+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Impfungen als PTA

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Ausrufezeichen Impfungen als PTA

    Weiß jemand welche Impfungen als PTA von der KK übernommen werden wegen Berufsrisiko oder Ähnlichem?
    Wie sieht das zB mit Grippe/ Pneumokokken aus? Wäre das sinnvoll? Und würde das oder vll auch andere wie Hepatitis übernommen werden?

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Grippe wird übernommen, Hepatitis nur von manchen Kassen. Wenn Du Blutuntersuchungen machen musst ist das vom Arbeitgeber zu bezahlen.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    25
    Pharmaziestudent
    Habe noch nie gehört, dass wir wie Ärzte als Berufsrisikogruppe eingestuft werden. Meines Wissens nach, muss das wie oben gesagt vom Arbeitgeber oder von dir selbst getragen werden.

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Habe nur das hier gefunden...

    "Die Kosten für die Grippeschutzimpfung werden von den Krankenkassen für alle mit einer der folgenden Indikationen getragen:

    ....

    Personen mit erhöhter Gefährdung wie medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr"

    http://www.pta-aktuell.de/startseite...Grippeimpfung/

  5. #5
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Die Grippe-Impfung ist übrerhaupt kein Problem, bekommt man auch als Student schon von der GKB bezahlt... in dem Moment, wo man von vielen Menschen umgeben ist (Hörsaal, Bus zur Uni, Mensa...) zählt man zur Risikogruppe und schon klappt das! Bei der Arbeit in der Apotheke hinterher ist das sowieso kein Problem, man gehört ja zu einer der ersten Anlaufstellen für die ganzen Infizierten! Hätte auch noch nie gehört, dass da einer Probleme gehabt hätte!

    Anders ist es, wie oben erwähnt, bei Impfungen gegen Hepatitis A & B, hierfür muss in der Regel tatsächlich der Arbeitgeber aufkommen. Bei uns lief das bisher so, dass der AG den Impfstoff selber bezahlt hat und mit dem marschierte man dann in die Arztpraxis. Die Kosten für das Spritzen des Impfstoffs hat immer die GKV übernommen. Aber das sind nur meine persönlichen Erfahrungen...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Impfungen fürs Pharmaziestudium?
    Von Erstie im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 00:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •