+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Promotion in Pharmaziegeschichte sinnvoll?

  1. #1
    Steven
    Gast

    Promotion in Pharmaziegeschichte sinnvoll?

    Guten Tag allesamt,

    ich intressiere mich sehr für eine Promotion im Gebiet der Pharmaziegeschichte, einfach weil ich es intressant finde. Arbeiten möchte ich aber dennoch weiterhin in den klassischen Feldern der Pharmazie, wenn auch vielleicht nicht gerade in der Industrie. Nun meine Frage: Bringt die Promotion in diesem Fach irgend einen Vorteil für jemanden der keine Geschichtsbücher schreiben möchte oder an der Uni dieses Fach lehren möchte.

    Danke im Vorraus und beste Grüße

    Steve

  2. #2
    Unregistriert
    Gast
    Als Liebhaber der Geschichte bist du in diesem Fach genau richtig!
    Also zuerst: Die Promotion in Pharmaziegeschichte wird dir wahrscheinlich keinen wirklichen fachlichen Vorteil im Berufsleben bringen, aber in der Apotheke wird nach "dem Herrn Dr." gefragt :-) Wie mit jeder Promotion beweist du aber, dass du Frustrationstoleranz zeigst und Durchhaltevermögen. Es ist also völlig legitim, Geschichte nur aus Spaß an der Freude zu machen.
    Der einzige Lehrstuhl in Deutschland, der sich nur auf Pharmaziegeschichte spezialisiert hat, ist in Marburg und wird von Prof. Christoph Friedrich geleitet. Er ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet (unter den Geschichtsinsidern ^^). Um dort zu promovieren, musst du noch einen dreisemestrigen Zusatzkurs in Pharmaziegeschichte belegen. Ansonsten kannst du deine Promotion jedoch gerne neben deiner Arbeit (z.B. in einer Apotheke) durchführen und teilst dir selbst ein, wann du was machst. Das kann aber auch dazu führen, dass du mehr als fünf Jahre an deinem Projekt sitzt! Stellen als wissenschaftlicher Mitarbeiter sind in diesem Bereich schwieriger zu bekommen...
    Die Promotion kannst du dir so ähnlich vorstellen wie bei einem typischen Geisteswissenschaftler. Du verbringst deinen Tag in der Bibliothek über Büchern oder reist durchs Land, um Quellen zu finden. Somit hast du keine frustrierenden Experimente, die nicht klappen, aber andere Probleme. Einige Quellen sind oft schwer zugänglich oder erst nach einer langen Recherche zu finden. Du musst wie Sherlock Holmes die Puzzlestücke vergangener Jahre aneinander fügen!

    In Deutschland gibt weitere Lehrstühle, die sich vor allem mit Geschichte der Medizin oder naturwissenschaftlicher Geschichte befassen. Auch diese Lehrstühle sind für dich interessant. Einen sehr guten Ruf hat Braunschweig, denn es verfügt auch über eine der umfangreichsten Bibliotheken der Pharmazie im deutschsprachigen Raum.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. SoSe an FU Berlin- sinnvoll?
    Von Unregistriert im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2013, 10:52
  2. Studienwechsel zu Pharmazie sinnvoll?
    Von Grübler im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 00:20
  3. PTA-Ausbildung sinnvoll vor Studium?
    Von icemankimi im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 12:49
  4. Lernsemester: Sinnvoll? Wann?
    Von Gaia im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 11:04
  5. Anwesenheit sinnvoll?
    Von Anika im Forum Pharmazeutische Biologie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 07:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •