+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Verbot von Rabattboni von Versandapotheken

  1. #1

    Verbot von Rabattboni von Versandapotheken

    Hallo,

    ich habe die Tage von der Bundesratentscheidung gelesen, die sich gegen die Rabattboni bei Medikamenten von Versandapotheken ausgesprochen haben und dies nun gesetzlich verbieten wollen. Auf der anderen Seite entsteht zur Zeit eine Art Gegenbewegung, die sich "ProBonus" nennt.

    Wie seht ihr diese Thematik? Sollte es beispielsweise für chronisch Erkrankte, die finanziell nicht gut aufgestellt sind, die Möglichkeit geben, günstiger an ihre Medikamente zu kommen oder sollte es generell eine einheitliche Regelung geben, die es auch den Apotheken vor Ort erlaubt, Rabattboni anzubieten?

    Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    2
    Apotheker seit 1990
    Hallo,

    ich bin gegen Rabattboni aiuf verschreibungspflichtige Arzneimittel. Wir können nicht auf der einen Seite, der Poliitik Apothekensterben vorhalten und eine höhere Honorierung fordern, wenn wir noch solche Boni verteilen können. Es ist auch nicht die Aufgabe der Apothekerschaft, chronisch Kranken, die Möglichkeit zu geben, die Medikamente günstiger bekommen zu können. Das ist eine klassische Aufgabe unserer hochgelobten Solidargemeinschaft.

  3. #3
    Hallo,
    also wer gegen das Gesetz verstößt (hier AmPV), so wie es seit 6 Jahren unteranderem die ausländischen Versandapotheken penetrant tun, muss mit einer Geldstrafe und evtl. auch Freiheitsstrafe rechnen. Steuersünder werden ja auch desgleichen bestraft.

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Ich bin allgemein gegen jede Art von Bonus, sei es nun auf rezeptpflichtige oder auf nur apothekenpflichtige Arzneimittel. Dass diese aus der AmPV herausgenommen wurden, halte ich für einen fatalen Fehler! Manchmal habe ich das Gefühl, die Kunden halten die Apotheke für einen Basar, weil sie immer versuchen, die Preise runterzuhandeln. Dieses ganze Gefeilsche geht mir tierisch auf den Senkel.

  5. #5
    Zitat Zitat von lunafrommars Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe die Tage von der Bundesratentscheidung gelesen, die sich gegen die Rabattboni bei Medikamenten von Versandapotheken ausgesprochen haben und dies nun gesetzlich verbieten wollen. Auf der anderen Seite entsteht zur Zeit eine Art Gegenbewegung, die sich "ProBonus" nennt.

    Wie seht ihr diese Thematik? Sollte es beispielsweise für chronisch Erkrankte, die finanziell nicht gut aufgestellt sind, die Möglichkeit geben, günstiger an ihre Medikamente zu kommen oder sollte es generell eine einheitliche Regelung geben, die es auch den Apotheken vor Ort erlaubt, Rabattboni anzubieten?

    Ich bin auf eure Meinungen gespannt!
    Meinst du diese Gegenbewegung? http://www.probonus.eu ?

    Falls ja dann finde ich es Super, das endlich mal jemand für die Patienten kämpft! Denn es wird vergessen wer eine Mehrbelastung hat und sind und bleiben die Patienten! Auch wenn es nur 2,5€ pro Rezept sind! Ich finde als Kranker ist man froh wenn man sparen kann.

  6. #6
    Es geht nicht darum was gut ist. Ausländische Versandapotheken zahlen nur 7 % anstatt 19% MwSt , was (wie alt bekannt ist) gegen das Wettbewerbsrecht verstösst.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Was spricht gegen Versandapotheken?
    Von Silver Surfer im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 14.08.2014, 09:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •