+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Übertragung der Beratungsbefugnis

  1. #1

    Übertragung der Beratungsbefugnis

    Kkkkkkkkkkkk
    Geändert von nala (03.04.2013 um 20:58 Uhr)

  2. #2
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Hallo,
    wer hat den diese Kreuzchen auf euerm Formular gemacht? Die sind doch nicht vorgedruckt, oder? Also wir hatten so ein Formular (ich glaube von der ABDA oder aus der DAZ), wo man alles selbständig ankreuzen konnte und anschließend wurde das vom Chef und der jeweiligen PTA unterzeichnet (also, für jede PTA gibt es so ein Formular, so dass theoretisch z.B. abhängig von der Berufserfahrung auch unterschiedliches angekreuzt werden könnte). Es macht ja keinen Sinn, wenn man jetzt Sachen ankreuzt, die nicht der Realität entsprechen und es ist ja auch nix neues, dass man als PTA rechtlich unter der Aufsicht eines Apothekers arbeitet und diesen bei Unklarheiten hinzuziehen muss. Genauso haben wir das auch geregelt, also es steht drauf, dass der Apotheker bei Unklarheiten hinzuzuziehen ist. Ausserdem wollte unser Chef gern, dass bei allen BtM-Verordnungen n Apotheker drauf guckt, einfach weil da die Verantwortung erhöht ist und dadurch, dass da vorher einfach noch wer zweites drauf guckt, vermeiden wir auch einfach Fehlbestellungen (und damit "komplizierte" Retouren) oder dem Hinterherlaufen falsch ausgestellter Rezepte... das ist praktisch ne akzeptable Lösung und wie gesagt, rein praktisch oder rechtlich hat sich ja an der Kompetenz oder dem Aufgabenbereich der PTAs nix geändert, es muss nun eben nur nochmal zusätzlich schriftlich fixiert werden! Aber das sollte dein Chef doch eigentlich wissen?!
    Geändert von 1981engelchen (01.04.2013 um 10:05 Uhr)

  3. #3
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Das sehe ich genauso wie du! Mit "rechtlich nichts geändert" meinte ich auch nur, dass es eben gesetzlich aktuell da nichts neues gibt, es ist alles so wie bisher auch, nur dass eben das eigenständige Arbeiten, was der Großteil der PTA eh macht, nun auch schriftlich fixiert wird! Das Ganze soll ja nicht dazu beitragen, dass sich Chef da nun wilde unrealistische Dinge aus den Fingern saugen. Es soll schon die Realität widerspiegeln! Aber du scheinst dir da ja rechtlichen Beistand geholt zu haben und da sollte sich der Chef doch zur Vernunft bringen lassen ;-)! Viel Erfolg!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •