+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Überforderter Ersti

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Überforderter Ersti

    Ich habe jetzt die ersten Wochen des Studiums hinter mir und bin vollkommen überfordert. Ich weiß nicht, wie ich lernen soll und was ich lernen soll. Muss ich mir die Skripte ausdrucken? Soll ich zu den Vorlesungen gehen? Womit soll ich lernen?
    Ich finde viele Vorlesungen extrem einschläfernd und ohne pädagogischen Mehrwert, auch die Skripte einiger Fächer lassen zu wünschen übrig. Könnt ihr mir gutes Lernmaterial empfehlen?
    Wie viel wird im ersten Semester verlangt? Geht es über das Abiturniveau hinaus, z.B. in Mathe oder Physik? Ich sehe mich schon durch zahlreiche Prüfungen am Ende des Semesters fallen.

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Hallo,

    ich weiß ja nicht wo du studierst, aber dass es am Anfang viel ist geht denke ich den meisten so.
    Zu deinen Fragen: Skripte musst du dir nicht unbedingt ausdrucken, aber gerade im Labor ist es sinnvoll dieses direkt am Platz zu haben.
    Vorlesungen würde ich aus der Erfahrung her empfehlen, man muss nicht zwangsweise alles mitschreiben oder 100% aufmerksam sein, aber dennoch kriegt man ein Gefühl dafür was der Prof erwartet oder was er erwähnt was bspw. nicht im Skript steht.
    Lernen solltest du vor allem mit den Skripten, meistens sind in denen Literaturempfehlungen der Profs oder der Assistenten mit inbegriffen, ansonsten einfach mal in die Bibliothek und was ausleihen was dich anspricht oder was die Fachschaft empfiehlt.
    Generell wird in den Abschlussklausuren relativ viel verlangt, aber es wird ebenso gut drauf vorbereitet. Gerade die Seminare mit den Assistenten sind Gold wert. In Mathe ist es von Uni zu Uni sehr unterschiedlich, meistens sollten jedoch Altklausuren zum lernen reichen wenn man alle Themen verstanden hat. Physik ist ein Praktikum und bereitet zusammen mit Skript und den Seminaren meistens auch gut auf die Abschlussklausur vor.
    Das alles sind jedoch Erfahrungen von einer Uni, wie das bei dir genau ist solltest du einfach in der Fachschaft erfragen, die helfen sicher gern!
    Am wichtigsten ist jedoch meiner Meinung nach mit deinen Kommillitonen gut auszukommen, denn das erleichtert dir das Studium ungemein. Ihr sitzt sowieso 40 Stunden die Woche aufeinander und Lerngruppen und andere Austauschmöglichkeiten über das Studium oder Praktika um euch gegenseitig durchs Studium zu bringen erleichtern auf jeden Fall vieles.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    392
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Hallo,

    Gerade am Anfang würde ich unbedingt zu den Vorlesungen gehen.
    Später kann man einschatzen, was wirklich sinnvoll ist und was nicht, aber zu Beginn ist vor Ort zu sein schon wichtig.
    Werden bei euch in den Vorlesungen keine Bücher empfohlen ?

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    15.08.2012
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    82
    Pharmaziestudentin seit 2013
    Zu Beginn jedes Semesters (bei mir): alle Vorlesungen in den ersten Wochen mal besucht haben zum Abschätzen, was wichtig ist; eventuell höheres Semester ausfragen, welche Fächer lernintensiv(er) werden; und Skripte ausdrucken, um Notizen machen zu können. Bei einigen wenigen Profs ist das Skript meist nicht gut bzw. in dem Sinne kein Skript.. somit heißt es, selber eine Zusammenfassung anzufertigen.
    Bücher werden bei uns immer in der 1. Stunde vorgestellt...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ersti-Praktikum-"Reiseführer"
    Von Erstifragt im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2013, 23:00
  2. Erstie mit E (nicht Ersti)!
    Von Sebastian im Forum Off-Topic und Plauderecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 20:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •