße zwischen den Stühlen? Ist sie die Frau von jemandem Bekanntes oder arbeitet sie schon sehr lange dort? Wenn er das Problem sieht, aber nichts dagegen macht, dann wird es auch mit der Zeit nicht einfacher. Und sich einfach umgucken schadet nun erst einmal niemandem.

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Die 6 Monate noch voll machen, dann gleich nahtlos in eine andere Apotheke wechseln.

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Allgemein wird geraten das Lücken im Lebenslauf sich nie gut machen. Ich habe Angst das mein zukünftiger Arbeitgeber denken wird ich bin das Problem gewesen. Das ich zickig bin und man mit mir deshalb schnell aneinander gerät.

    Ich habe wirklich versucht mit meiner Kollegin zu reden. Dann dreht sie leider völlig ab... Schreit mich an, beleidigt und bedroht mich. Ich muss nunmal mit ihr zusammenarbeiten. Leider ist das so völlig unmöglich. Ich versuche es wirklich. Jeden Tag aufs neue.

    Ich habe nicht das Gefühl das mein Chef hinter mir steht. Mein Chef hat mich leider erst gewarnt als ich schon da war das sie so ist... Sie ist nicht meine Vorgesetze. Ich soll alles so machen wie ich denke. Sie soll mir alles zeigen aber mehr nicht. Wenn irgendwas ist soll ich sofort zu ihm kommen bevor sich etwas anstaut. Mein Chef weiß wie meine Kollegin ist. Zweimal war ich bei ihm. Als er das erste mal mit ihr geredet hat bekam sie wohl ordentlich einen auf den Deckel. Sie sprach nur noch das Nötigste mit mir und war wieder beim Sie angelangt. Wenn es wieder losgeht soll ich erneut zu meinem Chef kommen. Nach einiger Zeit hat es mir wieder gereicht. Sie macht sehr viele Fehler. Diese schiebt sie mir gerne in die Schuhe. Natürlich so das jeder mitbekommt wie unfähig ich angeblich bin. Selbst wenn das Sachen sind die ich gar nicht gemacht haben kann. Dann lüge ich. Ist ihr Lieblingssatz ich lüge. Wenn sie Feierabend hat bin ich die einzige die da ist und es dann eben abbekommt. Nachdem ich gefühlt 100 x wegen Dinge angemacht wurde die ich nicht getan habe war ich beim Chef. Da hieß es er möchte nochmal mit ihr reden. Ich soll mir keine Gedanken machen er ist sehr zufrieden mit mir.

    Heute ist es dann wieder eskaliert. Sie ist die ganze Woche in der Filiale. Ich wollte nur eine Information haben. Bekommen habe ich nur eine Beleidigung. Anschließend rief sie wieder an und verlangte den Chef. Ich hätte sie angeblich beleidigt und sie hätte alles erledigt ich würde lügen. So mein Chef meinte dann nur was soll er machen? Sie erzählt es so und ich erzähle es so. Er hat dann selber nachgeschaut, weil sie meinte alles sei fertig. Nix gefunden. Tja ist halt so. Dann soll ich es eben machen.

    Ich kann auch verstehen das mein Chef auf das Zickentheater keinen Bock hat. Aber ich muss mich doch nicht beleidigen lassen. Er ist diese Woche sowieso nicht begeistert, weil sie die ganze Woche drüben ist und er mir entsprechend helfen muss, weil ich eben zu nichts komme. Mal sehen ob er anders darüber denkt wenn sie wieder da ist... Ich habe jetzt auch Angst das er langsam doch anfangen könnte zu denken, ich sei unfähig. Ich gebe wirklich mein bestes aber ich kann nicht 10 Dinge auf einmal machen. Ich hoffe er sieht das... Sonst hinke ich nie hinterher.

    Meine Kollegin arbeitet 4 Jahre dort. Dieser Zickenterror und das ständige krank sein ging erst im April los. Wurde mir berichtet.

    Kann ich mich einfach so bewerben? Ohne Arbeitszeugnis? Wenn ich eines haben möchte bekommt mein Chef doch sofort Wind...

    Ich bin nur auf ein Jahr befristet. Auch wenn mein Chef zu mir meinte er sucht etwas langfristiges. Darauf verlasse ich mich nicht und zähle schon die Monate wenn ich endlich gehen darf.

    Das es in diesem Beruf oft Zickenterror gibt ist mir bewusst. Habe ich leider selbst oft miterlebt. Nur stand mein alter Chef zu 100% hinter mir. Ich bin also einiges gewöhnt. Eigentlich überlege ich deshalb sogar ganz der öffentlichen Apotheke den Rücken zu kehren. In meinem Umfeld überwiegt leider auch das negative also stehe ich mit meiner Meinung nicht ganz alleine da.

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Du musst entscheiden, ob du das befristete Jahr noch zu Ende machst oder vorzeitig gehst. Wenn du vorher gehst ist 6 Monate ein angemessener Zeitraum. Melde dich einfach schon stellensuchend. Dann kannst du vermutlich nahtlos in deinen neuen Beruf wechseln und es entsteht keine Lücke. Und wenn du vorher schon in anderen Apotheken gearbeitet hast, ist dein Lebenslauf ja nicht vermurkst.
    Und wenn du der Offizin ganz den Rücken zukehren möchtest, gibt es ja immer noch ein Haufen anderer Möglichkeiten.

  6. #6
    Troll
    Gast

    They see me trollin' They hatin'

    Man kann die jungen Pharmazeuten nur eindringlich vor der öffentlichen Apotheke warnen. Gerade als einer der wenigen Männer im Pharmaziestudium sollte man so schnell es geht in andere Bereiche verschwinden. Erst wird man von solchen Zicken im Studium gemobbt, wenn man nicht abschreiben lässt, dann werden Chemikalien versteckt oder Geräte bewusst zerstört, und in der Offizin geht das weiter. Da pfeile ich lieber in der Industrie an meiner Karriere, wärend ihr euch mit Krankenkassen und Ärzten rumärgern dürft! Für mich gibts doppeltes Gehalt und betriebliche Altersvorsoge und für euch kalten Schmelzkäse und eine Maßnahme vom Amt, wenn der entnervte Chef euch nach der 3. Schwangerschaft endlich kickt bzw. Flaschen sammeln mit der Armutsrente

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Also wenn man solchen "Kommentaren" nichts entgegensetzen kann, hat man es wirklich nicht besser verdient.

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •