+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Fragen über den Lateinwissen für das Pharmaziestudium

  1. #1
    Eva
    Gast

    Fragen über den Lateinwissen für das Pharmaziestudium

    Hallo,
    ich möchte mich nächtes Jahr für ein Pharmaziestudium in Deutschland (oder vielleicht Österreich einschreiben). Da man in Österreich Latein entweder mit einer Ergänzungsprüfung belegen (vor dem Studium) oder die Zusatzprüfung im Laufe des 1. Abschnittes nachholen muss, interessiert mich wie es mit Latein ist in Deutschland?

    Ich muss betonen dass ich aus Kroatien komme und dass ich nur zwei Jahre Latein (zwei Stunden wöchentlich) in meinen Gymnasium hatte. Und diese zwei Jahre waren auch nicht sehr produktiv da wir nur Grammatik lernten. :dodgy:

    Vielen Dank für ihre Antworte,
    Eva

  2. #2
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Hallo,
    in Deutschland ist es nicht notwendig Latein in der Schule gehabt zu haben. Man hat eine Vorlesung/Seminar darin an der Uni und lernt das, was man braucht. Man muss also auch keine Ergänzungsprüfung ablegen

    lg

  3. #3
    Eva
    Gast
    Vielen Dank für die Antwort !

    Es erleichtert mich dass zu hören

  4. #4
    Unregistriert
    Gast
    Nur mal so nebenbei: Ich glaube, wir haben uns alle in Latein nur mit Grammatik beschäftigt. Die Texte sind - zumindest in den ersten paar Lernjahren - eher Nebensache...

  5. #5
    N06BC01 Avatar von Shimone
    Registriert seit
    22.03.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    138
    Pharmazeut seit 2012
    Also in Deutschland ist die Grammatik überwiegend uninteressant, da lernt man im Prinzip nur Vokabeln auswendig.
    Ein relativ leicht zu bekommender Schein.
    Und ich so: "Jetzt guck doch mal über den verdammten Tellerrand hinaus"
    Und er so: "Ah da ist der Löffel"

  6. #6
    Unregistriert
    Gast
    Also in den ersten paar Jahren lernen alle Grammatik und Vokabeln. Wir haben ab Jahr 4 mit komplexen Texten angefangen (was uns allerdings nicht vom Vokabellernen und Grammatikauffrischen abgehalten hat )
    Ich wundere mich auch gerade, wie das mit Latein jetzt überhaupt noch so ist. Ich glaube, man braucht es nicht mal mehr richtig für Medizin... Leider habe ich auch kaum was zu dem Thema gefunden.
    Aber ehrlich gesagt, ich glaube kaum, dass man mit dem Schullatein was im Studium anfangen kann. Man weiß zwar, wie sich verschiedene Begriffe herleiten lassen, aber das wars dann auch. Mit Übersetzen ist im Studium nichts, oder? Würde mich arg wundern
    Viele Grüße

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von ZedsDead
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    101
    Pharmaziestudent
    Früher wurden sowohl für das Medizin- als auch für das Pharmaziestudium das kleine oder große ( bin mir nicht mehr sicher) Latinum benötigt, heutzutage braucht man das nicht mehr. Schadet natürlich nicht, etwas Grundkenntnisse zu haben. Wobei, ich hatte im Gymnasium 6 Jahre Latein, und wirklich viel bleibt da nicht hängen wenn man sich nicht permanent damit beschäftigt.

    Übersetzen muss man nichts, aber die Terminologie von z.b. Pflanzen ist nach wie vor lateinisch.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. über die Uni Bonn
    Von artdeco im Forum Pharmaziestudium Bonn
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.09.2015, 18:43
  2. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.07.2013, 15:18
  3. Fragen über Bafög
    Von yuliia im Forum Off-Topic und Plauderecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 18:22
  4. Pharmaziestudium: Einige Fragen
    Von stoiker im Forum Pharmaziestudium
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 01:25
  5. Physik -Frage über Fragen
    Von das_Alpacca im Forum 1. Staatsexamen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.07.2009, 09:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •