• Das Pharmaziestudium an der Universität Hamburg

    Allgemeine Infos über Hamburg

    Hamburg liegt im Norden Deutschlands an der Elbe und ist mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Metropole, die zudem das zweitkleinste Bundesland Deutschlands ist, grenzt an Schleswig-Holstein und Niedersachsen und liegt nicht weit entfernt von Ostsee (ca. 60 km bis Lübeck) und Nordsee (ca. 120 km bis Cuxhaven).

    Die Hansestadt bietet zahlreiche kulturelle Einrichtungen (drei Musicaltheater, Oper, viele Museen und Kirchen, Planetarium), auch das sonstige Freizeitangebot ist groß.

    Das Partyleben kommt vor allem auf der berüchtigten Reeperbahn und im alternativen Schanzenviertel nicht zu kurz. Hamburg besitzt auch viele verschiedene Restaurants für jeden Geschmack, im Hamburger Hafen kann man jederzeit beobachten, wie die großen Pötte ein- und auslaufen (unter anderem auch Kreuzfahrtschiffe wie die "Queen Mary").

    Wohnen in Hamburg

    Die Mieten in Hamburg sind vergleichsweise hoch. Das Studierendenwerk Hamburg betreibt zurzeit 22 Studentenwohnheime in Hamburg, es gibt weitere 12 Wohnheime anderer Träger. Teilweise bestehen Wartezeiten von bis zu zwei Jahren, in einigen Wohnheimen kann man jedoch mit Glück auch kurzfristig ein Zimmer bekommen.

    Fakten zur Universität Hamburg

    An der Universität Hamburg studieren ungefähr 38.000 Studierende in ca. 150 Studiengängen an sechs Fakultäten. Damit besitzt die Hansestadt die drittgrößte Universität in Deutschland und die größte in Norddeutschland. Gegründet wurde sie 1919.

    Die Studiengebühr beträgt derzeit 375 EUR pro Semester. Der Semesterbeitrag liegt bei 258 Euro. Im Semesterbeitrag ist das Semesterticket für den Hamburger Verkehrsverbund enthalten. Damit kann man kostenlos im gesamten HVV-Bereich mit S-/U- und Regionalbahn, Bussen sowie Hafenfähren fahren. Dieser erstreckt sich nicht nur über komplett Hamburg sondern auch angrenzende Gebiete in Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind abgedeckt.

    Die Universität bietet ein umfangreiches Hochschulsportprogramm an. Für einen Betrag von 50 Euro im Semester kann man mit der Sportscard an ca. 120 Sportkursen teilnehmen. Zusätzlich gibt es drei Fitnessstudios auf dem Campus.

    Pharmazeutisches Institut

    In Hamburg ist nur eine Zulassung zum Wintersemester möglich, es stehen maximal 46 Studienplätze pro Semester zur Verfügung.

    Im hochschuleigenen Auswahlverfahren vergibt Hamburg die Studienplätze über die Durchschnittsnote des Abiturs.

    Das Pharmazeutische Institut gehört zum Fachbereich Chemie und damit zur Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften. Es ist aufgegliedert in die Pharmazeutische Chemie, Pharmazeutische Biologie und Mikrobiologie, Pharmazeutische Technologie und Klinische Pharmazie.

    Die Pharmakologie wird am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gelehrt.

    Lage und Ausstattung des Instituts / Verkehrsanbindung

    Das Pharmazie-Gebäude ist circa 15 Gehminuten vom Hauptcampus entfernt und liegt in der Bundesstraße 45. Es ist gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Die nächsten Haltestellen Schlump (U2/U3) und Grindelhof (Bus 4/5) sind circa fünf Gehminuten entfernt.

    Die Bahnen und Busse verkehren tagsüber ungefähr alle fünf bis zehn Minuten.
    Zwei Gebäude weiter befinden sich eine kleine Mensa sowie ein Cafe. Drei weitere Mensen sind auf dem Gelände des Hauptcampus am Von-Melle-Park zu finden.

    Die Pharmazie besitzt eine kleine Präsenzbibliothek. Eine größere Bibliothek ist auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Chemie-Institut zu finden, die Staatsbibliothek liegt am Von-Melle-Park. Im Chemie-Institut befindet sich auch ein Computer-Raum mit Internetanschluss sowie Druckmöglichkeiten. Pro Semester kann umsonst im Wert von acht Euro gedruckt werden.

    Details zum Pharmaziestudium in Hamburg

    Das Grundstudium ist derzeit in Hamburg wie folgt aufgeteilt:

    1. Semester

    • Allgemeine und analytische Chemie (Seminar & Praktikum)
    • Chemie für Pharmazeuten I (Vorlesung & Seminar)
    • Übungen Chemie I
    • Physik für Pharmazeuten (Vorlesungen & Seminar)
    • Toxikologie der Hilfs- und Schadstoffe (Vorlesung)
    • Allgemeine Biologie für Pharmazeuten (Zytologie/Genetik) (Vorlesung)
    • Geschichte der Naturwissenschaften (Vorlesung)
    • Pharmazeutische und Medizinische Terminologie (Vorlesung)
    • Mathematische und Statistische Methoden für Pharmazeuten (Vorlesung)
    • Übungen Mathematik
    2. Semester
    • Chemie für Pharmazeuten II (Vorlesung)
    • Pharmazeutisch relevante Stoffklassen (Vorlesung)
    • Allgemeine Biologie für Pharmazeuten (Stoffwechsel und Entwicklungsphysiologie) (Vorlesung)
    • Systematische Einteilung und Physiologie der pathogenen und arzneistoffproduzierenden Organismen (Vorlesung)
    • Grundlagen der Arzneistofflehre (Vorlesung, Praktikum und Seminar)
    • Chemische Nomenklatur (Seminar)
    • Quantitative analytische Chemie (Vorlesung, Praktikum und Seminar)
    • Übungen quantitative Chemie
    • Pharmazeutische Biologie I (Praktikum und Seminar)
    3. Semester
    • Mikrobiologie (Vorlesung)
    • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (Vorlesung)
    • Grundlagen der Biochemie (Vorlesung)
    • Zytologische und histologische Grundlagen der Biologie (Vorlesung & Praktikum)
    • Grundlagen der Ernährungslehre (Vorlesung)
    • Grundlagen der physikalischen Chemie (Vorlesung & Praktikum)
    • Pharmazeutische Biologie II (Pflanzliche Drogen) (Seminar & Praktikum)
    • Stereochemie (Seminar)
    • Analytische Chemie der Organischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffe (Seminar & Praktikum)
    4. Semester
    • Systematische Einteilung und Physiologie der pathogenen und arzneistoffproduzierenden Organismen II (Vorlesung)
    • Grundlagen der Anatomie und Physiologie I (Vorlesung & Seminar)
    • Instrumentelle Analytik (Seminar & Praktikum)
    • Arzneipflanzenexkursion, Bestimmungsübungen (Praktikum)
    Praktika, Seminare und Übungen sind Pflichtveranstaltungen. Einige Praktika finden auch während der vorlesungsfreien Zeit statt.

    Klausuren dürfen gewöhnlich zwei Mal pro Semester geschrieben werden. Im ersten Semester wird im Labor in Zweierteams gearbeitet. Die Laborausstattung ist gut, der Platz im Labor ein wenig eng aber in Ordnung.

    Im ersten Semester erhält jeder Student eine kostenlose Labor-Erstaustattung (enthält unter anderem Reagenzgläser, Filterpapier, PH-Papier), Kittel, Handschuhe und Schutzbrille sind günstig bei der Fachschaft erhältlich.

    Auch das Feiern kommt in der Hamburger Pharmazie nicht zu kurz - es gibt jährlich eine Erstsemesterparty sowie eine Weihnachtsfeier.

    Da ich leider erst im ersten Semester bin, kann ich noch keine weiteren Beurteilungen zum Studium in Hamburg abgeben, kann diese jedoch gerne im Laufe des Studiums ergänzen.

    Quellen/Links

    Universität Hamburg
    Pharmazeutisches Institut
    Fachschaft
    Studierendenwerk Hamburg
    Hochschulsport
    Kommentare Kommentar schreiben

    Klicke hier, um dich anzumelden

    Licht ist nicht dunkel sondern ...