+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Abgelaufene Benzodiazepine - verwendbar?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Abgelaufene Benzodiazepine - verwendbar?

    Hallo,

    Ich habe in meiner Hausapotheke eine Packung "Alprazolam 0,5 mg" (Tafil) mit Haltbarkeitsdatum 09/2011. Verwende diese Tabletten nur sehr selten, trotzdem habe ich sie immer bei mir in Griffnähe, falls ich doch plötzlich Panikattacken bekommen sollte. Außer dieser Packung habe ich keine neueren mehr.

    Kann ich diese Tabletten noch weiterverwenden oder kann sich der Wirkstoff bereits umgewandelt haben bzw. worin manifestiert sich überhaupt eine potentielle Gefahr?

    Vielen Dank für euren Rat!

  2. #2
    Benutzer Avatar von Sertuerner
    Registriert seit
    26.07.2011
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    60
    PTA seit 2011
    Schwer zu sagen...

    Grundsätzlich sollten Arzneien die verfallen sind nicht mehr verwendet werden, da der Wirkstoff sich, wie du bereits erwähnt hast, zersetzt haben kann. Andererseits muss ich sagen, dassmeine Chefin häufig, wenn nicht sogar ausschließlich abgelaufene Arzneimittel zu sich nimmt. Noch ist Sie am Leben. XD

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    In was genau könnte sich denn der Wirkstoff Alprazolam umwandeln/verändern? Also chemisch-pharmazeutisch gesehen?

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    ich wette das Medikament ist noch ok. Bei Tropfen (bzw. wasserhaltigen AM) wäre ich vorsichtig.

  5. #5
    Atavar
    Gast
    Die Antwort ist sogar sehr einfach: NEIN!

    In der Pharmazie gibt es kein Mindesthaltbarkeitsdatum, sondern ein Verwendbarkeitsdatum!
    D.h., ab dem angegebenen Datum darf ein Arzneimittel nicht mehr verwendet werden.
    Wie viel Wirkstoff noch in tackt ist, ist dabei unerheblich. Der Hersteller haftet nicht mehr für die Unbedenklichkeit des Arzneimittels
    und damit ist entweder der Anwender (im Falle, dass er es in Eigenregie nimmt) oder WIR (falls wir dem Anwender gesagt haben, er könne es noch nehmen) voll haftbar!
    Liebe Kollegen, seit bitte vorsichtig, was für Aussagen ihr trefft. Was wir als Privatpersonen mit unserer Hausapotheke machen, ist eine Sache, aber als Apotheker gibt es in diesem Fall nur diese eine Antwort.

    Grüße

    Atavar

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Mich würde ja einfach interessieren in was -exakt- für chemische Bestandteile sich der Wirkstoff (Alprazolam) umwandeln kann und welche Wirkung diese dann auf den Körper haben können? Gibt es dazu keine Untersuchungen bzw. weiß das kein Apotheker (die ja allesamt Chemie/Pharmazie studiert haben) ?

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.01.2015
    Beiträge
    5
    Pharmaziestudent seit 2011
    offiziell: Arzneimittel darf nicht mehr verwendet werden.

    jetzt zur Theorie: Alprazolam ist ein Triazolobenzodiazepin und gehört damit in die Klasse der annelierten Derivate (trizyklisches Ringsystem). Bei saurem pH kann der Diazepinring gespalten werden, dabei entsteht ein pharmakologisch unwirksames Benzophenon. Diese Struktur ist als quartäre Ammoniumverbindung oral schlecht bioverfübar (wird schlecht resorbiert). Im Gegensatz dazu weist Alprazolam eine mind. 80%ige Bioverfügbarkeit und eine großes Verteilungsvolumen auf (hohe Lipophilie).
    Das bedeutet: Durch Hydrolyse und/oder Oxidation des Arzneistoffs kann es zur Wirkungsabnahme kommen. Das entstehende Benzophenonderivat ist unreaktiv (weder wirksam noch schädlich). Reaktion der Hilfstoffe (die eventuell dann die Resorption beeinflussen) ist möglich, dazu müsste man Hilfstoffe wissen. Hydrolyse und Oxidation kann auftreten, wenn das Arzneimittel Licht, Luftsauerstoff und Feuchtigkeit ausgesetzt war. Dies kann aufgrund z.B. Verpackungsbrüchigkeit (mit bloßem Auge nicht sichtbar) oder auf falscher Lagerung beruhen.

    Allgemein: Das Problem der Haltbarkeit ist meistens die Abnahme des Arzneistoffs in der Arzneiform und damit Abnahme der Wirksamkeit. Alle Arzneistoffe werden im Rahmen der analytischen Entwicklung Stresstests (extreme Temperaturen und pH-Werte, Radikalreaktionen) unterzogen, um sie auf möglicherweise entstehende toxische Produkte zu testen. Nur bei Unbedenklichkeit nach dem Stresstest, Accelerated und sogenanntem long-term-stability-Test erfolgt eine Zulassung. Nach der Zulassung müssen Follow-up Stabilitätsprüfungen durchgeführt werden. Das BfArM fordert mind. 90% des deklarierten Gehalts am Ende der Laufzeit. Haftung übernimmt Hersteller und Apotheker daher nur bis Ende der Laufzeit.

    Hoffe ich konnte dir weiterhelfen

    p.s. da du gerne einen "exakt" chemischen Namen des Zersetzungsprodukts wissen wolltest: 2-[4-(3′-Methyl-5′-Aminoethyl-1,2,4-triazolo)]-5-chlorobenzophenon ... oder so ähnlich? In Nomenklatur war ich immer ganz schlecht ...
    Geändert von paulina91 (20.01.2015 um 19:06 Uhr)

  8. #8
    Gerd
    Gast
    Verstehe ich das richtig:

    Das Schlimmste was bei abgelaufenen Alprazolam-Tabletten passieren kann, ist dass sie unreaktiv, also unwirksam (weder schädlich noch wirksam) sein können? Also riskiert man keine Vergiftung oder ähnliches?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Linalool
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    137
    Pharmaziestudentin
    Habe ich so verstanden..

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tabletten verwendbar, obwohl Kontakt mit Luft?
    Von Sebastian im Forum Pharmakologie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 13:36
  2. Abgelaufene Arzneimittel
    Von Unregistriert im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2012, 22:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •