+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: finanzielle unterstützung?

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    finanzielle unterstützung?

    hallo zusammen,

    weiß einer von euch zufällig, ob man im pj anspruch auf sozial-leistungen oder ähnliches (z.b wohngeld) hat?
    ich habe keine ahnung, wie ich das jahr hinter mich bringen soll ohne unter eine brücke ziehen oder einen kredit aufnehmen zu müssen...

    ich bin für jeden rat dankbar!

  2. #2
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Gibt eigentlich schon einen ähnlichen Beitrag zu dem Thema. Wenn du über 400€ verdienst hast du keinen Anspruch auf sowas. Ich weiß nicht, ob man Bafög beantragen kann, aber das hängt wohl auch eben vom Einkommen ab.

  3. #3
    FASteff
    Gast
    Hallo,
    ob und welche finanzielle Hilfe du gewährt bekommst (beantragen kann man unabhängig davon natürlich immer alles ) hängt stark vom Einkommen ab. Kindergeld ist möglich und BAföG unter bestimmten Umständen auch (in den verlinkten Themen sind auch weitere Deteils dazu beschrieben).

    Eine Chance auf Wohngeld besteht, allerdings darf dein monatliches Einkommen nicht über 870 € liegen. Im PJ ist es also realistisch, dass der Wohngeldantrag bewilligt wird (beachte auch, dass du Werbungskosten von deinem Einkommen abziehen darfst und sich der Wert somit zu deinem Gunsten verringert).
    In Deutschland gibt es mehrere Mietstufen, da die Mieten überall unterschiedlich sind. Die für dich passende findest du über die Karte des BMVBS.
    Weitere Erklärungen findest du auf der Seite des BMVBS (bitte beachte dort den Link Wohngeldtabellen am Ende).

    In Deutschland muss niemand unter einer Brücke schlafen. Falls du (knapp) über der Einkommensgrenze liegen solltest, sprich das Thema bei deinem Arbeitgeber an. Oftmals lässt sich wegen ein paar EURO etwas machen...

  4. #4
    animus
    Gast

    Ausrufezeichen Ausbildungsbeihilfe im praktischen Jahr

    Hallo,

    während des praktischen Jahres befindet man sich ja in Ausbildung.
    Weiß jemand, ob man dann Anspruch auf Ausbildungsbeihilfe hat? Bafög bekommt man ja nicht mehr, aber das was man als PiP verdient (gerade im ersten Halbjahr) ist nicht gerade viel.
    Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit?

    Danke

  5. #5
    Unregistriert
    Gast
    Kindergeld und Wohngeld ist möglich. Wenn du wirklich extrem wenig verdienst (was ich mir nicht vorstellen kann), dann könnte ein Antrag auf Sozialhilfe erfolgreich sein.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung bei Onlineumfrage "Fremdscham im Dienstleistungssektor"
    Von KathaKO im Forum Off-Topic und Plauderecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.02.2014, 09:24
  2. Rabattverträge: interessante finanzielle Aspekte
    Von ich bin eigentlich Mitglied im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 23:21
  3. Das Pharmaboard braucht DEINE Unterstützung!
    Von ooonja im Forum Pharmaboard
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 10:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •