+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Pharmaziestudium im schönen Hamburg

  1. #1
    Paris
    Gast

    Pharmaziestudium im schönen Hamburg

    Moin, Moin!!

    Wer sich für die Uni Hamburg entschieden hat, kann sich auf eine der schönsten Städte Deutschlands freuen. Ob im Sommer Stadtparkgrillen mit den Kommilitonen oder ein bisschen Feiern im Schanzenviertel oder Kiez- es wird nie langweilig. Da es hier ja hauptsächlich ums Studieren geht, will ich euch diese Fakten nicht vorenthalten:

    Das Pharmazieinstitut befindet sich in der Bundesstraße, direkt neben dem Chemie Campus und 5 Minuten vom Hauptcampus. Da das Gebäude äußerlich etwas verkommen aussieht, will ich euch beruhigen, dass das Institut im Großen und Ganzen modern ausgestattet ist (Bibliothek inklusive). Wenn man hier anfängt zu studieren, wird man anfangs in Form einer Ersti-Woche (OE) freundlich von der Fachschaft begrüßt und erhält die wichtigsten Infos. Als Pharmaziestudent ist man dann auch automatisch im BPhD( Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland) und muss glaube ich einen einmaligen Mitgliedsbeitrag von 15€ zahlen. Weitere Kosten in den ersten Wochen wären dann noch der Pfand für den Spint (glaub 30€) und einen gewissen Betrag (bei uns warns 50€) in die Semesterkasse, aus der Kopien und Laborrechnungen bezahlen werden.

    Die Lehre im 1 und 2 Semester ist ziemlich gut. Vormittags hat man Vorlesungen und nachmittags kocht man im Labor. In den Semesterferien sollte man sich erst mal nichts vornehmen, da man wie wahrscheinlich überall immer Praktika oder die Famulatur machen muss. Bald soll es auch einen neuen Professor für die Pharmazeutische Chemie geben, was voraussichtlich die Lehre in manchen Teilen des Studiums verbessern wird. Wer dann das theoriebelastete Grundstudium und das 1 Stex bestanden hat, wird garantiert im Hauptstudium seinen Spaß finden. Momentan befindet sich die Uni Hamburg ein wenig im Umbruch, da 2 Profs in den Ruhestand gehen. Dadurch fühlt man sich als Student in der Schwebe, weil man nicht umfassend informiert wird und manche Sachen schief laufen. Ich finde aber, dass man sich informieren kann und man merkt, dass die Fachschaft auch daran arbeitet.

    Die Professoren erweisen sich in Hamburg als sehr kooperativ und die Termine für die Nachschreibeklausuren werden meistens mit den Studenten besprochen.
    Also:

    Liebe Grüße und viel Spaß in Hamburg

    Paris

  2. #2
    Ginko
    Gast
    Hier noch ein paar Infos zu den Zulassungen:
    In Hamburg werden jeweils zum Wintersemester etwa 40 Studenten durch die ZVS zugelassen. Dabei ist der NC im Mittelfeld der Pharmaziestandorte. Dazu kommen jedes Jahr noch ein paar Einklagen.
    Die Semester sind somit relativ klein und es herrscht eine sehr familiäre Stimmung im Institut (ca. 200 Studenten).
    Das hat den Vorteil das man auf jeden Falll nach einigen Wochen seine Mitstudierenden kennt (jedoch geht man in den Vorlesungen dementsprechend auch nicht unter).
    Ich persönlich finde das recht angenehm, weil man dadurch auch mehr mitbekommt.

  3. #3
    Selena
    Gast
    SUPI^^

    IHR HABT MICH ÜBERZEUGT. ICH FINDE KLEINE UNIS AUCH BESSER, WEIL MAN SICH WIE IN EINER SCHULKLASSE FÜHLT.
    HABE AUCH GEHÖRT, DASS DIE STUDIENGEBÜHREN MÖGLICHERWEISE DURCH DEN POLITIKWECHSEL ABGESCHAFFT WERDEN.
    DANKE PARIS FÜR DIE TOLLEN INFOS.

    ALSO MUSS NUR HOFFEN, DASS MEIN ABI GUT GENUG WIRD^^

    HAMBURG ICH KOMME

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Hallo,

    HABE AUCH GEHÖRT, DASS DIE STUDIENGEBÜHREN MÖGLICHERWEISE DURCH DEN POLITIKWECHSEL ABGESCHAFFT WERDEN.
    Das wäre großartig, aber so ganz dran glauben kann ich nicht.

    Lg,
    Steffi
    Geändert von Snaky_Millie (07.03.2011 um 21:28 Uhr)

  5. #5
    Wie ist eigentlich die Durchfallquote in Hamburg? bekommt jeder bewerber ein Praktikumsplatz oder muss man eine bestimmte klausur bestehen? Was mich generell noch interessieren würde, ich habe schon sehr viel gelesen, dass pharmazie ein sehr aufwendiges Studium ist. Hat man überhaupt noch Zeit in den Semesterferien um überhaupt noch heimzufahren?

  6. #6
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Zitat Zitat von chemirella Beitrag anzeigen
    Hat man überhaupt noch Zeit in den Semesterferien um überhaupt noch heimzufahren?
    In den Ferien hat man ja in der Regel frei, an manchen Unis sind da auch mal Praktika und in den ersten 2 Jahren muss man 8 Wochen Famulatur unterbringen, aber ansonsten ist man da völlig "ungebunden".Schwierig kann es höchstens IM Semester werden, je nachdem wie weit entfert das Zuhause ist, da auch Freitags die Praktika teilweise bis 18h00 laufen und man auch am WE und nach Feierabend mitunter sehr viel um die Ohren hat mit Protokolle schreiben, Klausurvorbereitung, Versuchvor- und -nachbereitung, aber auch da kann man sich immer mal ne Auszeit nehmen. Ist größtenteils eine Frage der eigenen Organisation!


  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Hallo,

    zumindest in den ersten Semesterferien hast du in Hamburg nicht wirklich frei. Zumindest nicht die ganze Zeit. Zwischen 1. und 2. Semester sind zwei Wochen Physikpraktikum, man muss aber eher drei Wochen hier bleiben, weil die Protokolle meist noch nicht alle fertig sind.
    Zwischen dem 2. und 3. Semester ist eine Woche AFL-Praktikum, dass in die Semesterferien geht und am Ende der Semesterferien zwei Wochen Bio-Cytologie-Praktikum. Zwischen dem 3. und 4. Semester sind zwei Wochen Physikalische Chemie und ich glaube noch mehr Praktika. Zusätzlich können Nachschreibeklausuren in den Semesterferien liegen. Und halt die Famulatur, aber die kannst du ja im Heimatort machen.

    Wie ist eigentlich die Durchfallquote in Hamburg? bekommt jeder bewerber ein Praktikumsplatz oder muss man eine bestimmte klausur bestehen?
    Die Durchfallquoten sind unterschiedlich. In Chemie immer so ca. 50 %. In Hamburg darfst du aber alle Klausuren unendlich oft wiederholen. Es gibt zwei Versuche pro Semester. Nach dem vierten misslungenen Versuch darfst du dann allerdings erst mal nicht ins nächste Semester.

    Fürs Labor musst du normalerweise keine Klausur bestehen. Normalerweise gibt es wohl auch genug Praktikumsplätze, bei uns hatten sich aber zehn Leute eingeklagt, die dann nicht alle einen gekriegt haben. Die Leute, die regulär einen Studienplatz erhalten, bekommen aber auch alle einen Praktikumsplatz.

    Lg,
    Steffi

  8. #8
    Unregistriert
    Gast
    Hey,

    ich bin mittlerweile im 6ten Semester angekommen. Zu den Ferien muss man leider am Anfang etwas leiden. Ich hab meine Famulatur gleich in die Ersten Semesterferien gezwängt und hatte somit im Winter nur eine Woche Zeit (und das nur weil ich alle Klausuren geschafft habe). Dafür hatte ich dann die 4 Wochen im Sommer frei. Wenn man die Famulatur erstmal gemacht hat, dann wird auch alles etwas entspannter. Zwischen 3. und 4. sind die Winterferien noch mal vollgestopft mit Praktika. Jedoch hab ich das immer so gemacht, das ich für meinen Urlaub die Woche der Weihnachtsferien und der Pfingstferien genutzt habe
    Nach dem 1ten Staatsexamen hat man dann jede Menge Zeit. Also ich glaub es waren 2 Monate die man danach gar nichts machen musste und auch so hat man im anschließenden Hauptstudium dann etwas mehr von seinen Semesterferien.

    An den Wochenenden bin ich auch öfters mal nach Hause gefahren. Es kommt immer darauf an wie gut du organisiert bist. Wenn du schon viel in er Woche schaffst, dann kannst du auch dein Wochenende genießen und letztendlich kann man ja auch auf dem Weg nach Hause lernen oder Protokolle schreiben.

    Es war zu Beginn recht anstrengend und man musste erstmal mit dem ganzen Stress klarkommen, aber man gewöhnt sich dran.

  9. #9
    Unregistriert
    Gast
    "In Hamburg darfst du aber alle Klausuren unendlich oft wiederholen."


    ist das in Hamburg immernoch der Fall? Kann man da wirklich unendlich eine Klausur schreiben?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin

    ist das in Hamburg immernoch der Fall? Kann man da wirklich unendlich eine Klausur schreiben?
    Ja, noch ist das so. Ich wäre mir allerdings nicht so sicher, ob das nicht in den nächsten Jahren geändert wird.

    Es gibt inzwischen nur noch drei Versuche pro Jahr (zwei im aktuellen Semester, eine im Semester danach).
    Wenn die Hauptklausur zum Praktikum nicht bestanden ist, darf man nur ins nächste Semester, nicht in das übernächste.

    Sehr, sehr viele bleiben an der Instru-Klausur im vierten hängen, ohne die man nicht zum ersten Stex und ins Hauptstudium darf. (Durchfallquote etwa 80 %.)
    Wir haben da durchaus Leute die schon 10 bis 15 Mal diese Klausur nicht bestanden haben.

    Man kann also alle Klausuren so oft schreiben wie man will, bleibt dann aber auch irgendwo im Studium hängen und kommt nicht voran.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. pharmaindustrie in hamburg
    Von Fruchtzwergchen86 im Forum Pharmazeutische Industrie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.2013, 16:25
  2. Suche WG Zimmer Hamburg
    Von julius im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2012, 12:41
  3. NC und Studienbeginn in Hamburg?
    Von xxxsarahxxx im Forum Pharmaziestudium Hamburg
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 20:53
  4. Tausch Studienplatztausch Hamburg - Münster
    Von Dominik im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 22:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •