Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Pause in der Apotheke

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Pause in der Apotheke

    Hallo Leute.
    Ich habe eine Frage.

    Sollten Sie als Apotheker Ihre Pause in der Apotheke verbringen und die Apotheke nicht verlassen? Verlangt der Chef das von Ihnen?

    Meiner Meinung nach, darf er/sie das nicht machen. Die Pause ist unbezahlt und gehört zu unseren privaten Zeit. Und wir haben das Recht selbst zu entscheiden, was während der Pause zu machen.

    MFG
    Unregistriert

  2. #2
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    924
    Pharmaziestudentin seit 2010
    In allen Apotheken, in denen ich mein Praktikum gemacht habe, haben die meisten Apotheker die Apotheke zur Pause verlassen. Es kam schon mal vor, dass der ein oder andere dort blieb, weil es draußen zu kalt/nass/was auch immer war und man deswegen sein Essen im Aufenthaltsraum gegessen hat und dort dann noch etwas las o.ä.. Allerdings wurde man nie dazu genötigt in der Apotheke zu bleiben.

  3. #3
    Wieso sollte ein Chef das verlangen können? Das ist arbeitsrechtlich nicht in Ordnung. Habe so etwas auch noch nie erlebt, ist mir auch nicht zu Ohren gekommen. Einzig die Forderung man möge doch bitte nicht direkt vor der Apotheke rauchen, sondern in den Hof oder um den Block gehen. Das fand ich aber nachvollziehbar.

  4. #4
    Unregistriert
    Gast

    antwort

    Er verlangt das von mir, weil in dieser Zeit ich der einzige Apotheker in der Apotheke bin und das andere Personal PKAs und PTAs ist.
    Es sollte immer einen Apotheker in der Apotheke gewesen sein.

    Ich finde, dass nicht mein Problem ist, sondern sein.

  5. #5
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    924
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Vor allem ist die Apotheke zu dem Zeitpunkt doch sowieso geschlossen. Dass ein Apotheker anwesend sein muss bezieht sich ja nur auf den Zeitpunkt, wenn sie eben geöffnet ist. Und wenn er Bammel hat, dass die PTAs/PKAs Mist bauen, dann soll er selber in der Apotheke bleiben (wobei dann auch die Frage ist, was er für ein Vertrauen zu den Angestellten pflegt).

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Würde ich mir dann bezahlen lassen an deiner Stelle. Und festlegen dürfte er den Pausenort eigentlich nicht können, da du dich ja zB gar nicht erholen kannst, wenn du im Betrieb bleiben musst und auch angesprochen wirst in der Pause (jetzt mal aus dem Gesetz abgeleitet).

    Realistischerweise muss man natürlich sagen, dass man jetzt als Apotheker nicht zwingend eine "Chillout-Pause" brauch, weil die Tätigkeit "so schrecklich" anstrengend ist. Daher würde ich - sofern ich jetzt nicht in der Pause wertvolle Dinge wie Sport oder andere Sachen machen, die ich sonst wann anders machen müsste - dann aber raushandeln, dass die Pause als Arbeitszeit vergütet wird (was sie dann ja de facto auch mehr oder minder wäre).

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Vor allem ist die Apotheke zu dem Zeitpunkt doch sowieso geschlossen.
    Wo steht denn, dass die Apotheke in der Mittagspause geschlossen ist?

    Realistischerweise muss man natürlich sagen, dass man jetzt als Apotheker nicht zwingend eine "Chillout-Pause" brauch, weil die Tätigkeit "so schrecklich" anstrengend ist.
    Schön, dass du so einen entspannten Job hast

    Wir haben durchgängig geöffnet und stressfrei ist es definitiv nicht, die Pause ist schon sehr wichtig. Allerdings kommt es bei uns nur selten vor, dass wirklich nur ein Approbierter im Haus ist (eigentlich nur im Krankheitsfall); tritt dies dann ein, ist auch bei uns der Approbierte vor Ort und verbringt seine Pause in den Betriebsräumen, die Pause wird dann aber bezahlt. Und genau das würde ich an deiner Stelle, lieber Fragesteller, mit meinem Chef aushandeln.

  8. #8
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    924
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Ah, Entschuldigung. Ich habe da an meine Apotheke gedacht, die sich in einer kleineren Stadt befindet. Da ist es dann durchaus üblich, dass die Apotheke zur Mittagszeit geschlossen hat, wenn sie nicht gerade Notdienst hat ^^°.

  9. #9
    Zitat Zitat von Nachi Beitrag anzeigen
    Vor allem ist die Apotheke zu dem Zeitpunkt doch sowieso geschlossen. Dass ein Apotheker anwesend sein muss bezieht sich ja nur auf den Zeitpunkt, wenn sie eben geöffnet ist. Und wenn er Bammel hat, dass die PTAs/PKAs Mist bauen, dann soll er selber in der Apotheke bleiben (wobei dann auch die Frage ist, was er für ein Vertrauen zu den Angestellten pflegt).
    genau daselbe hatten wir letztens auch... Kollegin hat Apotheke für eine Stunde geschlossen, absolut legitim. Und was die Pause angeht...die kann der Arbeitnehmer verbringen wie und wo er möchte

  10. #10
    Unregistriert
    Gast
    Ich finde man kann da schon flexibel sein. Ich mache zB auch gerade Pause in der Apotheke - wo sollte ich in der 1h auch hin? Wenn akut was ist, helfe ich (also nicht, wenn da ne Omi 1s zu viel wartet sondern eine Fragestellung ist, für die man mich wirklich braucht), aber das stielt mir im Schnitt maximal 5 Minuten meiner Pause - und mal ehrlich, so erschöpfend ist die Arbeit jetzt auch nicht, wir sind ja keine chinesischen Bergleute.

Ähnliche Themen

  1. Apotheke für Neugründer
    Von appokrates im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2015, 17:15
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.10.2013, 16:47
  3. Pause zwischen den 2 Teilen möglich?
    Von Unregistriert im Forum Praktisches Jahr
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 14:15
  4. Homöopathie und Apotheke....again
    Von Thomas im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 00:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •