+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Zitternde Hände

  1. #1

    Zitternde Hände

    Hallo Forum!
    Ich habe eine vielleicht etwas unübliche Frage und werde davon auch meine Entscheidung nicht alleine abhängig machen aber würde gerne einmal ein paar Meinungen hören! Ich selbst habe 2 chronische Erkrankungen (Rheuma & Diabetes) und auch Ärzte wissen nicht genau was es auslöst (ist ihnen auch ziemlich egal) aber ich habe seit ein paar Jahren ein recht starkes Zittern in meinen Händen (nichts mit Aufregung zu tun, vor allem Ringfinger und kleinen Finger bekomme ich einfach nicht richtig unter Kontrolle). Ich interessiere mich sehr für Naturwissenschaften und insbesondere Chemie & Biologie und überlege stark am Ende des Jahres ein solches Studium aufzunehmen. Ich wollte einfach fragen ob ein chemisches Studium damit sinnvoll erscheint - ich weiß, dass ihr schwer einschätzen könnt, wie stark ich zittere aber ich selbst habe mit alltäglichen Dingen keine Probleme, kann aber auch nicht behaupten dass ich mit einem Labor vergleichbare Tätigkeiten ausübe und habe auch in der Schule keine Möglichkeiten das wirklich auszutesten. Ich würde einfach gerne Erfahrungen hören, wieviel Fingerspitzengefühl denn wirklich auf mich zukommen würde oder ob ich doch eine zu große Gefahr für mich selbst und andere im Labor tätige wäre. Vielen Dank!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    Hallo,

    Ich bin selber mit Autoimunerkrankungen ausgestattet, war also auch nicht ganz unbelastet im Studium. :-)
    Es ist so wirklich schwer einzuschätzen, ob es dich behindert. Kannst du Kolben und ähnliches ruhig halten ?
    Problematisch stell ich es mir eventuell beim Pipettieren vor.
    Generell würde ich ja sagen, dass du dich einfach bewirbst, wenn es dein Traum ist.
    Im ersten Semester wirst du dann ja gleich im Labor sehen ob es geht, und kannst dann halt sonst wieder aufhören.

    Oder vielleicht mal einen Termin mit dem Studienberater der Pharmazie an deiner Wunschuni abmachen und das vor Ort einmal besprechen, ist vielleicht effektiver als hier wo dich keiner sehen kann. :-)

    Lg.

  3. #3
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    820
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Bei uns gab es eine Person, die Gehbehindert war. Ihr wurde dann in jedem Semester ein Assistent im Labor zur Seite gestellt. Du kannst dich sonst bestimmt auch mal bei den unis melden und nachfragen wie solche Fälle gehandhabt werden. Vielleicht gibt es auch einen Tag der Offenen Tür, an dem man sich auch mal die Labore angucken kann oder einem vielleicht auch was gezeigt wird. Auf jeden Fall auch die Unis fragen .

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Biete PTA- Ausbildung: Komplette Ordner in gute Hände abzugeben!
    Von Akiraya im Forum Tauschbörse und Marktplatz
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 22:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •