+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hplc

  1. #1

    Hplc

    Hallo Leute,

    ich würde gerne wissen, ob mein Wissen über HPLC richtig ist.
    Stimmen diese Aussagen, die ich selbst erstellt habe?

    1. Wenn man die Flussrate verringert, dann werden die Peaks breiter im Chromatogramm, weil die Substanz dadruch mehr Zeit hat mit der stationären Phase wechselzuwirken, was wiederrum zu längeren Rententionszeiten führt.


    2. Wenn in einer Tabelle Gradientenverlauf angegeben ist, z.B. so: 8min - 40 min -> mobile phase von 20% auf 60%, 40min - 45min -> von 60% auf 80 %
    Das ist doch ein linarer Verlauf oder? Wenn ich den Verlauf ins Chromatogramm einzeichnen müssten, würde ich jeden Abschnitt als steigende Gerade darstellen.


    3. Sagen wir ein Cromatogramm mit einem Gradientenverlauf ist dargestellt. Wenn ich nun den Gradienten wegmachen und sie durch isokratische Elution ersetze, dann ändern sich doch diese hier:
    die letzten Peaks im Chromatogramm gehen weit auseinander und ihre Peakbreite werden sehr breit -> schlechte Auflösung -> sehr lange Retentionszeiten


    Könnt ihr mich vielleicht korrigieren oder dazu was ergänzen?

    Danke im Voraus.

    LG sselpe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von mia
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    229
    Apothekerin
    1. richtig
    2. die einzelnen abschnitte sind durch grade darstellbar. ob die grade steigt oder sinkt, hängt davon ab welches der Elutionsmittel du aufträgst. man kann auch mehr als 2 elutionsmittel verwenden, dann reicht eine grade nicht aus
    3. Ob die Retentionszeiten sich verlängern oder nicht, hängt von der zusammensetzung des fließmittels ab. du kannst auch isokratisch deine stoffe schnell von der säule hohlen, nur ist dann oft die auflösung nicht so gut. Aber in den meisten fällen stimmt deine aussage.

  3. #3

    allg. analytik

    Danke nochmal für deine Antwort.

    Ich habe noch ein paar Fragen, wo ich noch nicht sicher bin..
    ...wenn du die auch kurz anschauen könntest, wäre das super...

    Bei einigen habe selbst versucht die Antwort zu finden...


    1. Bei einer GC-Trennung erfolgt die Trenung in dieser Reihenfolge: (A) n-Nonan,(B) 2-Octanon, (C) n-Decan, (D) 1-Octanol, (E) Undecan
    Warum diese Reihenfolge? Warum kommt Undecan als letztes und Octanon nicht als erstes? Stationäre Phase: Poly(dimethylsiloxan).


    2. Was kann man zum Fließmittel hinzugeben um das Laufverhalten zu beeinflussen?

    Man kann doch einfach polare oder unpolare Gruppen zumischen, um das Laufmittel zu verändern. ?


    3 Wie kann man Limonen in einer Probe mit Menthol nachweisen?



    4. Aus welchem Material besteht i.d. R. die Füllung einer HPLC- Säule

    Das müsste doch z.B. Nucleosil, Inertsil, Hypersil, oder?



    5. Welches Reagenz wird für Sulfanilamid verwendet und warum?



    6. Fehlerquellen bei Messungen mittels Photometrie



    7. Wann ist eine Substanz mit VIS-Spekroskopie identifizierbar?

    Wenn es im VIS-Bereich (400nm - 800nm) das Licht absorbiert. ?



    8. Warum ist ppm oder ppb bei AAS wichtig?



    9. Welche Verbindung wird zur Überprüfung der Einstellung von IR-Spektrometern benutzt?

    Wasser?



    10. Welche Zucker zeigen Mutarotation, welche nicht ?

    Saccharose, Glucose?


    Ich hoffe, dass ist nicht zu viel auf einmal...
    Danke

    LG sselpe

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Anfängerfrage zu HPLC
    Von cocabonga im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2014, 00:13
  2. Auswertung von Opium-HPLC
    Von freekly112 im Forum Pharmazeutische Biologie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2013, 20:43
  3. HPLC auswerten nach Arzneibuch
    Von freaky_babyshi im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 16:27
  4. HPLC
    Von Katha im Forum Pharmazeutische Chemie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 10:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •