+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hydrophobes Basisgel DAC

  1. #1
    Plastibase
    Gast

    Hydrophobes Basisgel DAC

    Hallo,
    kann es sein, dass die Bezeichnung "Gel" für das hydrophobe Basisgel DAC gar nicht richtig zutrifft? Sicher gibt es Oleogele, aber ich finde das trotzdem komisch... Wie seht ihr das?

  2. #2
    Benutzer Avatar von Gaia
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    98
    Pharmaziestudent
    Hallo,

    das hier habe ich im NRF gefunden:

    2.1.2 Hydrophobes Basisgel DAC
    Hydrophobes Basisgel DAC ist ein Oleogel mit spezifischen rheologischen und thermischen Eigenschaften. Die Paraffingrundlage wird nach speziellen Verfahren großtechnisch aus Kohlenwasserstoffen (Polyethylen und dickflüssigem Paraffin) produziertt. Sie kann insofern nicht in der Apotheke hergestellt werden, sondern muss fertig bezogen werden. Zum Teil werden Markenbezeichnungen verwendet, unter anderem Salbengrundlage PL von Heyden® oder Pionier® PLW. Unter therapeutischen Gesichtspunkten ist Hydrophobes Basisgel DAC ähnlich zu sehen wie Vaselin. Es eignet sich u. a. für Nasensalben, da es eine geringere Abhängigkeit der Konsistenz von der Temperatur zeigt als beispielsweise Vaselin und auch bei tiefen Temperaturen so weich ist, dass es gut appliziert werden kann. Hydrophobes Basisgel DAC darf nicht über 50 °C erhitzt werden, da andernfalls die Gelstruktur zumindest zum Teil und irreversibel abgebaut wird. Es eignet sich deshalb bei Cremes für kaltemulgierbare W/O-Systeme; siehe NRF-Vorschrift 11.104.
    Ich seh das so: Hydrophobe Basisgel DAC ist ein lipophiles Gel mit Polyethylen als Gerüstbildner.

  3. #3
    Plastibase
    Gast
    Schon mal danke.
    Aber könnte man es nicht auch als Salbe ansehen?

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.04.2009
    Beiträge
    7
    Pharmaziestudent seit 2008
    Ich denke es wird eindeutig, wenn man sich die Definitionen anschaut. (Ich hab sie unsrem Vorlesungsskript entnommen)
    Die eigentliche Definition von einer Salbe: "einheitliche Grundlage in der feste oder flüssige Substanzen gelöst oder dispergiert sind."
    Und für das Gel: "eine einphasige Zubereitung; gelierte Flüssigkeiten, die mit geeignetem Quellmitteln hergestellt werden."
    Also Gele bestehen eigentlich aus Flüssigkeiten, die man zum Quellen bringt, in diesem Falle das dickflüssige Paraffin mit Polyethylen als Gelbildner. Salben hingegen haben meist schon einen Feststoff als Grundlage zum Beispiel Wollwachs oder Macrogol. Deswegen werden Salben bei der Herstellung auch aufgeschmolzen und kaltgerührt.

  5. #5
    Plastibase
    Gast
    Okay, danke das kann ich nachvollziehen

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •