+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Berufliche Veränderung

  1. #1

    Berufliche Veränderung

    Hallo ihr lieben,

    ich bin seit eben gerade bei dieser Plattform angemeldet, nachdem ich sie schon eine Weile bei MeinVZ unter meinen Gruppen habe.

    Ich bin 25 und PTA in einer öffentlichen Apotheke und möchte nun veruschen, mich beruflich zu verändern!

    Ich würde gerne als PTA in den Außendienst, weil mich das PTA-Dasein nicht mehr so ganz 100%ig ausfüllt (obwohl es ein schoener Beruf ist) und ich einfach so richtig Lust darauf. Nun ist es allerdings schwierig, da in irgendeiner Form einen Einstieg zu finden und deshalb wollte ich mal fragen, ob jemand hier spezielle Foren kennt, die sich da mit befassen oder vielleicht eine andere Möglichkeit weiß, weil er es schonmal von jemandem gehoert hat oder es gar selbst so gemacht hat.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee!
    Ich wuerde mich ueber Rueckmeldungen sehr freuen!

    Liebe Grüße =)

  2. #2
    Unregistriert
    Gast

    Interessiert mich auch

    hatte schon mal bei Firmen angefragt, auch wegen anderer Stellen. In Ausbildungsbeschreibungen liest und hört man ja immer, auch pharmazeutische Industrie und Forschung wären Tätigkeitsfelder für PTA. Kenne allerdings niemanden, der wirklich dahin wechseln konnte. Meine Anfragen bei prouz. Firmen waren jeweils, daß keine PTA beschäftigt werden. Bleibt da nur Außendienst? Und kann man da seine Termine selbst gestalten? Habe nämlich noch keine Lösung für Kinderbetreuung gefunden. Kita schließt 17 Uhr

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Hier ein Auszug der adexa Homepage:


    Berufsfeld nichtöffentliche Apotheke

    Institutionen wie Kliniken, große Firmen mit betriebsärztlichem Dienst oder die Bundeswehr haben in der Regel eigene Apotheken, die für die Arzneimittelversorgung zuständig sind. Speziell in Kliniken liegt der größte Unterschied im fehlenden Kontakt zu Patienten. Stattdessen nimmt die Zubereitung von Arzneimittel einen großen Raum ein, teilweise auch in Spezialgebieten wie der Zubereitung von Zytostatika. Auch die Versorgung der Stationen mit Arzneimitteln, Verbandstoffen, Krankenpflegeartikeln und Diagnostika fällt in den Tätigkeitsbereich der PTA.
    Berufsfeld Forschung

    Auch die Labors von Arzneimittelunternehmen, Universitäten oder Forschungszentren sind ein Betätigungsfeld für PTA. Dafür sind ausgeprägte praktische Kenntnisse und Routine im Labor, speziell in der Analytik, wichtige Voraussetzungen.
    Spezielle Tätigkeiten

    PTA werden auch als Pharmaberater/-in im Außendienst angestellt. Weitere Betätigungsfelder sind PTA-Schulen (Lehrassistent/-in), der pharmazeutische Großhandel, Krankenkassen, die öffentliche Gesundheitsverwaltung oder Apothekerkammern und Apothekerverbände. Auch in pharmazeutischen Redaktionen arbeiten PTA nach entsprechender Zusatzqualifikation als Fachjournalisten.


    Auf Grund dieser Aussage habe auch ich 2008 mit der Pta Ausbildung begonnen und hoffentlich dieses Jahr beendet.
    Nachdem auch ich mir immer wieder die Frage gestellt habe was man außer der öffentlichen Apotheke denn machen könnte habe ich mich bei sämtlichen Firmen und Institutionen erkundigt.
    Krankenhaus:es gibt nur wenige Stellen zu besetzen, wobei eigentlich immer die Voraussetzung von Erfahrung mit Zytostatikaherstellungen vorhanden sein muss.
    Forschung: ohne Erfahrungen läuft auch hier nichts, wobei dann auch die Konkurrenz der Cta's und Chemielaboranten enorm groß ist und viele Firmen gar keine Ptas einsetzten, sich dann lieber ihre eigenen Chemielaboranten ausbilden.
    Außendienst: da ich dort nie hinwollte, weiß ich dazu nichts, wobei es in der Richtung wahrscheinlich noch am einfachsten ist Fuß zu fassen.
    PTA-Schule: nehmen zum größten Teil nur Apotheker, warum auch immer...
    Krankenkassen: habe mehrere gesprochen die alle sagten wir stellen gar keine ptas ein, außer vereinzelt als Quereinsteiger, die dann nach Zusatzqualifikationen oder Zweitausbildung Sachbearbeiter sind.
    Gesundheitsverwaltung:keine PTAs, sondern Apotheker
    pharmazeutische Redaktion: hab ich leider auch keine Infos. würde mich aber auch interessieren wie das dort mit ner Zusatzqualifikation aussieht.

    Zur Zeit bin ich ziemlich enttäuscht von dem Berufsbild PTA, da die Vielfältigkeit so hoch angepriesen ist, was nach einigen Recherchen jedoch gar nicht der Wahrheit entspricht, und man auch in der Schule nur auf die öffentliche Apotheke getrimmt wird und kein einziger dort auf andere Möglichkeiten eingegangen ist, außer uns auf die Adexa Seite oder Rechtsgrundlagen zu verweisen. auf die Idee bin ich selbst auch schon gekommen...

    Nun spiele ich mit dem Gedanken auf eigene Faust ne Fortbildung zu machen wobei die Chancen dann unter Umständen auch nicht besser sind. Siehe:
    http://www.bsz-ellwangen.de/cms/inde...113&Itemid=259

    ich hoffe ich habe dir die stimmung nicht ganz verdorben aber dieses Resultat entspricht meinen Erfahrungen..leider!!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Berufliche Rechtsschutzversicherung
    Von Unregistriert im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 22:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •