+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Krankheit und nur bedingt arbeitsfähig

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    6
    Pharmaziestudentin seit 2011

    Frage Krankheit und nur bedingt arbeitsfähig

    Hallo liebe Community!

    Ich mache gerade meine 2. 4-wöchige Famulatur in einer öffentlichen Apotheke. Jetzt hab ich allerdings 2 Probleme.
    1. Ich bin seit Montag krank gewesen (Magen-Darm-Geschichte), die wäre jetzt an sich auskuriert, allerdings hab ich nun (wahrscheinlich durch die Medikamente) Probleme mit meinen Gelenken dazu bekommen. Heißt ich kann sehr schlecht laufen, hab starke Schmerzen in den Gelenken. Nun meinte die Filialleiterin gestern zu mir (als ich am Vormittag wieder gearbeitet habe, weil ich dachte es würde wieder gehen), dass ich entscheiden müsste ob ich arbeiten kann oder nicht. Sie können da keine Rücksicht nehmen und mir dann einfachere Tätigkeiten zuteilen, bei denen ich meine Beine etwas schonen könnte. Ist es denn nun wirklich so, dass ich entweder voll arbeitsfähig sein muss, oder gar nicht? Ich meine leichtere Arbeiten kann ich ja problemlos erledigen, nur kann ich eben nicht die ganze Zeit über stehen/Schicker wegbringen. Vielleicht weiß da jemand einen Rat?

    und dann 2. auch bezüglich der Krankheit. Die Filialleiterin sagte zu mir ich bräuchte KEINE Krankmeldung, deshalb hab ich mir auch keine geben lassen, als ich beim Arzt war (wenn ich nicht offiziell krank geschrieben bin, kann ich selbst entscheiden wann ich wieder arbeiten kann und muss dann nicht noch einen Tag dranhängen, obwohl es mir eventuell schon wieder gut geht). Heute ist nun die Apothekeninhaberin in der Apotheke und die sagte mir am Telefon, als ich mich für heute entschuldigt habe, dass sie eine Krankmeldung möchte. Muss ich jetzt heute noch einen allgemeinärztlichen Notdienst aufsuchen um mich krank schreiben zu lassen, oder reicht es wenn ich am Montag zu meinem Hausarzt gehe? Weil letzterer hat mich diese Woche oft genug zu Gesicht bekommen und weiß auch um die Problematik mit den Gelenken. Kann er mir dann erst am Montag ein Attest ausstellen?

    Vielen lieben Dank schonmal!

  2. #2
    Unregistriert
    Gast

    Krankheit

    Es ist für den Arbeitgeber besser eine Krankmeldung zu haben. Über einen Fond der Krankenkasse wird ein Teil des Gehaltes ausgeglichen; läßt sich sicher beim Hausarzt nachholen. Ob man in einem Betrieb Rücksicht auf eine erkrankte Person nimmt, ist Sache der Geschäftsleitung. Im Zweifel bleibt man krank.

  3. #3
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    ...aber es scheint doch um die Famulatur zu gehen - da gibt es doch eh kein Gehalt! Im Endeffekt müssen eben 2 x 4 Wochen abgeleistet werden und aus die Maus, wenn man krank ist, müssen diese Tage eben drangehängt bzw. später nachgeholt werden! Zumindest ist die rechtliche Lage im PJ so, wüsste also nicht, warum es in der Famulatur anders sein sollte. Zudem hat man ja mehrere Jahre (Semesterferien) Zeit, um das Praktikum zu absolvieren. Es bringt ja keinem was, wenn man von den 8 Wochen nachher nur die Hälfte da war...

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    6
    Pharmaziestudentin seit 2011
    Ja, es geht um Famulatur. Genau das ist ja der Punkt.
    Und ich hab ja kein Problem an sich, dass ich die Zeit nacharbeiten muss, nur seh' ich es nicht ein, nur weil ich nicht so viel laufen kann, zu Hause zu bleiben. Das neue Semester fängt auch bald an und davor muss die Famulatur ja noch fertig sein.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Jork
    Beiträge
    403
    Apothekerin
    nur seh' ich es nicht ein, nur weil ich nicht so viel laufen kann, zu Hause zu bleiben.
    Ob du das einsiehst, ist relativ irrelevant. Fakt ist nun mal, dass man im Apothekerberuf die meiste Zeit steht und läuft, auch in der Famulatur.
    Du bist also nicht voll einsatzfähig, kannst also die Anforderungen der Famulatur nicht erfüllen - die Apothekerin muss da keine Rücksicht nehmen.
    Je nach Härte der Einschränkung kann ich das auch voll und ganz verstehen, denn es bringt niemandem etwas, wenn du den Angestellten zur Last fällst und die ganze Zeit nur rum sitzt.

  6. #6
    Apothekerin Avatar von 1981engelchen
    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    392
    Apothekerin seit 2010
    Sehe ich genauso, du sollst ja schließlich nicht 8 Wochen in ner Apotheke rumsitzen, sondern dort ein Praktikum machen und was lernen! Klar ist das blöd, wenn man dann nochmal Ferienzeit opfern muss oder sogar das Examen verschieben muss, aber es wäre ja auch unfair allen anderen Famulanten ggü., wenn sie aktiv mitarbeiten und du einfach die Zeit absitzt...
    und ausserdem: Gerade weil dann ja bald das neue Semester anfängt, sollte es dir doch wichtig sein, dich jetzt "auszukurieren" und wieder komplett gesund zu werden, damit du nicht im Semester auch noch asufällst, oder?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Krankheit während Famulatur
    Von NaO im Forum Famulatur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 07:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •