• Auswahlverfahren der Hochschulen

    Hey Leute,

    also Hochschulstart benutzt ja immer noch das gleiche Vergabesystem wie die ZVS früher, also gibt es nochmal auch für dieses Wintersemester einen kurzen Crashkurs in Sachen Vergabe, Zusagen und Absagen.

    Das Auswahlverfahren der Hochschulen ist auf 2. Stufen aufgeteilt das ganze hat seinen Grund. In der ersten Stufe werden riesige Listen aufgestellt. Alle BewerberInnen werden bei jeder ihrer genannten Ortspräferenzen (also maximal glaube ich 6) auf eine Liste sortiert nach den Auswahlkriterien der jeweiligen Hochschulen(meist Abiturdurchschnittsnote). Nun ergibt es sich das die Listen logischerweise RIESIG und viel mehr Bewerbungen als Studienplätze da sind. Jetzt werden in der ersten Stufe die erste "Charge" an Bewerbungen mit Zusagen verdient und zwar bei jenen die auf den Listen bis zum Rang mit der Nummer die der Anzahl an Studienplätzen an der Uni reicht UND die jene Universität an Ortspräferenz 1 gelistet haben. Als Folge einer Zusage werden die BewerberInnen von den Listen anderen Universitäten GESTRICHEN, bzw. der nächste kommt zum Zug. Alle die ein besseres Auswahlkriterium haben (bessere Durchschnittsnote z.B.) aber die Universität auf Platz 2 gelistet haben kriegen zwar einen Platz "reserviert" ABER noch keine Zusage. In der ersten Stufe erhalten logischerweise meist somit NUR jene eine Zusage, welche einen Platz an ihrer 1. Ortspräferenz erhalten haben. Theoretisch wäre es auch möglich das es eine Zusage an einer niedrigeren Ortspräferenz geben KÖNNTE, das würde aber bedeuten das bereits mit der 1. Ortspräferenz an einer Universität ALLE Studienplätze belegt werden müssen und die weiteren BewerberInnen folglich eine Absage erhalten (zum Beispiel, wenn 50 Bewerbungen mit 1,0 und 1. Ortspräferenz(keiner mit einem besseren Auswahlkriterium vorhanden) an einer Universität mit exakt 50 Plätzen im AdH eintreffen würden, dann müssten alle anderen dort eine endgültige Absage erhalten und es würde geguckt ob sie an ihrer 2. Ortspräferenz eine Zusage erhalten können, da sich der Grenzrang an ihrer 1. Ortspräferenz nicht mehr verschieben kann. Trifft in der Realität natürlich fast nie zu, weswegen es fast nur Zusagen zur 1. OP in der 1. Stufe gibt.

    In der 2. Stufe wird dann geguckt ob die Leute die keinen Platz an ihrer 1. Ortspräfernz einen Platz ergattern konnten an ihrer 2. Ortspräfernz eventuell "reserviert" bekommen haben, wie ich es oben dargestellt habe. Sollte dies der Fall sein erhalten sie eine Zusage und werden wieder von den Listen aller anderen Universitäten die sie angegeben hatten gestrichen/der Grenzrang verschiebt sich dort. Dadurch kann es jetzt wieder vorkommen das dort einE BewerberIn einen Platz an ihrer 1. OP bekommen, sollte es der Fall sein gibt es eine Zusage dort und der/die BewerberIn wird auf den anderen Listen gestrichen/der Grenzrang verschiebt sich. Anschließend wird geguckt ob jene die auch bei ihrer 2. Ortspräferenz keine Zusage bekommen konnten eventuell einen Platz bei ihrer 3. OP bekommen würden, sollte es der Fall sein gleiches Prozedere wie oben. Das ganze läuft dann so weiter bis alle Plätze belegt sind.

    Was bedeutet dieses Verfahren?
    Ihr erhaltete nur EINE Zusage, es gibt KEINE Auswahl zwischen Universitäten. Und die Reihenfolge der Universitäten sollte bei gutem Schnitt/Auswahlkriterium weise gewählt werden, denn sie wird bestimmen wo ihr eventuell hinkommt!
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Pharmazie Studium WS 2011/2012 - Erstellt von: Sonic Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare Kommentar schreiben

    Klicke hier, um dich anzumelden

    Wie viele Monate hat ein halbes Jahr? Bitte die Zahl ausschreiben...