Umfrageergebnis anzeigen: Wollt ihr das MDV-Ticket?

Teilnehmer
10. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, das ist das, was ich suche.

    6 60,00%
  • Nein, das muss ich nicht haben.

    2 20,00%
  • Bin mir da noch unsicher.

    2 20,00%
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Semsterticket

  1. #1
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013

    Semsterticket

    Also an alle:

    Vom 4.-6.12.2007 läuft die Urabstimmung zum neuen Semsterticket.
    Bei uns finder sie im Bio-Fachschaftsrat (unter dem großen Biohörsaal Talstraße) statt.

    Ich bitte euch, da hinzugehen und abzustimmen, weil es ein Thema ist, was uns bis zum Ende unseres Studium beeinflusst. Also überlegt es euch gut, denn wenn wir das Angebot des MDV ablehnen, kann es sein, dass es gar kein Semsterticket mehr gibt.

    Infos bekommt ihr auf:
    -www.semsterticket-mitteldeutschland.de
    -www.stura.uni-leipzig.de/semesterticket
    -StudiVZ-Gruppe *SEMSTERTICKET LEIPZIG* (gut für die, die noch Argumente brauchen)
    -den ausliegenden Flyern -> gaaaanz wichtig
    -verschiedenen Informationsveranstaltungen, z.B.
    28.11. 19Uhr Moritzbastei
    5.12. 20Uhr Moritzbastei
    -bei mir, wenn ihr ganz lieb fragt:-)
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  2. #2
    Ex-Glasbruchkönig Avatar von E. Bibulus
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    17
    Pharmaziestudent seit 2007
    Ah, welch’ Überraschung: der StuRa hat entschieden, dass an der Uni das Vollticket nicht eingeführt wird (wenn ich richtig rechne, dürfte eine „demokratische Mehrheit“ von ca. 18% aller Studenten an der Uni dagegen gestimmt haben …)
    So wie sich der Artikel auf der StuRa-Seite liest, stehen die Chancen recht gut, dass es ab nächstem Wintersemester dann gar nix mehr gibt :P

  3. #3
    Apothekerin Avatar von Kirsten
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    355
    Blog-Einträge
    3
    Apothekerin seit 2007
    dann erwartet uns ja allerhand nächstes Jahr!? Na da...

  4. #4
    Labor-Zwerg Avatar von midget89
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    166
    Pharmaziestudent seit 2007
    ich versteh auch nich warum das ticket an der HTWK und HFT eingeführt wird und die Uni es dann nich auf freiwilliger Basis machen kann, denn es scheint sich ja für den MDV zu lohnen, sonst würdens sies ja nich an den beiden andern Hochschulen einführen...ich hoffe das ne lösung gefunden wird sonst wirds richtig teuer....

  5. #5
    Ex-Glasbruchkönig Avatar von E. Bibulus
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    17
    Pharmaziestudent seit 2007
    naja, schau'mer mal, hab aber irgendwie das Gefühl, dass es unserer Studentenvertretung relativ wurst ist. Ursprünglich hieß es ja auch, dass sich zumindest allle Leipziger Hochschulen auf eine Variante festlegen müssen, damit nicht das passiert, was wir jetzt haben ...

  6. #6
    Labor-Zwerg Avatar von midget89
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    166
    Pharmaziestudent seit 2007
    da ham wir den salat...

    "Liebe Kommilitonen, hier der Stand der Dinge:

    Am Freitag 13:00 Uhr hat die LVB folgendes Angebot vorgelegt:

    Wise 2008 Sockel: 23,50 € Ticket: 70,30 €
    Wise 2009 Sockel: 28,00 € Ticket: 75,70 €
    Wise 2010 Sockel: 28,00 € Ticket: 81,10 €
    Wise 2011 Sockel: 32,50 € Ticket: 86,00 €

    Verbunden mit zwei Bedingungen : erstens 4 jährige Laufzeit und Zusage am gleichen
    Tag.

    Die Zu- oder Absage wurde nicht am gleichen Tag gegeben. Der LVB ist es damit aber
    immerhin gelungen eine Stellungnahme für Montag Morgen zu erpressen.

    In der Stellungnahme wurde mitgeteilt, das am Mittwoch die Entscheidung des Plenums
    bekannt gegegeben werden kann, da dieses der höchste Suverän der Leipziger
    Studierendenschaft ist. Der plötzliche zeitliche Druck wurde hinterfragt und
    angeboten sich wieder zusammen zu setzen um einen gemeinsame Lösung zu finden.

    Heute 11:30 etwa war dann in der Presse (Radio Leipzig.de) zu lesen, dass die
    Verhandlungen gescheitert sind und eine Pressekonferenz für 15:00 Uhr einberufen
    wurde.

    Von dieser bin ich gerade nach Hause zurück gekehrt. ERGEBNISS:

    Die Verhandlungen sind gescheitert & die LVB wird keine weiteren Gespräche führen.
    Auch wenn das Plenum dem Angebot zustimmt wird es das Ticket nicht geben, da die
    Frist abgelaufen ist.

    Vorweggenohmene Antwort auf eventuelle Fragen:
    Ja, das Angebot wurde erst am Freitag (11.1.) vorgelegt.
    Ja, es wurde nur eine Frist von einer Stunde geben sich zu entscheiden. Allerdings
    konnten die STA Vertreter erreichen, dass unsere Antwort erst Montag (heute) ebgeben
    wird.
    Nein, es wurde nicht eine halbe Minute vor 13:20 Uhr (bis dahin hat die
    Angebotspräsentation gedauert) erwähnt, das die Entscheidung sofort fallen muss.

    Der Weg zum MDV ist weiter für das Sockelmodell offen. Alternativen können
    Diskutiert und erarbeitet werden. "

  7. #7
    Foren-Guru Avatar von Christin
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Wolfserwartungsgebiet
    Beiträge
    542
    Apothekerin seit 2013
    Das ist doch nicht deren Ernst???!

    Was ist denn das für ein Angebot, das innerhalb weniger Stunden angenommen werden muss? Das war so klar, dass die LVB jetzt alle Trümpfe hat und die auch ausspielt. Schließlich gab es keine Alternative: LVB oder nix.
    Mal sehen, ob seitens des MDV noch was kommt...ansonsten: Studenten, geht auf die Straße musizieren oder verkauft eure Organe...man braucht theoretisch nur eine Niere.
    You shoot me down, but I don't fall - I'm Titanium!

  8. #8
    Labor-Zwerg Avatar von midget89
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    166
    Pharmaziestudent seit 2007
    hier mal noch als nachtrag die pressemitteilung der lvb

    "Verhandlungen gescheitert - LVB-Semesterticket kann leider nicht mehr angeboten werden

    Veröffentlicht am: Montag, 14. Januar 2008
    Zukünftig wird es für den Großteil der Leipziger Studierenden kein Angebot eines LVB-Semestertickets mehr geben. Die Verhandlungen zwischen Vertretern der Studentenräte, des Studentenwerkes und der LVB sind gescheitert. „Letztlich sind die Verhandlungen an einem Punkt fehlgeschlagen, an dem eine Fortführung des Modells wirtschaftlich nicht mehr darstellbar ist. Da half auch das fünfte Nachbessern nichts mehr.“, so Holger Klemens, LVB-Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Kundenservice. "Wir bedauern dies, zumal die guten Verkaufszahlen seit Jahren eindeutig beweisen, dass die Studenten genau dieses Ticket gerne nutzen. Aber wahrscheinlich saßen mit einigen studentischen Interessenvertretern nicht die wirklichen Nutzer am Tisch."

    Die LVB hatten zu Beginn der Neuverhandlungen Ende 2006 den Vertretern der Leipziger Studentenräte ein neues Angebot für einen weiteren Vierjahresvertrag unterbreitet. „Sicher, der neue Sockelbetrag und die neuen Ticketpreise sind teurer – der Sockelbetrag sollte von 19,90 Euro auf 23,50 Euro im Halbjahr (!) und das Ticket von 64,80 Euro auf 70,30 Euro (Leipzig) im Halbjahr angehoben werden. Ausgehend von wegfallenden Ausgleichszahlungen durch den Bund und steigenden Energiepreisen ist es aus unserer Sicht aber dennoch ein vernünftiges Angebot. Dass in den nächsten Jahren auch weitere Preissteigerungen einzukalkulieren sind, ist unumgänglich. Mit rund dreizehn Prozent pro Jahr (d.h. durchschn. 3,15 Euro) mehr für den Sockelbetrag und rund sieben Prozent pro Jahr (d.h. durchschn. 5,30 Euro) mehr für das Semesterticket (Zone Leipzig) in den kommenden vier Jahren aber dennoch verträglich.“, so Klemens.

    Hintergrund ist, dass kurz nach Abschluss des letzten Vierjahresvertrages zum Semesterticket im Jahr 2004 das so genannte "Koch/Steinbrück-Papier" zum Tragen kam. Mit einer knappen Vorankündigungszeit wurden auf dessen Grundlage durch die Bundesregierung ab 2004 die ÖPNV-Ausgleichszahlungen für Schüler, Studenten und Auszubildende gekürzt, mit einer schrittweisen Anhebung dieser Kürzung jedes Jahr. Damit wurde die Wirtschaftlichkeit des laufenden Semesterticketvertrages gefährdet. Seit 2006 werden den LVB, wie allen anderen ÖPNV-Unternehmen, jährlich zwölf Prozent dieser Leistungen gestrichen. Geld, das fehlt, um die günstigen Ticketpreise zu halten. „Hier hat der Gesetzgeber erst die notwendigen Ausgleichzahlungen des Ausbildungsverkehrs beschlossen, dann aber schrittweise die Zahlungen gekürzt. Den Ausgleich dieser Kürzungen alleine zu schultern, ist für uns wirtschaftlich nicht leistbar und kann auch nicht unsere Aufgabe sein.“, stellt Klemens fest. Dennoch hielten die LVB während der Vertragslaufzeit die Preise stabil, obwohl ihnen durch die Änderung der Rahmenbedingungen vertraglich Nachverhandlung zugestanden hätte. Darüber hinaus wurde auch die zusätzliche Belastung durch die enorm gestiegenen Strom- und Dieselpreise allein durch die LVB getragen. Die Einnahmen aus dem Semesterticket reduzierten sich so Jahr für Jahr.

    Die Studentenräte hatten in den letzten Monaten ihren Schwerpunkt auf ein im gesamten Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) gültigen Volltickets gesetzt. Dieses Angebot bedeutet, dass alle Studierenden ein komplettes Ticket für das gesamte MDV-Gebiet kaufen müssen. Bei Urabstimmungen der Studierenden aller Hochschulen in Halle, Merseburg und Leipzig Ende 2007 stimmten die meisten gegen die Einführung eines solchen Tickets. Einzig an der HTWK und der Hochschule für Telekommunikation in Leipzig wurde dafür gestimmt, hier wird das Ticket ab Wintersemester 2008/09 eingeführt. Jetzt trafen sich die Verhandlungspartner erneut, um für die verbleibenden 32.000 Studenten über eine Fortführung des bewährten Semestertickets zu beraten. Die LVB kamen dabei den Studenten wiederholt entgegen. Dennoch wurden seitens der studentischen Vertreter sämtliche Angebote abgelehnt. Alle Studierenden (außer HTWK und Hochschule für Telekommunikation), die ein ÖPNV-Ticket benötigen, müssen nun ab dem Wintersemester 2008/09 wieder auf die im Vergleich teureren Monatskarten für Auszubildende zurückgreifen.

    Das seit 1996 bestehende Modell des LVB-Semestertickets sah die Bezahlung eines Grundsockelbetrags für jeden Studenten pro Semester vor. Dafür konnte dieser täglich von 19 bis 5 Uhr und an Wochenend- und Feiertagen (ca. 120 Tage im Jahr) ganztägig die LVB nutzen und sogar ein Fahrrad kostenlos mitnehmen. Wer auch tagsüber am Werktag unterwegs sein will, kaufte ein Semesterticket. Zuletzt kauften im Durchschnitt fast die Hälfte aller Leipziger Studenten ein LVB-Semesterticket."


    Quelle: http://www.lvb.de/index.php?page=77&params
    Geändert von midget89 (15.01.2008 um 17:10 Uhr)

  9. #9
    Ex-Glasbruchkönig Avatar von E. Bibulus
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    17
    Pharmaziestudent seit 2007
    Gute Nachrichten in Sachen Semesterticket: das alte LVB-Ticket mit Sockelbetrag wird wohl ab nächstem WS doch bestehen bleiben

    Hier mal der LVZ-Artikel vom 7.2.:

    Studenten akzeptieren Angebot

    Die Studierenden der Universität Leipzig
    werden aller Voraussicht nach auch weiterhin
    das gewohnte Sockelbeitragsmodell
    bei den Leipziger Verkehrsbetrieben
    (LVB) nutzen können. Darauf verständigten
    sich gestern der Semesterticketausschuss
    und die Vertreter der LVB. Die
    Übereinkunft gilt auch für die Hochschule
    für Musik und Theater, die Hochschule
    für Grafik und Buchkunst, die Berufsakademie
    Sachsen und die Handelshochschule.
    Die studentischen Vertreter gaben
    nach dem Treffen bekannt, dass die LVB
    ihr letztes Angebot überraschend erneuert
    hätten. „Hierauf wurde in einer Studentenratssitzung
    ein Meinungsbild als
    Empfehlung für den Semesterticketausschuss
    eingeholt“, heißt es. „Die große
    Mehrheit entschied sich für den Beibehalt
    des Sockelbeitragsmodells.“ Die LVB
    stellten dies anders dar: Aus ihrer Sicht
    kam die Einigung nur zustande, weil die
    Studenten das letzte Angebot der Verkehrsbetriebe
    ohne Wenn und Aber akzeptierten.
    Die Übereinkunft sieht einen Vier-Jahres-
    Vertrag vor, der eine Preisstaffel enthält.
    Danach soll der Sockelbetrag, der
    von allen Studierenden zu entrichten ist,
    von jetzt knapp 20 Euro pro Semester auf
    23,50 Euro angehoben werden und dann
    bis zum Studienjahr 2011/12 auf 32,50
    Euro anwachsen. Wer rund um die Uhr
    fahren möchte, muss zusätzlich ein teurer
    gewordenes Semesterticket erwerben.
    Es kostet für Leipzig künftig 70,30
    Euro und klettert bis auf 86 Euro; ein Semesterticket
    „Netz“ startet mit 80 Euro
    und erhöht sich bis auf 98 Euro im Jahr
    2012. Die Vereinbarung muss noch vom
    Regierungspräsidium genehmigt werden
    und gilt dann ab Oktober. A. T
    Geändert von E. Bibulus (07.02.2008 um 00:27 Uhr)

  10. #10
    Administrator Avatar von ooonja
    Registriert seit
    17.11.2007
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    629
    Apothekerin seit 2013
    Na das sind doch mal gute Nachrichten!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •